Bild: Kia

Erste Fotos

So sieht der neue Kia Magentis aus

Beim neuen Magentis ist kein Stein auf dem anderen geblieben. Kia hat sein neues Flaggschiff komplett neu entwickelt.

Seinen ersten offiziellen Auftritt hat der Magentis auf der Autoshow in New York, die vom 2. bis 11. April über die Bühne geht. Zwar gibt es noch keine genauen Daten zum Neuling, doch manchmal sagen jedoch Bilder mehr als tausend Worte.



Design
Und so ist es auch bei diesem Auto. Der neuen Magentis ist mit seinem bieder gezeichneten Vorgänger nicht mehr zu vergleichen. Er steht nun breit und flach auf der Straße und braucht sich optisch vor seinen noblen Konkurrenten (Audi, BMW, Mercedes, etc.) nicht mehr verstecken. Die Front blickt mit den scharfen Scheinwerfern und dem gepfeilten Grill nun aggressiver in die Gegend. Der markante Knick in der C-Säule erinnert etwas an die Limousinen von BMW. Insgesamt wirkt der neue Magentis jedoch eigenständig. Das Heck sieht ebenfalls nicht schlecht aus, lässt jedoch etwas Pepp vermissen.

Neue Größe
Sein längerer Radstand kommt nicht nur dem Fahrverhalten zugute. Von diesem sollen nämlich vor allem die Passagiere profitieren. In der neuen Generation sollen selbst drei Erwachsene im Fond problemlos Platz finden und der größere Kofferraum soll mit deren Gepäck ein auslangen finden.

Start
In den USA rollt der neue Magentis bereits im Herbst zu den Händlern. Europäische Interessenten müssen sich noch bis Anfang 2011 gedulden. Dann sollte der Wagen dank gewohnt günstiger Preise (trotz Vollausstattung) auch hierzulande mehr Erfolg haben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .