Neue S-Klasse mit Plug-in-Hybrid startet

Alle Infos vom S 560 e

Neue S-Klasse mit Plug-in-Hybrid startet

Ein gutes Jahr nachdem die S-Klasse ein umfangreiches Facelift bekommen hat, schiebt Mercedes nun die Plug-in-Hybridvariante seiner Flaggschiff-Limousine nach. Diese hört auf den Namen S 560 e und ist nur in der Langversion verfügbar. Zu den Highlights zählen die weiterentwickelten elektrischen Komponenten sowie die Vorausschaufunktion des Antriebsmanagements. Sie sollen für eine hohe Effizienz und eine pendlertaugliche Elektro-Reichweite sorgen.

mercedes-s-560-e-960-off.jpg © Daimler AG Außen ist der S 560 e nur am zusätzlichen Ladeanschluss erkennbar.

Potenter und effizienter Antriebsstrang

Der Hybridantrieb des S 560 e kombiniert die 270 kW (367 PS) des V6‑Ottomotors mit 90 kW elektrischer Leistung. Der Elektromotor ist im neuen 9-Gang-Automatikgetriebe integriert. Dank einer Systemleistung von 476 PS und einem Systemdrehmoment von 700 Nm sprintet der über fünf Meter lange Hecktriebler in 5,0 Sekunden auf Tempo 100. Die elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Rein elektrisch sind knapp über 130 km/h möglich. Besonders stolz ist Mercedes auf das neue Batteriesystem, das erstmals in der S‑Klasse von der 100‑prozentigen Daimler-Tochter Deutsche Accumotive stammt. Die im Vergleich zum Vorgänger deutlich mehr Energie speichernde Lithium-Ionen-Batterie inklusive neuer Zellchemie mit Lithium-Nickel-Mangan-Cobalt (Li-NMC) bietet eine Zellkapazität von 37 Ah statt bisher 22 Ah. Wird der 13,5 kWh Akku vor der Abfahrt an der Steckdose voll aufgeladen, soll die S-Klasse rein elektrisch rund 50 Kilometer weit bekommen. Das dürfte für die meisten Pendler reichen, um ohne dem Einsatz des Verbrennungsmotors in die Arbeit zu kommen. Aufgrund des Kaufpreises dürfte dieses lokal emissionsfreie Fahrvergnügen aber wohl nur Firmenchefs und gutbezahlten Managern vorbehalten bleiben. Der realitätsfremde Normverbrauch beträgt 2,6 bis 2,5 Liter auf 100 km.

mercedes-s-560-e-960-off2.jpg © Daimler AG Da der E-Motor im Getriebe sitzt, sieht es unter der Motorhaube ganz normal aus.

Vier Fahrmodi und flottes Laden

Die Batterie kann dank eines wassergekühlten On-Board-Laders mit 7,4 kW Leistung an einer Wallbox (auch hier bietet Mercedes eine neue Generation an) bei Ausnutzung der gesamten Leistung in ca. 1,5 Stunden von 10 auf 100 Prozent geladen werden. An einer üblichen Haushaltssteckdose dauert eine Vollladung ca. fünf Stunden. Dem Fahrer stehen neben den vier neuen Betriebsmodi der Hybrid-Antriebssteuerung auch die fünf aus der normalen S-Klasse bekannten Fahrprogramme zur Verfügung. So kann der Besitzer je nach Lust und Laune selbst entscheiden, ob er den S 560 e als zweimotoriges Kraftpaket oder als effiziente Limousine nutzen möchte. Im letzteren Fall bemüht sich die Steuerung, den Verbrenner möglichst wenig zu benutzen, und zugleich die Batterieladung bestmöglich für die Fahrtstrecke einzuteilen.

mercedes-s-560-e-960-off1.jpg © Daimler AG Luxuriöser Innenraum mit neuen Fahrmodi und Eco Assistent.

Eco Assistent und Vorab-Klimatisierung

Der serienmäßige Eco Assistent soll laut Mercedes besonders schlau agieren. Der automatische Helfer nutzt die Daten aller Fahrassistenzsysteme inklusive des Navigationssystems und zeigt im Display und mit dem Druckpunkt im Gaspedal an, wann der Fahrer am besten vom Gas geht - zum Beispiel vor einer noch nicht einsehbaren Ortseinfahrt oder einer anstehenden Bergabpassage. Wer sich an die Tipps hält, soll mit vielen Kilometern mit ausgeschaltetem Verbrennungsmotor belohnt werden. Da Käufer von Luxuslimousinen vor allem auf Komfort einen großen Wert legen, hat sich Mercedes das Innenraumklima besonders groß ins Lastenheft geschrieben. Deshalb werden aud dem Hochvolt-Bordnetz werden neben den Antriebskomponenten und der Unterdruckpumpe des rekuperativen Bremssystems auch der elektrische Kältemittelverdichter und der Zuheizer versorgt. Beide ermöglichen eine Vorklimatisierung des Innenraums sowohl im Sommer als auch im Winter, weil sie auch ohne Verbrennungsmotor funktionieren.

>>>Nachlesen:  Jetzt startet die "neue" Mercedes S-Klasse

Verfügbarkeit und Preis (Update)

Natürlich sind für den S 560 e alle Komfortextras, Assistenzsysteme und Luxusfeatures erhältlich, die Mercedes auch für die "normalen" S-Klasse-Modelle anbietet. Obwohl die Serienausstattung (Navi, Leder, Sicherheitspaket, etc.) umfangreich ausfällt, bleibt also genügend Spielraum, um den Preis in schwindelnde Höhen zu treiben. Apropos Preis: In Österreich werden für die Plug-in-Hybrid-Version mindestens 117.980 Euro fällig. Damit ist sie sogar vergleichsweise günstig. Denn ein langer S 450 ist trotz weniger Leistung erst ab 120.220 Euro zu haben. Hier profitiert der S 560 e von seiner deutlich geringeren NoVA. Der Bestellstart ist der 10. Oktober 2018 und die Markteinführung ist auch noch für diesen Monat geplant.

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technische Daten im Überblick

mercedes-s-560-e-960-daten.jpg © Daimler AG

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten