Das ist der neue Audi RS4 Avant

Sport-Kombi

Das ist der neue Audi RS4 Avant

Ingolstädter stellen neue Hochleistungs-Variante ihres Bestsellers vor.

Bei Audi steht der Genfer Automobilsalon 2012 (ab 8. März) ganz im Zeichen neuer RS-Modelle. So wird neben dem neuen TT RS plus auch die neue Version des RS4 Avant vorgestellt. Vor kurzem hat Audi der Baureihe ja ein Facelift verpasst, das derzeit in Österreich auf den Markt kommt.

Diashow: Fotos vom Audi RS4 Avant 2012

1/6
Audi RS4 Avant
Audi RS4 Avant

Zu identifizieren ist das neue Top-Modell der Baureihe am sechseckigen Singleframe-Grill, der von einem Rahmen in matter Aluminiumoptik eingefasst ist und über einen Rautengitter-Einsatz, der in hochglänzendem Anthrazit ausgeführt ist, verfügt. Weiters weisen die vergrößerten Lufteinlässe und das RS-Modell hin.

2/6
Audi RS4 Avant
Audi RS4 Avant

An der Seite gibt es Spiegelgehäuse in Aluminium und Seitenschweller. Die Karosserie liegt 20 mm tiefer.

3/6
Audi RS4 Avant
Audi RS4 Avant

Zwei armdicke Endrohre, eine modifizierte Schürze, LED-Leuchten und ein weit nach oben gezogenen Diffusor runden den sportlichen Auftritt ab.

4/6
Audi RS4 Avant
Audi RS4 Avant

Der RS4 Avant schöpft aus 4,2-Liter-Hubraum 450 PS. Seine maximal 430 Nm Drehmoment stehen von 4.000 bis 6.000 Touren bereit. Der V8 beschleunigt den "Eiltransporter" (Kofferraumvolumen von 1.430 Liter) in 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h, die Topspeed ist auf 250 km/h, optional auf 280 km/h begrenzt.

5/6
Audi RS4 Avant
Audi RS4 Avant

Innen geht es Audi-typisch edel zu. Beim RS4 Avant ist der Innenraum ganz in Schwarz gehalten. Chromspangen an Schaltern und Bedienelementen setzen gekonnt Akzente.

6/6
Audi RS4 Avant
Audi RS4 Avant

Im Fond haben zwei Erwachsene bequem Platz. Zu dritt wird es eng.

Stark und schnell
Als Antrieb kommt der V8-Sauger, der auch das RS 5 Coupé antreibt, zum Einsatz. Hier geht Audi also bewusst einen anderen Weg als die Konkurrenz von BMW und Mercedes. Während die beiden anderen Hersteller bei ihren Top-Modellen zu aufgeladenen Motoren zurückgekehrt sind, setzen die Ingolstädter nach wie vor auf Hubraum und hohe Drehzahlen. Konkret schöpft der RS4 Avant aus 4,2-Litern 450 PS - die spezifische Leistung beträgt 108,1 PS pro Liter. Seine maximal 430 Nm Drehmoment stehen von 4.000 bis 6.000 Touren bereit. Der herzeigbare V8 mit rot lackierten Zylinderkopfhauben beschleunigt den "Eiltransporter" (Kofferraumvolumen von 1.430 Liter) in 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h, die Topspeed ist auf 250 km/h, optional auf 280 km/h begrenzt. Die Kraft wird über eine Siebengang S tronic und dem permanenten Allradantrieb quattro auf die Straße gebracht. Letzterer ist mit 40:60 sportlich-heckbetont ausgelegt. Der Fahrer kann das Doppelkupplungsgetriebe automatisch arbeiten lassen oder manuell mit dem Wählhebel oder den Wippen am Lenkrad betätigen. Für Rennstarts ist eine Launch Control mit an Bord. Natürlich wurden auch Fahrwerk, Lenkung und Bremse an die enorme Power angepasst. Zudem klebt das Auto dank 19-Zöllern im 10-Speichen-Design mit Reifen der Größe 265/35 und dem Sportdifferenzial förmlich auf der Straße. Laut Audi soll der RS4 Avant exakt 11 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen.

Design
Kenner werden den RS4 Avant auf den ersten Blick erkennen, viele Autofahrer werden jedoch glauben, gerade von einem "stinknormalen" Audi überholt worden zu sein. Zu identifizieren ist das neue Top-Modell der Baureihe am sechseckigen Singleframe-Grill, der von einem Rahmen in matter Aluminiumoptik eingefasst ist und über einen Rautengitter-Einsatz, der in hochglänzendem Anthrazit ausgeführt ist, verfügt. Weiters weisen die vergrößerten Lufteinlässe auf das RS-Modell hin. Darüber hinaus gibt es an der Front noch Xenon-Scheinwerfer mit umlaufen Tagfahrlicht-Spangen. An der Seite gibt es Spiegelgehäuse in Aluminium und Seitenschweller. Die Karosserie liegt 20 mm tiefer. Zwei armdicke Endrohre, eine modifizierte Schürze, LED-Leuchten und ein weit nach oben gezogener Diffusor runden den sportlichen Auftritt ab.

Innenraum
Innen geht es Audi-typisch edel zu. Beim RS4 Avant ist der Innenraum ganz in Schwarz gehalten – mit Ausnahme des Dachhimmels, der auf Wunsch in Mondsilber erhältlich ist. Chromspangen an Schaltern und Bedienelementen setzen gekonnt Akzente. Die Dekoreinlagen bestehen serienmäßig aus Carbon. Zur Serienausstattung gehören elektrisch verstell- und beheizbare Leder-/Alcantara-Sportsitze. Optional gibt es feinere Lederarten, Klimakomfortsitze oder harte Rennschalen. Das abgeflachte Multifunktionslenkrad ist genau wie das Fahrerinformationssystem mit Farbdisplay inklusive RS-Menü mit einem Laptimer für Rundenzeiten und Ölthermometer immer mit an Bord. Gegen Aufpreis gibt es fast nichts was es nicht gibt. Angefangen von modernen Assistenzsystemen bis hin zum Navi-System mit Internetzugang.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit
Die Markteinführung des Audi RS 4 Avant erfolgt in Österreich im Herbst 2012. Los geht es bei 94.900 Euro. Der Vorverkauf startet im Juni.

Fotos vom TT RS plus

Diashow: Fotos vom Audi TT RS plus 2012

1/7
Audi TT RS plus
Audi TT RS plus

An der Front sticht der Kühlergrill in hochglänzendem Anthrazit und matter Aluminium-Umrandung ins Auge. Die Kappen der Außenspiegel sind aus Kohlenstofffaser-verstärktem Kunststoff gefertigt.

2/7
Audi TT RS plus
Audi TT RS plus

Hinten gibt es eine mächtige Doppelrohr-Abgasanlage mit schwarzen Endrohrblenden.

3/7
Audi TT RS plus
Audi TT RS plus

Der TT RS plus steht es auf schwarzen 19-Zöllern (255/35 Reifen) mit im Fünfarm-Rotor-Design. Die roten Felgenhörner setzen Kontraste - das kennen wir bereits vom RS3 Sportback.

4/7
Audi TT RS plus
Audi TT RS plus

Im neuen Top-Modell leistet der Turbo mit dem atemberaubenden Sound satte 360 PS (plus 20 PS) und stemmt ein Drehmoment von 465 Nm (plus 15 Nm) auf die Kurbelwelle. Dank Allradantrieb (quattro) und...

5/7
Audi TT RS plus
Audi TT RS plus

...dem blitzschnell schaltenden Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic katapultiert sich der Über-TT in 4,1 Sekunden auf Tempo 100. Wer will, kann auch ein manuelles Sechsgang-Getriebe ordern. Der Top-Speed liegt bei beiden Varianten bei abgeregelten 280 km/h.

6/7
Audi TT RS plus
Audi TT RS plus

Innen gibt es kaum Unterschiede zum normalen RS. Hier weisen nur...

7/7
Audi TT RS plus
Audi TT RS plus

...der Knauf des Schalt- beziehungsweise Wählhebels, der einen Alu-Zierring und eine plus-Plakette trägt, auf den neuen Top-TT hin.


 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .