Facelift für die Maybach S-Klasse

Luxus-Limousine

Facelift für die Maybach S-Klasse

Die normale S-Klasse (Coupé/Cabrio / Limousine) hat Mercedes schon im Vorjahr umfangreich aufgefrischt. Nun ist der Nobelableger dran. Auf dem Genfer Autosalon 2018 (8. bis 18. März) feiert die überarbeitete Maybach S-Klasse - neben der überarbeiteten C-Klasse, dem G 63 AMG und der neuen A-Klasse - ihre Weltpremiere. Die Modifikationen sorgen vor allem dafür, dass man die Maybach-Version künftig einfacher von den Standard-Modellen unterscheiden kann.

maybach-s-klasse-2018-3.jpg © Daimler AG Die Zweifarbenlackierung steht der 5,46 m langen Limousine hervorragend.

Design

Haupterkennungsmerkmal der „neuen“ S-Klasse Maybach ist der völlig neu gestaltete Grill mit den vielen senkrechten Streben, der bereits auf den atemberaubenden Studien „Vision Maybach 6“ (Cabrio und Coupé) zu sehen war. Ein weiteres typisches Merkmal der geschichtsträchtigen Marke ist die Zweifarben-Außenlackierung. Künftig stehen den solventen Kunden auf Wunsch neun verschiedene Farbkombinationen zur Wahl. Wer richtig klotzen statt kleckern will, kann sogar zu einer doppelten Klarlack-Schicht greifen. Der pompöse optische Auftritt wird von neuen 20 Zoll Rädern abgerundet.

maybach-s-klasse-2018-2.jpg © Daimler AG Im Cockpit gibt es alle Hightech-Features wie in der normalen S-Klasse.

Innenraum

Im Innenraum der 5,46 Meter langen (3,36 m Radstand) Limousine geht es äußert luxuriös zu. Von den 20 cm mehr Außenlänge gegenüber der normalen S-Klasse mit langem Radstand profitieren vor allem die Fondpassagiere, die es sich auf den beiden serienmäßigen Executive Sitzen wie in der ersten Klasse im Flugzeug gemütlich machen können. Doch das war auch schon bisher so. Mit dem Facelift werden künftig zwei neue Farbkombinationen angeboten: armagnacbraun/schwarz und savannabeige/schwarz. Die Ausstattung „Leder Exklusiv Nappa Maybach schwarz“ kann außerdem mit wahlweise kupfer-, gold- oder platinfarbenen Kontrastnähten bestellt werden. Ebenfalls neu im Angebot sind Zierelemente in designo Magnolie flowing lines.

maybach-s-klasse-2018-1.jpg © Daimler AG Die meisten Kunden werden sich im Fond aufhalten. Dementsprechend luxuriös geht es hier zu.

Anrieb

Mercedes bietet die Maybach S-Klasse in zwei Motorisierungen an. Für das 469 PS starke V8-„Basismodell“ ist auch der Allradantrieb 4Matic verfügbar. Ansonsten wird die Kraft per 9-Gang-Automatik an die Hinterräder weitergeleitet. Die Fahrleistungen können sich ob der schieren Größe mehr als sehen lassen. So beschleunigt der 630 PS starke 12-Zylinder, der ein maximales Drehmoment von 1.000 Nm auf die Kurbelwelle wuchtet, die Limousine in gerade einmal 4,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100:

maybach-s-klasse-2018-daten.jpg © Daimler AG

Verfügbarkeit

Preise für die überarbeiteten Modelle hat Mercedes noch nicht verraten. Verkaufsstart ist im April 2018. Die Neuerungen dürften jedenfalls dafür sorgen, dass der bisherige Erfolg weitergeht. Seit der Markteinführung im Februar 2015 wurden über 25.000 Maybach S‑Klassen ausgeliefert. 2017 war mehr als jede zehnte verkaufte S‑Klasse eine Maybach-Variante. Hauptmärkte sind China, Russland und USA.

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten