Jetzt bringt Jaguar den XKR-S als Cabrio
Jetzt bringt Jaguar den XKR-S als Cabrio
Jetzt bringt Jaguar den XKR-S als Cabrio
Jetzt bringt Jaguar den XKR-S als Cabrio
Jetzt bringt Jaguar den XKR-S als Cabrio

300 km/h-Club

Jetzt bringt Jaguar den XKR-S als Cabrio

Der stärkste offene Jag aller Zeiten sorgt garantiert für eine Sturmfrisur.

Auf dem Genfer Autosalon im März 2011 feierte mit dem XKR-S der stärkste Serien-Jaguar aller Zeiten seine Weltpremiere. Das pfeilschnelle Coupé sorgte mit seiner auffälligen Optik für Aufruhr. Da es vom XK seit jeher auch eine Cabrioversion gibt, war es also nur eine Frage der Zeit, bis die britische Sportwagenmarke auch der offenen Version diese Leistungsspritze verpasst. Und nun ist es soweit: Im Rahmen der LA Autoshow wird das XKR-S Cabrio erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

© Jaguar

Leistung
Wie im Coupé wurden die Leistung des 5,0-Liter-V8 um 40 PS auf 550 PS und das Drehmoment auf 680 Nm gesteigert. Das Mehr an Power resultiert aus einer überarbeiteten Kompressor-Beatmung. So gerüstet stürmt der offene Jaguar in gerade einmal 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Da die Höchstgeschwindigkeit beim Top-Modell nicht elektronische begrenzt wird, zieht der XKR-S in den elitären Club der offenen Fahrzeuge, welche die 300 km/h-Marke knacken ein. Bei offenem Verdeck dürfte bei solchen Geschwindigkeiten, selbst der stärkste Haarfestiger seine Wirkung verlieren. Die Stoffmütze verschwindet übrigens in flotten 18 Sekunden vollautomatisch im Heck. Damit die Kraft auch auf die Straße kommt, stimmten die Ingenieure das adaptive Fahrwerk noch einmal straffer ab.

© Jaguar

Design
Im Gegensatz zu anderen Modellen der Marke und den "zivilen" XK-Modellen , gibt sich der XKR-S wenig zurückhaltend. Er versteckt seine Leistung nicht. Die Front wirkt mit der aggressiven Schürze, den schmaleren LED-Scheinwerfern und den markanten Luftauslässen auf der Motorhaube noch sportlich. Beim Heck schossen die Designer aber übers Ziel hinaus. Der große Spoiler auf dem Kofferraumdeckel mag zwar für mehr (notwendigen) Anpressdruck sorgen, gut aussehen tut er aber nicht. Hier wäre weniger eindeutig mehr gewesen. Besser passt da die vierflutige Sportabgasanlage ins Bild, die gleichzeitig für einen beeindruckenden Sound sorgen soll.

© Jaguar

Innenraum
Im Innenraum gelingt der Spagat zwischen Sportlichkeit und Luxus sehr gut. Viel Leder, penible Verarbeitung, hochwertige Materialien, hervorragende Sportsitze (inklusive Sitzheizung und 16-Wege-Verstellung), Carboneinlagen und schwarzer Pianolack sorgen für ein Wohlfühlambiente der Extraklasse. Das sportliche Dreispeichenlenkrad inklusive Multifunktionstasten soll die Bedienbarkeit erleichtern. Schließlich soll der Fahrer bei einem solchen Geschoss nicht allzu sehr vom Straßengeschehen abgelenkt werden.

Noch mehr Infos über Jaguar finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .