Dynamischer Luxus-Liner

Dynamischer Luxus-Liner

Dynamischer Luxus-Liner

Dynamischer Luxus-Liner

Dynamischer Luxus-Liner

Dynamischer Luxus-Liner

1 / 6

Audi greift mit dem neuen S8 an

Kurz nachdem Audi die Plug-in-Hybrid-Version des A8 vorgestellt hat, ist nun die besonders sportliche Variante an der Reihe. Mit dem neuen S8 wollen die Ingolstädter Luxus und Top-Performance unter einen Hut bringen. Die Zutaten zu dieser Mammutaufgabe klingen jedenfalls vielversprechend. Und während bei S6/S7S5 und S4 nur noch Dieselmotoren zum Einsatz kommen, schöpft das Marken-Flaggschiff seine Kraft aus einem Benziner.

Audi_S8_2020-960-off5.jpg © Audi

Performance

Hinter dem riesigen sechseckigen Singleframe-Grill wartet mit dem 4,0 TFSI eine echte Bestie. Der Achtzylinder mit Biturbo-Aufladung, leistet 571 PS und liefert opulente 800 Nm Drehmoment. Die Kraft wird über eine 8-Gang-Automatik (tiptronic) auf den obligaten Allradantrieb (quattro) übertragen. So gerüstet, katapultiert sich die 5,18 Meter lange und 2,3 Tonnen schwere Limousine in unfassbaren 3,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Der Topspeed beträgt, elektronisch begrenzt, 250 km/h. Damit sich der Verbrauch dennoch halbwegs in Grenzen hält, ist ein Mild-Hybrid-System an Bord. Dessen 48 Volt-Riemen-Starter-Generator und die zusätzliche Lithium-Ionen-Batterie ermöglichen das Segeln mit deaktiviertem Motor, den schnellen Wiederstart und einen erweiterten Start-Stopp-Bereich. Somit sollen sich im Alltagsbetrieb bis zu 0,8 Liter pro 100 Kilometer Kraftstoff einsparen lassen. Audi gibt den Normverbrauch mit 11,3 Liter auf 100 km an. Zudem erfüllt der neue S8 die strenge Abgasnorm Euro 6d-Temp-Evap-ISC.

Audi_S8_2020-960-off1.jpg © Audi

Fahrdynamik

Damit das Fahrzeug trotz seiner Länge und seines Gewichts halbwegs zügig um die Ecken geht, haben die Ingenieure viel Aufwand betrieben. Serienmäßig kommt im neuen S8 das vorausschauende Aktivfahrwerk zum Einsatz. Das System, das mit der Luftfederung zusammenarbeitet, kann jedes Rad über elektromechanische Aktoren separat hoch ziehen oder nach unten drücken. Das macht es möglich, die Lage der Karosserie in jeder Fahrsituation aktiv zu regeln und dadurch das Wanken oder Eintauchen beim Beschleunigen oder Bremsen zu reduzieren. Dank der Frontkamera, die größere Unebenheiten erkennt, erfolgt die Regelung vorausschauend. Dadurch dürfte der S8 den Spagat zwischen komfortabler Luxuslimousine und ordentlichem Dynamiker tatsächlich schaffen.  Audi drive select hält für den Fahrer fünf Modi bereit. Neu ist dabei der Modus „comfort +“. Hier neigt sich die Karosserie in Kurven um bis zu 3 Grad nach innen und reduziert dadurch die Querbeschleunigung, die auf die Insassen wirkt. Im Modus „dynamic“ lenkt der S8 präziser ein, bei schneller Kurvenfahrt betragen die maximalen Wankwinkel nur etwa 2,5 Grad. Beim Normalfahrwerk sind es zirka 5 Grad. Zu den weiteren fahrdynamischen Features zählen die Allradlenkung mit mit- oder gegenlenkenden Hinterrädern, das Sportdifferenzial an der Hinterachse, das die Momente aktiv zwischen den Hinterrädern verschiebt, und eine mächtige Bremsanlage. Optional bietet Audi sogar ein High-Performance-Bremsscheiben aus Kohlefaser-Keramik an (420 mm vorne, 370 mm hinten). Die vorderen Sättel haben dabei je zehn (!) Bremskolben.

Audi_S8_2020-960-off4.jpg © Audi

Design und Innenraum

Da es Käufern von Luxusautos normalerweise nicht unbedingt um Effekthascherei geht, halten sich die optischen Änderungen im Vergleich zu den schwächeren A8-Modellen in Grenzen. Zu den Erkennungsmerkmalen zählen spezifische Details an Frontstoßfänger, Seitenschwellern und Außenspiegelgehäusen, diverse „S8“-Embleme sowie die zwei S-typischen ovalen Doppelendrohre der Abgasanlage. Zudem sind bis zu 21 Zoll große Räder sowie ein „Optikpaket schwarz“ erhältlich. Beim Innenraum  können die Kunden aus neun Farb- und Designwelten aussuchen, darunter die design selection pastellsilber. Hier besteht die obere Dekorleiste – neu und exklusiv im S8 verfügbar – aus „Carbon Vektor“ und erzeugt eine 3D-Tiefenwirkung. Direkt darunter schließt sich eine Dekorleiste aus dunklem gebürstetem mattem Aluminium an.

Audi_S8_2020-960-off3.jpg © Audi

Ausstattung

Bei der Ausstattung schöpft der S8 aus dem Vollen. Als Infotainment- und Medienzentrale dient die MMI Navigation plus. Das Bedienkonzept ist wie bei allen A8-Varianten volldigital, der Fahrer steuert nahezu alle Funktionen über zwei große Displays. Alternativ kann er die natürlichsprachliche Steuerung nutzen. Auf Wunsch ist auch Amazons cloudbasierter Sprachdienst Alexa an Bord. Alle fahrrelevanten Anzeigen erscheinen im virtual cockpit, das sich in zwei Ansichten umschalten lässt: Während Drehzahlmesser und Tachometer im Fahrmodus als große Rundinstrumente dargestellt sind, rückt der Infotainment-Modus die Karte ins Zentrum. Beide Ansichten erscheinen S-spezifisch mit roten Grafik-Details. Zusätzlich lässt sich ein spezielles „S-Performance“-Layout wählen, bei dem der Drehzahlmesser als eckige Grafik im Mittelpunkt steht und Leistung sowie Drehmoment als Prozentangaben erscheinen. Auf Wunsch projiziert ein Head-up- Display wichtige Informationen auf die Windschutzscheibe. Ein weiteres Highlight sind die serienmäßigen Komfort-Individualkontursitze in Sportoptik. Sie verfügen über eine vielseitige elektrische Einstellung, pneumatisch justierbare Wangen und eine jeweils dreistufige Heizung. Hinzu kommen Belüftungs-und Massagefunktionen. Und falls der S8 doch einmal als Chauffeur-Limousine zum Einsatz kommen sollte, bieten auch die Fondsitze zahlreichen Features für hohen Komfort.

Audi_S8_2020-960-off.jpg © Audi

Assistenzsysteme und Vernetzung

Die 38 Fahrerassistenzsysteme, die Audi für den neuen S8 liefert, sind in die Pakete „Stadt“ und „Tour“ aufgeteilt. Aus dem umfangreichen Portfolio der Assistenzsysteme ragt der adaptive Fahrassistent heraus – das zentrale System im Paket „Tour“. Der adaptive Fahrassistent bringt die Funktionen der adaptive cruise control, des Stauassistenten und der Spurführung zusammen. Damit fährt die große Limousine teilautonom durch den Verkehr. Die myAudi-App vernetzt den S8 mit dem Smartphone des Fahrers, das im Auto auch kabellos geladen werden kann, und ermöglicht es der Ferne aus Ziele an das Fahrzeug zu senden. Das smartphone interface bringt Android Auto sowie kabellos Apple Car Play an Bord. Das Angebot von Audi connect umfasst neben der Alexa-Integration auch mehrere Car-to-X-Dienste, die die Schwarmintelligenz der Audi-Flotte nutzen. Neu hinzukommen „Ampelinformationen“, die der Hersteller seit diesem Sommer sukzessive in ausgewählten europäischen Städten anbietet. Durch die Vernetzung mit der Infrastruktur der Stadt empfängt das Auto über einen Server Informationen vom Ampel-Zentralrechner, so dass der Fahrer sein Tempo passend zur nächsten Grünphase wählen kann. Im virtual cockpit erscheinen eine individuelle Geschwindigkeitsempfehlung sowie die verbleibende Zeit bis zur nächsten Grünphase, wenn der Fahrer bereits an einer roten Ampel wartet.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit

Der neue S8 kommt Anfang 2020 in den heimischen Handel. Preise hat Audi noch nicht verraten. Interessenten sollten sich aber mindestens 150.000 Euro zur Seite legen. Denn darunter wird sich wohl nichts abspielen.

Audi_S8_2020-daten.jpg © Audi

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten