Coupé und Sportback

Coupé und Sportback

Coupé und Sportback

Coupé und Sportback

Coupé und Sportback

Coupé und Sportback

Coupé und Sportback

1 / 7

Audi S5 bei uns nur mehr als Diesel

Nachdem Audi den völlig neuen S6 (Avant) und S7 Sporback in Europa nur noch mit Dieselmotor anbietet, bekommen nun auch die kleineren Brüder einen Selbstzünder hinter dem sportlichen Grill eingepflanzt. Ab Mai 2019 gibt es das S5 Coupé und den S5 Sportback in einer TDI-Variante. Bisher waren die Fahrzeuge nur mit dem 354 PS starken 3.0 TFSI, der in unserem Test auf ganzer Linie überzeugen konnte, zu haben. Laut Audi Deutschland fliegt der Ottomotor auf allen europäischen Märkten aus dem Programm. Den S5 wird es bei uns in Zukunft also nur mehr mit Dieselmotor geben. Im heimischen Konfigurator werden die Benziner-Varianten zwar noch gelistet, konfigurieren kann man sie aber nicht mehr. Freunde von potenten Benzinern müssen künftig also auf die 450 PS starken RS-Modelle der A5-Baureihe zurückgreifen.

audi-s5-tdi-960-off6.jpg © Audi S5 Sportback TDI

Sparsam aber nicht Spaß arm

Mit dem neuen Triebwerk reagiert Audi offenbar auf die strengeren EU-Vorgaben, die die Hersteller zu einem geringeren CO2-Ausstoß zwingen. Darüber hinaus dürfte es auch viele Kunden geben, die zwar ein sportliches und schnelles Auto wollen, denen der hohe Spritverbrauch bei Benzinern einfach zu teuer ist. Im neuen S5 TDI verrichtet ein 3.0 TDI mit 347 PS und einem Drehmoment von 700 Nm seinen Dienst. Wie im S6/S7 TDI, die es auf 349 PS bringen, verfügt der V6-Diesel über ein Mildhybridsystem (MHEV) auf 48-Volt-Basis. Damit kommen Coupé und Sportback auf einen WLTP-Verbrauch von 6,2 Liter Diesel pro 100 Kilometer und unterbieten ihre Vorgänger mit V6-Benzinmotor im Mittel um etwa 19 Prozent. Wie es beim Sound aussieht, kann erst ein Test zeigen - die Fahrleistungen lassen jedenfalls keine Wünsche offen: Der Sechszylinder-Dieselmotor bringt das S5 Coupé in 4,8 Sekunden und den S5 Sportback in 4,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Für die Kraftübertragung sind eine Achtstufen-Automatik (tiptronic) sowie der permanente Allradantrieb quattro verantwortlich. Dessen selbstsperrendes Mittendifferenzial verteilt die Momente standardmäßig im Verhältnis 40:60 zwischen Vorder- und Hinterachse. Maximal können 70 Prozent nach vorne und 85 Prozent nach hinten gelangen.

audi-s5-tdi-960-off7.jpg © Audi S5 Sportback TDI

MHEV-System als Herzstück

Technisches Highlight des Triebwerks ist sein MHEV-System. Dieses besteht aus einem wassergekühlten Riemen-Starter-Generator (RSG) und einem elektrisch angetriebenen Verdichter (EAV) samt 48-Volt-Hauptbordnetz. Der EAV dreht mit bis zu 70.000 Umdrehungen pro Minute, soll das Turboloch eliminieren und somit für eine hohe Anfahrperformance sorgen. Zudem ermöglicht der elektrische Lader, dessen Reaktionszeit weniger als 250 Millisekunden beträgt, auch eine wiederholbare Boost-Funktion beim Beschleunigen. Natürlich macht sich das Mildhybridsystem auch beim Verbrauch positiv bemerkbar. Der RSG bringt es auf 8 Kilowatt Rekuperationsleistung und auf 60 Newtonmeter Drehmoment. Die Energie, die er in den Schub- und Bremsphasen gewinnt, fließt in den 48-Volt-Speicher oder direkt zu den elektrischen Verbrauchern. Zudem erlaubt der RSG den Start-Stopp-Betrieb schon ab 22 km/h Geschwindigkeit und ermöglicht bis zu 40 Sekunden langes Segeln ohne Verbrennungsmotor. Das Antriebsmanagement greift bei der Auswahl des jeweiligen Modus (Segeln, Freilauf oder Rekuperieren) auch auf Informationen der Navigation und der Onboard-Sensoren zurück.

audi-s5-tdi-960-off4.jpg © Audi S5 Coupé TDI

Design und Innenraum

Optisch bringt das neue Triebwerk keine nennenswerten Änderungen. Auch bei den TDI-Modellen sind alle bekannten S-Intarsien wie Singleframe-Grill mit Aluminiumstreben, böse blickende LED-Scheinwerfer, große Räder, Seitenschweller, Spiegelkappen aus Aluminium, vierflutige Sportabgasanlage, spezielle Schürzen an Front und Heck sowie eine dezente Abrisskante am Kofferraumdeckel mit an Bord. Innen erwartet die Passagiere ein in Schwarz gehaltenes Interieur mit Leder-/Alcantara-Sporsitzen (Nappa optional) inklusive S-Logo, beleuchtete Türeinstiegsleisten, Sportlederlenkrad und Tiptronic-Wählhebel mit S-Emblem, Edelstahl-Pedalerie, MMI-Display inklusive Begrüßungsbildschirm mit S5-Schriftzug sowie Dekoreinlagen aus matt gebürstetem Aluminium (optional Carbon). Zu den Highlights in der Extraliste zählen digitale Instrumente (virtual cockpit), Head-up-Display, MMI Navigation plus, Bang & Olufsen Soundsystem sowie eine ganze Armada an Assistenzystemen.

audi-s5-tdi-960-off5.jpg © Audi S5 TDI

Verfügbarkeit

Die neuen S5-Modelle mit TDI-Antrieb kommen ab Mai 2019 auf den europäischen Markt. Zur erweiterten Serienausstattung gegenüber den normalen A5-Varianten zählen LED-Scheinwerfer mit dynamischem Blinklicht, S-Sportfahrwerk mit straffer abgestimmter Federung und Dämpfung, 18-Zoll-Räder und elektrisch einstellbare Sportsitze. Österreich-Preise stehen noch nicht fest. Zur Orientierung: In Deutschland beträgt der Grundpreis 65.300 Euro. Hierzulande dürften aufgrund der höheren Mehrwertsteuer und der NoVA rund 10.000 Euro dazu kommen.

>>>Nachlesen:  Neuer Audi S6 und S7 setzen auf Diesel

>>>Nachlesen:  Aktuelles Audi S5 Coupé im Test

>>>Nachlesen:  Neuer RS5 Sportback startet in Österreich

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X
Es gibt neue Nachrichten