Neuer Mazda MX-5 RF mit Klappdach

Fastback-Roadster

Neuer Mazda MX-5 RF mit Klappdach

Nach der Softtop-Version folgt nun eine mit hartem Faltverdeck.

Auf der New York Autoshow 2016 (ab 25. März) feiert eine komplett neue Variante des aktuellen MX-5 ihre Weltpremiere: der "Retractable Fastback" mit Klappdach, kurz RF genannt. Die Plattform und das Cockpit teilt sich der offene Zweisitzer mit der Softtop-Variante, die wir bereits ausgiebig testen konnten und die in Österreich gerade in den Handel kommt. Dennoch haben die Mazda-Designer viel daran gesetzt, dass der MX-5 RF möglichst eigenständig daher kommt.

© Mazda
Wie bei einem Targa bleibt der Bügel stehen.

Design und Zielgruppe
Diese Bemühungen kommen vor allem in der Seitenansicht zur Geltung. Mit geschlossenem Hardtop ähnelt der Roadster klassischen Fastback-Modellen mit stark nach hinten abfallender Dach- und Hecklinie sowie tropfenförmiger Kabine. Per Knopfdruck faltet sich das Klappdach nach hinten. So verwandelt sich die Silhouette zum offenen Roadster mit Schutzbügel. Der neue MX-5 RF zielt speziell auf Kunden ab, die auch öfters mit geschlossenem Dach fahren möchten. Im Vergleich zum Roadster mit Stoffverdeck bietet das RF-Modell, sobald das Hardtop zu ist, einen stärker isolierten und leiseren Innenraum.

© Mazda
Bis zur A-Säule gleicht der RF dem herkömmlichen MX-5.

Genialer Faltmechanismus
Für den Dachmechanismus hat Mazda ein neues Patent entwickelt. Auf Knopfdruck falten sich zwei Dachsegmente und die Heckscheibe nach hinten. Ein drittes Dachsegment bleibt im Stil eines Targas über den Sitzen stehen. Das Auf- oder Zumachen des Klappdaches funktioniert in wenigen Sekunden bis zu einem Tempo von 10 km/h. Praktisch: Egal ob offen oder geschlossen – wie beim Vorgänger ändert sich das Kofferraumvolumen im RF nicht und bleibt immer bei 130 Litern, also genauso groß wie beim Roadster.

© Mazda
Das knackige Heck sorgt für einen eigenständigen Abgang.

Verfügbarkeit
Einheitlich ist auch der Antrieb. Die beiden drehfreudigen Saugbenziner aus dem Roadster stehen für den RF ebenfalls zur Wahl: der G130 mit 130 PS oder der G160 mit 160 PS. Aufgrund des etwas höheren Gewichts, dürften die Fahrleistungen minimal schlechter ausfallen. Einen genauen Starttermin und die Preise hat Mazda noch nicht verraten. Der MX-5 RF dürfte wohl rund 2.000 teuer werden als die Softtop-Version.

>>>Nachlesen: Mazda MX-5 G130 Revolution im Test

>>>Nachlesen: Mazda MX-5 bei den absoluten Star-DJs

Noch mehr Infos über Mazda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Mazda-Modellen >>>

 


Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .