Jeep frischt den Grand Cherokee auf

Facelift

Jeep frischt den Grand Cherokee auf

Großer Häuptling geht mit aktualisertem Design und neuer Technik an den Start.

Auch wenn Chrysler mittlerweile mehrheitlich Fiat gehört, ist die Tochter-Marke Jeep nach wie vor durch und durch amerikanisch. Das zeigt schon allein der Blick auf die aktuelle Modellpalette. Auf der Autoshow in Detroit (14. bis 27. Jänner 2013) nutzen die Amerikaner ihren Heimvorteil aus und zeigen erstmals die überarbeitete Variante des aktuellen Grand Cherokee . Und das, obwohl die vierte Generation gerade einmal drei Jahre auf dem Markt ist.

Design
Aufgrund der kurzen Laufzeit fällt das Facelift auch eher dezent aus. Dennoch ist das „neue“ Modell auf den ersten Blick zu erkennen. Vorne gibt es nämlich einen überarbeiteten, schmäleren Grill und völlig neu gestaltete Schweinwerfer. Letztere fallen nun deutlich kleiner aus und setzen auf ein markantes LED-Tagfahrlicht. Auch die Frontschürze und die Nebelscheinwerfer wurden überarbeitet. An der Seitenline bleibt alles beim Alten. Hinten gibt es größere LED-Rückleuchten und eine modifizierte Schürze. Das bärenstarke Top-Modell SRT8 profitiert ebenfalls von der Überarbeitung. Dank der großen Lufteinlässe und des noch aggressiveren Tagfahrlichts, wirkt das Flaggschiff jetzt noch etwas sportlicher.

Diashow: Fotos vom "neuen" Jeep Grand Cherokee 2013

1/9
Jeep Grand Cherokee 2013
Jeep Grand Cherokee 2013

Vorne gibt es nämlich einen überarbeiteten, schmäleren Grill und völlig neu gestaltete Schweinwerfer. Letztere fallen nun deutlich kleiner aus und setzen auf ein markantes LED-Tagfahrlicht.

2/9
Jeep Grand Cherokee 2013
Jeep Grand Cherokee 2013

Hinten gibt es größere LED-Rückleuchten und eine modifizierte Schürze.

3/9
Jeep Grand Cherokee 2013
Jeep Grand Cherokee 2013

Unter der Haube kommt neben den bekannten 3,6-Liter-V6- und 5,7-Liter-V8-Motoren ein neuer Diesel zum Einsatz.

4/9
Jeep Grand Cherokee 2013
Jeep Grand Cherokee 2013

Im Innenraum haben die Designer ebenfalls Hand angelegt. In der neu gestalteten Mittelkonsole wurde für ein 8,4 Zoll großes Multifunktions-Display Platz geschafft.

5/9
Jeep Grand Cherokee 2013
Jeep Grand Cherokee 2013

Auf diesem werden nicht nur Infos des Navigationssystems und der Multimedia-Einheit angezeigt, sondern auch die Bilder der Rückfahrkamera eingeblendet.

6/9
Jeep Grand Cherokee 2013
Jeep Grand Cherokee 2013

Platz gibt es in Hülle und Fülle - auch im riesigen Kofferraum.

7/9
Jeep Grand Cherokee 2013
Jeep Grand Cherokee 2013

Das bärenstarke Top-Modell SRT 8 profitiert ebenfalls von der Überarbeitung.

8/9
Jeep Grand Cherokee 2013
Jeep Grand Cherokee 2013

Dank der großen Lufteinlässe und des noch aggressiveren Tagfahrlichts, wirkt das Flaggschiff jetzt noch etwas sportlicher.

9/9
Jeep Grand Cherokee 2013
Jeep Grand Cherokee 2013

Modernes Cockpit
Im Innenraum haben die Designer ebenfalls Hand angelegt. In der neu gestalteten Mittelkonsole wurde für ein 8,4 Zoll großes Multifunktions-Display Platz geschafft. Auf diesem werden nicht nur Infos des Navigationssystems und der Multimedia-Einheit angezeigt, sondern auch die Bilder der Rückfahrkamera eingeblendet. Weiters wurden einige Schalter und Bedienelemente modernisiert. Ein neues Dreispeichen-Lenkrad mit serienmäßigen Schaltpaddels rundet die Aufwertung ab.

Motoren und Getriebe
Unter der Haube kommt neben den bekannten 3,6-Liter-V6- und 5,7-Liter-V8-Motoren ein neuer Diesel zum Einsatz. Derzeit steht aber noch nicht fest, ob dieser auch in Europa angeboten wird. Hierzulande gibt es den Cherokee ohnehin mit einem modernen Selbstzünder , der in zwei Leistungsstufen (190 oder 240 PS) zu haben ist. In der überarbeiteten US-Version kommt ein Dreiliter-V6-Diesel mit 243 PS und 569 Newtonmeter Drehmoment zum Einsatz. Die Kraftübertragung erfolgt über eine völlig neue Achtgang-Automatik. Auch alle anderen Motorisierungen werden an das neue Getriebe gekoppelt. Zudem sind alle Versionen in Zukunft mit einem von Fiat bekannten "Eco Mode" ausgerüstet. Per Knopfdruck werden hier diverse Sprit sparende Maßnahmen eingeleitet wie etwa eine veränderte Schaltcharakteristik und bei den Achtzylindermodellen eine Zylinderabschaltung. Wenn die volle Leistung nicht benötigt wird, mutiert der V8 zum Vierzylinder.

Nahezu unverändert bleibt der Motor des SRT-Modells. Der 6,4-Liter-HEMI-V8 leistet 471 PS und trumpft mit einem Drehmoment von 630 Newtonmeter auf. Im "Eco Mode" werden auch hier zeitweise vier Zylinder deaktiviert. Die neue Achtgang-Automatik ersetzt auch hier den bisherigen Fünfstufen-Automat. Künftig ist der Grand Cherokee SRT serienmäßig mit einer Launch Control ausgestattet. Dank ihr soll der Sprint auf Tempo 100 in Zukunft noch besser gelingen.

Starttermin
Marktstart für den neuen Grand Cherokee und den Grand Cherokee SRT ist in den USA Mitte 2013. In Österreich dürften die Facelift-Modelle frühestens Ende 2013 erhältlich sein.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .