Sauberes Kompakt-SUV

Sauberes Kompakt-SUV

Sauberes Kompakt-SUV

Sauberes Kompakt-SUV

Sauberes Kompakt-SUV

Sauberes Kompakt-SUV

Sauberes Kompakt-SUV

Sauberes Kompakt-SUV

1 / 8

Hyundai Tucson kommt mit Mildhybrid

Wie berichtet, bringt Hyundai im Sommer die Facelift-Version des Tucson (Fotos oben) in den Handel. Nun haben die Koreaner verraten, dass das beliebte Kompakt-SUV das erste Modell der Marke mit dem neuen Diesel-Mildhybridantrieb sein wird. Diese Spartechnik wurde vor kurzem im überarbeiteten Schwestermodell Kia Sportage vorgestellt. Hyundai liefert nun auch die Leistungsdaten.

Potent und sauber

Hyundai koppelt im Tucson das neue 48-Volt-System zunächst mit dem 2,0 Liter großen und 186 PS starken CRDi-Diesel. Wie alle neuen PKW-Antriebe der Marke erfüllt auch der Mildhybrid-Diesel bereits die ab September 2019 geltende Abgasnorm Euro 6d-Temp. Die elektrifizierte Technologie umfasst eine 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie unter dem Kofferraumboden mit 0,44 kWh Speichervolumen, einen Mildhybrid-Startergenerator (MHSG) und einen Gleichspannungswandler, der das konventionelle 12-Volt-Bordnetz mit dem 48-Volt-System verbindet. Der Startergenerator ist über einen Riemen mit der Kurbelwelle verbunden und unterstützt den Motor beispielsweise beim Beschleunigen mit bis zu 12 kW. Beim leichten Gasgeben entlastet er den Motor. Insgesamt soll der Kraftstoffverbrauch um bis zu sieben Prozent sinken. Da der Tucson 2.0 CRDi mit 48-Volt-Technologie noch nicht für den österreichischen Markt homologiert wurde, kann Hyundai noch keinen genauen Verbrauchswert nennen.

>>>Nachlesen: Alle Infos vom Tucson-Facelift (2018)

Generator lädt die Batterie

Während des Ausrollens, Bremsens oder im Schubbetrieb z. B. bei Bergabfahrten lädt der Startergenerator über Rekuperation die Lithium-Ionen-Batterie auf. Dank ihr ermöglicht der Mildhybrid-Antrieb die Motorabschaltfunktion auch im Fahrbetrieb. So schaltet das System den Verbrennungsmotor bereits beim Ausrollen oder Abbremsen ab. Auch das hilft natürlich beim Spritsparen. Der Antriebs- und Lademodus sowie das Zusammenspiel von Motor und Startergenerator wird von einer separaten Steuerelektronik automatisch geregelt. Der Fahrer bekommt davon nichts mit.

Verfügbarkeit

Zunächst startet die neue Antriebstechnologie im Tucson in Verbindung mit dem 186 PS Diesel und Allradantrieb. Hier kann das 48-Volt-System wahlweise mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe oder mit der neu entwickelten Achtgang-Automatik bestellt werden. Im Frühjahr 2019 wird die Mildhybrid-Technologie auch im  Tucson mit neuem 1,6-Liter-Dieselmotor erhältlich sein.

Die Produktion der Mildhybrid-Version startet im Sommer 2018 im tschechischen Werk in Nošovice. Kurze Zeit später soll er bei den heimischen Händlern stehen. Preise hat Hyundai noch nicht verraten.

Noch mehr Infos über Hyundai finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten