04. September 2015 11:33
Effizienter "225xe"
BMW Active Tourer mit Plug-in-Hybrid
Systemleistung von 224 PS trifft auf einen Normverbrauch von 2,1l/100km.
BMW Active Tourer mit Plug-in-Hybrid
© oe24

Nach dem X5 mit Plug-in-Hybrid stehen bei BMW bereits die nächsten Modelle in der Pipeline, die auf einen Hybrid-Antriebsstrang setzen, bei dem die Batterien auch an der Steckdose aufgeladen werden können. Künftig werden auch der 3er (330e), der neue 7er und der 2er Active Tourer mit einem solchen Antrieb ausgestattet. Letzterer hört auf die Zusatzbezeichnung „225xe“, feiert auf der IAA in Frankfurt (ab 17. September) seine Weltpremiere und kommt im Frühjahr 2016 in den Handel.


Lediglich die zusätzliche "Tankklappe" verrät den Plug-in-Hybrid.

Schlüssiges Konzept
Optisch ist der innovative Antriebsstrang, der sich aus dem bekannten 1,5-Liter-Dreizylinder-Turbo mit 136 PS und einem 88 PS starken Elektromotor zusammensetzt, nicht erkennbar. Außen bleibt fast alles wie gehabt. Nur die zusätzliche „Tank“-Klappe im linken vorderen Kotflügel, wo der Ladestecker untergebracht ist, fällt auf. Und auch die Variabilität des Innenraums, die bei Kompaktvans das Kaufargument schlechthin sind, bleibt vollkommen erhalten. An diesen beiden Aspekten ist erkennbar, dass sich die BMW-Ingenieure schon bei der Entwicklung des 2er Active Tourer mit der Materie auseinandergesetzt und das Auto so konstruiert haben, dass diese Technik problemlos integriert werden kann. Dank der Platz sparend unter der Rückbank angeordneten Lithium-Ionen-Batterie bleibt sogar das Kofferraumvolumen im oberen Bereich uneingeschränkt nutzbar. Lediglich das Unterflurflach im Kofferraum fällt weg. Hier sitzt nämlich der Elektromotor, der auch gleichzeitig die Hinterräder antreibt und dem 225xe zu einem „elektronischen Allradantrieb“ verhilft, der ohne Kardanwelle auskommt.


Mit vollen Akkus beträgt die maximale E-Reichweite 41 Kilometer.

Performance und Verbrauch
Werden die Akkus vor Fahrtantritt an der heimischen Steckdose vollgeladen, ist laut BMW eine rein elektrische Reichweite von 41 Kilometern möglich – das würde für viele Pendlerstrecken locker reichen. Dann surrt der Kompaktvan per Heckantrieb lautlos und bis zu 125 km/h schnell durch die Gegend. Sind die Batterien leer, oder soll es etwas schneller vorangehen, schaltet sich der Benziner dazu. Reichweitenängste wie bei reinen Elektroautos gibt es also nicht. Da die Systemleistung stolze 224 PS beträgt und das maximale Drehmoment mit 385 Nm ebenfalls üppig ausfällt, können sich die Fahrleistungen sehen lassen. Nach nur 6,7 Sekunden knackt der 225xe die 100-km/h-Marke und auf der deutschen Autobahn geht ihm erst bei 202 km/h die Puste aus. Im – zugegeben realitätsfernen Normzyklus für Plug-in-Hybride – gibt sich der BMW mit 2,0 bis 2,1 Liter auf 100 Kilometer zufrieden. In der Praxis ist dieser Wert zwar nicht erreichbar, dennoch dürfen sich heimische Käufer über eine extrem günstige NoVA-Einstufung freuen.

Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit
Im Frühjahr 2016 kommt der 225xe in den Handel. Zu den Preisen hat sich BMW noch nicht geäußert. Diese dürften aber etwas über dem Niveau des 190 PS starken Diesels mit „echtem“ xDrive-Allrad (220d xDrive), den wir bereits ausführlich getestet haben, liegen. Ein Schnäppchen darf man sich also nicht erwarten. Das machen BMW-Interessenten aber ohnehin nicht.

>>>Nachlesen:

Hier geht es zu den besten gebrauchten BMW-Modellen >>>