DBS Superleggera Volante greift an

Offener Supersportler

DBS Superleggera Volante greift an

Jetzt schiebt Aston Martin die offene Version seines Flaggschiffs nach.

Passend zur aktuellen Jahreszeit erweitert  Aston Martin  jetzt das Angebot beim  DBS Superleggera  um eine offene Variante. Diese hört bei dem britischen Hersteller traditionell auf den Zusatznamen Volante und hat es in Sachen Performance wirklich in sich. Kein Wunder, schließlich wird der Antriebsstrang eins zu eins aus dem Coupé übernommen.

© Aston Martin

Performance

Somit wird auch der DBS Superleggera Volante vom 5,2 Liter großen V12-Biturbomotor befeuert. Wie im geschlossenen Bruder leistet dieser auch im Cabrio imposante 725 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 900 Nm bereit. So gerüstet, katapultiert sich der offene Supersportler in 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Als Höchstgeschwindigkeit werden 340 km/h angegeben. Die Kraft wird über eine Achtgang-Automatik von ZF auf die Hinterräder übertragen. Heißen Drifts bei offenem Verdeck steht also nichts im Weg. Der Normverbrauch von 14 Litern auf 100 km dürfte die solventen Kunden nicht im Geringsten stören.

© Aston Martin

Fahrdynamik

Für ein adäquates Handling soll vor allem das neue abgestimmte, adaptive Fahrwerk sorgen. Es ist deutlich straffer gefedert. Zudem wurde die Lenkung direkter ausgelegt. Auf den schicken 21 Zoll Felgen sind vorne Sportreifen der Dimension 265/35 montiert, hinten sind gar 305/30er Patschen aufgezogen. Die serienmäßige Keramik-Bremsanlage mit 410er Scheiben vorne und 360er hinten soll die 1,9 Tonnen schwere Fuhre bestens verzögern.

© Aston Martin

Design

Das in acht verschiedenen Farben erhältliche Verdeck stammt genau wie das Aluminium-Chassis vom normalen  DB11 Volante . Es lässt sich auf Knopfdruck auch während der Fahrt öffnen und schließen. Alle Karosseriekomponenten sind aus Karbon gefertigt. Auf Wunsch sind die Kohlefaser-Bauteile am Scheibenrahmen und Verdeckkasten auch sichtbar. Zu den weiteren Superleggera-Erkennungsmerkmalen zählen die sportlichen Schürzen, die lackierten Bremssättel, eine dezente Abrisskante am Heck sowie die vierflutige Sportauspuffanlage. Laut Aston Martin erreicht der Volante die gleichen Abtriebswerte wie das Superleggera Coupé.

© Aston Martin

Verfügbarkeit und Ausstattung

Die Auslieferung des neuen DBS Superleggera Volante starten im August 2019. Österreich-Preise gibt es nur auf Anfrage. In Deutschland geht es ab 295.500 Euro. Dank NoVA und CO2-Malus dürften hierzulande also rund 350.000 Euro fällig werden. Die Serienausstattung fällt dafür üppig aus: LED-Beleuchtung rundum (Scheinwerfer und Heckleuchten), beheizte Sportsitze mit Memory-Funktion, Volllederausstattung sowie ein großes Infotainmentpaket sind immer mit an Bord.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .