Offener Supersportler

Offener Supersportler

Offener Supersportler

Offener Supersportler

Offener Supersportler

1 / 5

McLaren bringt den 600LT Spider

Einige Monate nach der Weltpremiere des 600LT Coupés stellt McLaren die offene Variante des nachgeschärften Supersportwagens vor. Damit kommt der neue 600LT Spider pünktlich zur "Oben ohne"-Saison 2019 in den Handel. Mit geöffnetem Dach dürfte die brachiale Performance noch etwas intensiver rüberkommen.

McLaren-600LT-Spider-9603.jpg © McLaren Automotive

Offenes Leichtgewicht

Das mittlerweile fünfte Modell der Longtail-Familie basiert auf dem 570S Spider, wurde jedoch noch stärker auf Dynamik getrimmt. Einziger Unterschied zum 600LT Coupé ist das Verdeck. Hier setzen die Briten auf ein dreiteilig versenkbares Hardtop, das das Gewicht um lediglich 50 Kilogramm erhöht. Die Zusatzpfunde kommen nur vom Verdeck, denn dank dem Karbon-Chassis sind keine zusätzlichen Verstärkungen notwendig. Mit seinen 1.297 Kilogramm zählt der 600LT Spider in seiner Liga zu den absoluten Leichtgewichten. Das Hardtop lässt sich auch während der Fahrt (bis 40 km/h) betätigen. Wie beim 570S gibt es auch hier eine elektrisch versenkbare Heckscheibe, die sich sogar bei geschlossenem Hardtop öffnen lässt. Dann kommt der brachiale Motorsound der nach oben mündenden Auspuffanlage selbst bei Regenwetter direkt ins Cockpit.

Antrieb

Apropos Motor: Im 600LT Spider bringt es der bekannte 3,8-Liter-Biturbo-V8 auf 600 PS und 620 Nm Drehmoment. Die Kraft wird per Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe an die Hinterräder weitergeleitet. So gerüstet, geht es wie im Coupé in gerade einmal 2,9 Sekunden von Null auf 100 km/h. Für das Knacken der 200-km/h-Marke braucht der Spider mit 8,4 Sekunden 0,2 Sekunden länger als sein geschlossener Bruder. Als Höchstgeschwindigkeit werden für den geschlossenen 600LT Spider 324 km/h angegeben. Offen sind es noch immer mehr als ausreichende 315 km/h.

McLaren-600LT-Spider-9601.jpg © McLaren Automotive

Design und Innenraum

Optisch gibt es ebenfalls einige Unterschiede zum „nur“ 570 PS starken 570S Spider. Hier stechen vor allem der neue Frontsplitter, der feststehende Heckflügel und der stark überarbeitete sowie verlängerte Diffusor ins Auge. Insgesamt überragt der LT die normale Variante um gut sieben Zentimeter in der Länge. Darüber hinaus gibt es jede Menge Sichtcarbon und eine Auspuffanlage, deren zwei Endrohre wie beim McLaren Senna nach oben aus der Motorabdeckung herausragen. Diese Änderungen sollen vor allem der Aerodynamik zugutekommen und sorgen zudem für eine Gewichtsersparnis. Absolutes Highlight im Innenraum sind die Carbonschalensitze, die auch im limitierten Hypercar P1 verbaut wurden. Darüber hinaus ist das Cockpit fast komplett mit schwarzem Alcantara ausgekleidet. Kontrastnähte und diverse Elemente in rot oder gelb setzen farbliche Akzente. Bei geschlossenem Verdeck bietet der dann leere Verdeckkasten hinter den Sitzen einen zusätzlichen Stauraum von 52 Litern.

McLaren-600LT-Spider-9602.jpg © McLaren Automotive

Preis

Der 600LT Spider ist wie das Longtail-Coupé in der Auflage limitiert – laut McLaren wird der offene Zweisitzer nur zwölf Monate lang produziert. Als Grundpreis werden rund 202.500 Euro ohne Steuern genannt. Hierzulande werden also rund 320.000 Euro fällig.

Noch mehr Infos über McLaren finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten