Dezentes Facelift für den Smart fortwo

Markante "Nase"

Dezentes Facelift für den Smart fortwo

Daimler verpasst seinem bewährten Cityflitzer ein neues Gesicht.

Die Daimler-Tochter Smart putzt den fortwo fürs neue Modelljahr heraus. In den letzten Jahren mauserte sich der wendige Cityflitzer zu einem echten Bestseller. Beim Start im Jahr 1998 war die Skepsis noch groß, doch mittlerweile wurde der Zweisitzer insgesamt über 1,3 Millionen Mal verkauft. Großen Anteil daran hat die mittlerweile zweite Generation. Diese kommt nun in den Genuss eines weiteren Facelifts

Diashow: Fotos vom Facelift des Smart fortwo 2012

1/6
Smart fortwo Facelift
Smart fortwo Facelift

Smart verpasst der zweiten Generation des fortwo ein kleines Facelift. Am umfangreichsten fallen die Modifikationen an der Front aus. Hier...

2/6
Smart fortwo Facelift
Smart fortwo Facelift

...gibt es einen größeren Kühlergrill mit integriertem Logo, eine neue Schürze und auf Wunsch waagerecht angeordnete LED-Tagfahrleuchten.

3/6
Smart fortwo Facelift
Smart fortwo Facelift

Seitlich sollen neue Schweller für mehr Dynamik sorgen. Hinten rundet die modifizierte Heckschürze die optische Auffrischung ab.

4/6
Smart fortwo Facelift
Smart fortwo Facelift

Darüber hinaus sollen eine größere Auswahl an Farben und Felgen für mehr Pepp sorgen.

5/6
Smart fortwo Facelift
Smart fortwo Facelift

Innen gibt es wertigere Materialien, neue Sitzbezüge und neue Farbkombinationen.

6/6
Smart fortwo Facelift
Smart fortwo Facelift

Der Zweisitzer mauserte sich in den letzten Jahren zu einem Bestseller, von dem mittlerweile über 1,3 Millionen Einheiten verkauft wurden.



Markantes Gesicht

Weltpremiere feiert der "neue" fortwo im Rahmen des Genfer Automobilsalons (ab 8. März 2012). Am umfangreichsten fallen die Modifikationen an der Front aus. Hier gibt es einen größeren Kühlergrill mit integriertem Logo, eine neue Schürze und auf Wunsch waagerecht angeordnete LED-Tagfahrleuchten. Seitlich sollen neue Schweller für mehr Dynamik sorgen. Hinten rundet die modifizierte Heckschürze die optische Auffrischung ab. Darüber hinaus sollen eine größere Auswahl an Farben und Felgen für mehr Pepp sorgen. Neben den drei bisher erhältlichen Verdeckfarben (schwarz, rot, blau) für das Cabrio bietet das "Brabus tailor made Programm" sechs weitere Wahlmöglichkeiten für die Stoffmütze. Innen gibt es wertigere Materialien, neue Sitzbezüge und neue Farbkombinationen. Die Ausstattungslinien "pulse" und "passion" bringen von Haus aus mehr Farbe ins Spiel als das Basismodell (pure).

Bei den Motoren hat sich nichts getan. Der Diesel leistet nach wie vor 54 PS, und die vier Benziner decken ein Leistungsspektrum von 61 bis 102 PS (Brabus-Version) ab. Das günstigste Modell kostet nun 10.180 Euro.

Die Einführung des neuen E-Smart dürfte sich etwas verzögern.

Preise und Daten im Überblick

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .