Neue B-Klasse kommt mit Erdgas-Antrieb
Neue B-Klasse kommt mit Erdgas-Antrieb
Neue B-Klasse kommt mit Erdgas-Antrieb
Neue B-Klasse kommt mit Erdgas-Antrieb

"Natural Gas Drive"

Neue B-Klasse kommt mit Erdgas-Antrieb

Der "spezielle" Mercedes B200 soll besonders sauber und sparsam sein.

Bei der neuen B-Klasse blieb, wie berichtet, kein Stein auf dem anderen. Da der Vielzweck-Kompakte mehr auf Sportlichkeit getrimmt wurde, kommt er in der neuen Generation deutlich flacher daher. Dies hatte zur Folge, dass Mercedes den Sandwich-Boden des Vorgängers aus dem Konzept gestrichen hat. Doch ein bisschen Freiraum ist dennoch übrig geblieben, und dieser wird im neuen B200 Natural Gas Drive jetzt genutzt. Konkret spricht Mercedes vom "Energy Space": Dabei bietet ein partieller doppelter Boden unter der Rücksitzbank den Platz für einen großen und zwei kleinere Erdgasbehälter, die zusammen 125 Liter Erdgas (entspricht ca. 21 kg) fassen. Durch dieses Konzept behält der Fünfsitzer seinen großen Kofferraum und die volle Variabilität. Wie berichtet, wird es die neue B-Klasse später auch als reines Elektro-Modell geben .

© Daimler

Die zusätzliche Technik wurde geschickt integriert.

Im Erdgasbetrieb beträgt der Normverbrauch des 156 PS starken B 200 NGD 4,2 kg/100 km (115 g CO2/km). Damit liegen die Emissionen laut Mercedes um rund 16 Prozent unter den Werten des gleichstarken B 200 mit Benzinantrieb. Zusätzlich erfüllt das Auto bereits jetzt die EURO-6-Abgasnorm, die am 1.9.2014 für alle Benziner in Kraft tritt. Aber nicht nur die Umwelt, auch der Geldbeutel soll mit dem Fahrzeug geschont werden: Rechnet man den Verbrauch auf das Energie-Äquivalent von Benzin um, liegt der Preis pro Kilometer um rund 50 Prozent unter den Treibstoffkosten einer Fahrt mit dem Benziner.

Fahrleistungen und Reichweite
Die Fahrleistungen entsprechen etwa dem Niveau des Benziners: Der Erdgas-Benz beschleunigt auf bis zu 200 km/h und bewältigt den Standardsprint von 0 auf 100 km/h in 9,1 Sekunden (mit Automatikgetriebe 7G-DCT; mit Sechsgang-Schaltgetriebe 9,2 s). Das Auto arbeitet nach dem Monovalent+-Prinzip. Das bedeutet, dass sein Motor grundsätzlich mit Gas betrieben wird. Für Notfälle ist ein kleiner, 12 Liter fassender Benzintank an Bord. Sollte der Gastank einmal leer sein, schaltet das Fahrzeug automatisch auf Benzinbetrieb um. Im Kombiinstrument wird der jeweilige Betriebsmodus angezeigt. Weil der Fahrer den Benzinbetrieb nicht selbst wählen kann, ist der B 200 NGD (steuergünstig) als Erdgasfahrzeug eingestuft. Die Reichweite beträgt im Erdgasbetrieb rund 500 Kilometer. Das reicht angesichts des immer dichter werdenden Erdgas-Tankstellen-Netzes locker.

© Daimler

Tanken mit Erdgas funktioniert genauso einfach wie mit Benzin.

Optisch unterscheidet sich das Auto nur minimal von den anderen B-Klasse Modellen. Zu den wesentlichen Merkmalen zählt der modifizierte vordere Stoßfänger mit LED-Tagfahrleuchten in Barrenform.

Verfügbarkeit
Der B 200 NGD feiert seine Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon 2012 (ab 29. September) und ist wahlweise mit Schaltgetriebe sowie dem Doppelkupplungsgetriebe 7G‑DCT erhältlich. Zu den Händlern wird er Anfang 2013 rollen. Preise wurden noch nicht verraten

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos von der "normalen" B-Klasse

Diashow: Fotos von der neuen Mercedes B-Klasse

1/10
B-Klasse 2012
B-Klasse 2012

Bei den Proportionen orientiert sich die Neuauflage am Vorgänger. So bietet die Steilheck-Limousine auch in Zukunft viel Raum, verfügt aber über einen Schuss mehr Dynamik.

2/10
B-Klasse 2012
B-Klasse 2012

Von einem sportlichen Auftritt kann nicht die Rede sein, doch das ist auch nicht das oberste Ziel eines praktischen Kompaktwagens.

3/10
B-Klasse 2012
B-Klasse 2012

Front und Heck wirken etwas breiter, dafür sorgen der prominente Grill und die bis in die Seiten reichenden Scheinwerfer vorn...

4/10
B-Klasse 2012
B-Klasse 2012

...sowie die breite Heckscheibe, die zweiteiligen Heckleuchten und die große...

5/10
B-Klasse 2012
B-Klasse 2012

...Heckklappe mit ladefreundlich tief liegender Ladekante.

6/10
B-Klasse 2012
B-Klasse 2012

Die größten Unterschiede gibt es in der Seitenlinie, die aufgrund ihrer auffälligen Sicken und Kanten noch für Diskussionsstoff sorgen dürfte. Die Dachlinie fällt bis zum Dachspoiler leicht nach hinten ab.

7/10
B-Klasse 2012
B-Klasse 2012

Gut gelungen wirkt die Motorhaube, die fließend in die A-Säule übergeht.

8/10
B-Klasse 2012
B-Klasse 2012

Dank der erhöhten Sitzposition genießt der Fahrer einen guten Überblick.

9/10
B-Klasse 2012
B-Klasse 2012

Design und Anmutung des Cockpits haben einen gehörigen Schritt nach vorn gemacht. Jetzt wirkt auch die B-Klasse endlich wie ein richtiger Mercedes.

10/10
B-Klasse 2012
B-Klasse 2012

Im Fond profitieren die Insassen vom verlängerten Radstand.

Fotos vom Test des B200 CDI

Diashow: Fotos vom Test der neuen Mercedes B-Klasse

1/4
Mercedes B200 CDI
Mercedes B200 CDI

Neun Zentimeter länger, fünf Zentimeter flacher – die neue 
 B-Klasse wirkt wie eine Kompakt-Variante der geräumigen R-Klasse.

2/4
Mercedes B200 CDI
Mercedes B200 CDI

Flache Ladekante, breite Klappe und großes Kofferraumvolumen.

3/4
Mercedes B200 CDI
Mercedes B200 CDI

Das ist Premium: Top-Verarbeitung und „iPad” im 
Innenraum.

4/4
Mercedes B200 CDI
Mercedes B200 CDI

Auf der Rückbank haben selbst zwei groß Gewachsene ordentlich Platz.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .