Großes Facelift für den Hyundai Santa Fe

Design und Technik neu

Großes Facelift für den Hyundai Santa Fe

Obwohl das Marken-Flaggschiff noch nicht lange am Markt ist, bekommt es eine neue Plattform.

Hyundai frischt die erst Mitte 2018 gestartete aktuelle Generation des  Santa Fe  ordentlich auf. Das Marken-Flaggschiff bekommt eine völlig neue Front, ein stark modifiziertes Heck und ein neues Cockpit. Darüber hinaus wird das große SUV auch technisch ordentlich aufgerüstet.

© Hyundai

Optik

Das neue Außendesign des Santa Fe ist eine echte Kampfansage an die (Premium-)Konkurrenz. Derart massiv und selbstbewusst ist in Europa noch kein Modell der Marke auf die Straße gerollt. Die Front wird von der deutlich verbreiterten Kühlergrillform inklusive 3D-Muster dominiert, aus, die die Hauptscheinwerfer umfasst. Die auffälligen T-förmigen LED-Tagfahrlichter sitzen eine Etage tiefer. Seitlich bleibt hingegen fast alles beim Alten. Markenfans werden die etwas weiter ausgestellten Radkästen und neue Leichtmetallfelgendesigns (bis zu 20-Zoll-Option) erkennen. Am Heck sollen die neu gestalteten Heckleuchten mit horizontal gestreckten Grafikelementen die Breite verstärken. Ein weiteres neues Designdetail ist die Verbindung der Rücklichter durch ein rotes Reflektorband. Ein neues Heckstoßfänger-Design rundet die umfangreiche optische Auffrischung ab. Für alle, die noch etwas mehr wollen, bietet Hyundai zum ersten Mal ein optionales „Luxuspaket“ an. Dieses umfasst spezielle 20-Zoll-Felgen sowie in Wagenfarbe lackierte Seitenverkleidungen.

© Hyundai

Interieur

Im Innenraum bleibt bis auf das üppige Platzniveau (fast) nichts so wie es bisher war. Das Cockpit verfügt über ein neues Design des unteren Armaturenbretts, eine neu gestaltete Mittelkonsole mit einem darin integriertem neuen 10,25-Zoll-Touchscreen. Die neue Mittelkonsole, die nun über Tasten für das Automatikgetriebe verfügt, wurde mit einem sanften Schwung versehen. Zum ersten Mal verfügt der Santa Fe auch über einen Terrain Mode-Wahlschalter: einem Bedienknopf in der Mittelkonsole zum Umschalten zwischen verschiedenen Fahrmodi. Die Getränkehalter können bei Nichtgebrauch verborgen werden und das Fach unter der Konsole bietet zusätzlichen Stauraum. Abgerundet werden die Interieur-Updates durch ein neues volldigitalen 12,3-Zoll Kombiinstrument.

© Hyundai

Antrieb

In Sachen Antrieb hält sich Hyundai noch bedeckt. Bedingt durch die erstmals im Santa Fe erhältlichen elektrifizierten Antriebsstränge, die Hybrid und Plug-In Optionen umfassen, war es laut dem Hersteller jedoch technisch notwendig auch die Fahrzeugplattform zu erneuern. Hier lohnt ein Blick zur Tochtermarke Kia. Denn da wurde soeben der Plattformbruder  Sorento  neu aufgelegt. Dort kombiniert der elektrifizierte Antriebsstrang einen 1,6-Liter-Turbo-Benzindirekteinspritzer (T-GDI) mit einem 44,2 kW starken Elektromotor und einer 1,49-kWh-Lithium-Ionen-Polymer-Batterie. Das Gesamtsystem mobilisiert 230 PS Leistung sowie 350 Nm Drehmoment. Dank der neuen Plattform konnte die Antriebsbatterie so in den Fahrzeugboden unter dem Innenraum integriert werden, dass das Platzangebot weder im Interieur noch im Gepäckraum beeinträchtigt werde. In Europa kann die neue Sorento-Generation darüber hinaus mit einem 2,2-Liter Dieselmotor bestellt werden. Der Vierzylinder leistet 202 PS und bietet ein maximales Drehmoment von 440 Nm. Zur Kraftübertragung setzt Kia beim Selbstzünder ein Acht-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe (8DCT) mit Nasskupplung ein. Das wird auch beim Santa Fe der Fall sein.

© Hyundai

Verfügbarkeit

Der Verkaufsstart des neuen Santa Fe ist für das vierte Quartal 2020 vorgesehen. Preise hat Hyundai noch nicht verraten. Derzeit startet das Basismodell (150 PS Diesel mit Frontantrieb) ab 33.000 Euro. Mit dem neuen Toyota  Highlander  bekommt der Koreaner ab 2021 einen starken Gegner aus Japan.

Noch mehr Infos über Hyundai finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .