Mercedes S 600 mit V12-Biturbo-Motor

Das ist die Krönung

Mercedes S 600 mit V12-Biturbo-Motor

Für Kenner gilt nur diese Version als echtes Top-Modell des Luxusliners.

Mit dem S 600 setzt Mercedes seinem Flaggschiff die Krone auf. Zwar sind die beiden AMG-Modelle ( S 63 AMG und S 65 AMG ) noch stärker, doch wahre Kenner, die eine ultimative S-Klasse wollen, greifen zum S 600. In der neuen Generation ist das Top-Modell nur mit langem Radstand und einer äußerst umfangreichen Ausstattung zu haben. Derzeit feiert das Top-Modell auf der Detroit Auto Show 2014 (bis 26. Jänner) seine Weltpremiere, die Markteinführung erfolgt im März. Preise werden am 3. Februar verraten. Doch Letztere spielen in diesen Dimensionen ohnehin keinerlei Rolle. Hier geht es um Prestige und Machtdemonstration.

© Daimler AG

Stärker und sparsamer
Passend dazu hat das V12-Biturbo-Aggregat im neuen S 600 hat mit 530 PS noch mehr Leistung als sein 517 PS starker Vorgänger. Der Hubraum stieg von 5,5 auf 6,0 Liter. Das maximale Drehmoment beträgt 830 Nm. Erstmals verfügt der S 600 serienmäßig über eine ECO Start-Stopp-Funktion, zudem erfüllt er die Euro-6-Abgasnorm. Im Normverbrauch benötigt die Luxuslimousine 11,1 Liter/100 km – 21 Prozent weniger als der Vorgänger (14,1 l/100 km). In der Realität dürften aber meistens um die 15 Liter durch die Einspritzdüsen zischen. Fahrleistungen hat Mercedes übrigens noch nicht verraten.

© Daimler AG

Umfangreiche Ausstattung
Die Serienausstattung soll die Rolle als Flaggschiff unterstreichen. So sind unter anderem das LED Intelligent Light System, das Magic Body Control Fahrwerk bei dem Kameras die Straße vor dem Wagen scannen und sich das Fahrwerk auf Schlaglöcher oder Bodenwellen einstellt, sowie das Fahrassistenz-Paket Plus serienmäßig. Letzteres umfasst den Aktiven Spurhalte-Assistenten, den Aktiven Totwinkel-Assistenten, Bas Plus mit Kreuzungs-Assistent, Distronic Plus mit Lenk-Assistent und Stop&Go Pilot, Pre Safe Bremse sowie Pre Safe Plus. Über so „profane Dinge“ wie Volllederausstattung, Navigationssystem und Surround-Sound muss man in diesen Sphären gar nicht reden. Die gehören einfach zum guten Ton. Funktionen wie die Hot-Stone-Massage-Sitze sind aber auch beim Flaggschiff extra zu berappen.

Feinschliff im Detail bei der neuen S-Klasse
Mit der Einführung des S 600 werden ab März auch alle anderen S-Kasse-Modelle aufgewertet. Dann können etwa wie beim Smartphone mit dem neuen, optionalen Touchpad alle Funktionen der Head-Unit per Fingergeste bedient werden. Das kennen wir bereits von der brandneuen C-Klasse . Zudem erlaubt das Touchpad die Eingabe von Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen mittels Handschrift. Mit dem farbigen Head-up-Display und der elektrischen Frontscheibenheizung kommen noch zwei weitere neue Extras hinzu.

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel .

Diashow: Fotos vom Mercedes S 65 AMG

1/7
S 65 AMG
S 65 AMG

Optisch bleibt das Flaggschiff zwar dezent, ist für Kenner aber dennoch ziemlich einfach zu identifizieren. Zu den Erkennungsmerkmalen zählen die typischen AMG-Zutaten sowie V12-Biturbo-Schriftzüge.

2/7
S 65 AMG
S 65 AMG

Highlights sind u.a. die 20-Zoll-Felgen im 10-Speichen-Design, der riesige Kühlergrill mit speziellen Chrom-Streben, größere Lufteinlässe und...

3/7
S 65 AMG
S 65 AMG

...eine vierflutige Agasanlage. Der S 65 AMG beschleunigt von null auf 100 km/h in 4,3 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h (elektronisch begrenzt).

4/7
S 65 AMG
S 65 AMG

Zwölf Zylinder, 6,0-Liter Hubraum, Biturbo-Aufladung, 630 PS Leistung und 1000 Newtonmeter Drehmoment - das sind die Eckdaten des Top-Triebwerks.

5/7
S 65 AMG
S 65 AMG

Innen herrscht Luxus pur. Nappa-Leder, Chrom und Holz sind die dominanten Materialen. Hinzu kommen ein spezielles Kombiinstrument, das auch hier aus zwei riesigen Displays besteht,...

6/7
S 65 AMG
S 65 AMG

...ein AMG-Lenkrad, AMG-Logos, Uhr im IWC-Design mit gefrästen Metall-Zeigern, Head-up-Display, Navi-System mit Comand Online, etc.

7/7
S 65 AMG
S 65 AMG

Extras gibt es dennoch in Hülle und Fülle. Von speziellen Holzeinlagen bis zu Massage-Sitzen mit Hot-Stone-Funktion ist alles zu haben.

Diashow: Fotos vom neuen S 63 AMG (2013)

1/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

Der neue S63 AMG ist die derzeit stärkste Serien-Limousine im Luxus-Segment. Optisch gibt sich das Flaggschiff relativ zurückhaltend. Dennoch ist das AMG-Modell auf den ersten Blick erkennbar.

2/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

Zu den wichtigsten Erkennungsmerkmalen zählen der neue Bug mit dunklem Grill, modifizierter Frontschürze und großen Lufteinlässen,...

3/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

...die Seitenschweller, die riesigen 19 Zoll-AMG-Felgen (optional 20 Zoll) sowie...

4/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

...das Heck mit schwarzem Diffusoreinsatz und zwei verchromten Doppelendrohren.

5/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

In der neuen Generation leistet der 5,5-Liter-V8-Biturbomotor 585 PS und stellt ein Drehmoment von 900 Newtonmetern zur Verfügung.

6/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

Innen geht es sportlich luxuriös zu. Hier zählen u.a. ...

7/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

...die Nappaleder-Sportsitze mit elektrischer Verstellung, Memoryfunktion und Sitzheizung, AMG-Wappen auf der Armauflage der vorderen Mittelkonsole,...

8/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

...die Analog-Uhr im IWC Design, ein...

9/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

...zweispeichiges Lenkrad mit AMG-Plakette und Aluminium-Schaltpaddles sowie das hochauflösende TFT-Farbdisplay im AMG-Design zu den Highlights.

10/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

Im Fond reisen Passagiere fast so feudal wie in der ersten Klasse im Flugzeug.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .