Saubermann Mercedes E 300 Bluetec

E-Klasse

Saubermann Mercedes E 300 Bluetec

Drei Katalysatoren filtern die Abgase und machen den Mercedes E 300 zu einem der saubersten Dieselfahrzeuge der Welt.

Lassen wir das Wörtchen „Bluetec“, die eigentliche Neuheit an diesem Auto, kurz beiseite und widmen uns dem Grundsatzthema E-Klasse: Dieses Auto ist ein wohldosiertes Sedativum. Damit ist nicht die Optik gemeint, die zugegebener Maßen einer Auffrischung bedarf, was 2009 ohnehin erfolgt.

Gemeint ist das Gefühl am Steuer einer E-Klasse: das Komfortfahrwerk hievt über jegliche straßenbauliche Unbill sanft hinweg. Das Automatikgetriebe sortiert die sieben zur Verfügung stehenden Schaltstufen seidenweich. Der 211-PS-V6-Diesel ist per se ein kraftvoller Geselle, der seinen Elan aber nie brachial, sondern sanft, ja fast sinnlich und akustisch distinguiert entfaltet.
Von den Soft-Skills zu den Hard-Facts, sprich: Bluetec. Dahinter verbirgt sich eine Technik, die den Diesel im E 300 zu den saubersten seiner Zunft macht und das geht, vereinfacht ausgedrückt, so: Die Abgase werden nicht nur durch einen Partikelfilter geleitet, sondern auch durch einen NOx-Speicherkatalysator und einen SCR-Katalysator. Gefährliche Stickoxide werden so in harmlosen Stickstoff und Wasser verwandelt. Sensationell auch der Verbrauch: 8,3 Liter pro 100 Kilometer.

All diese gebotenen Perfektion ist natürlich nicht umsonst: Der E 300 Bluetec in „Avantgarde“-Ausstattung kostet rund 61.000 Euro.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .