Toyota hat den Verso geschrumpft.

Neuer Mini-Van von Toyota

Der Toyota Verso S auf dem Pariser Autosalon

Toyota stellt auf dem Autosalon in Paris zahlreiche Neuheiten vor. Zu den Highlights zählen die Weltpremiere des Mini-Vans Verso S und die spektakuläre Hybrid-Studie FT-CH.

Der Autosalon in Paris (2. - 17. Oktober) markiert in diesem Jahr den Wiedereinstieg von Toyota in das B-MPV-Segment, also die Klasse der Minivans. Bis zum Jahr 2005 waren die Japaner in diesem Segment mit dem gewöhnungsbedürftig gezeichneten aber sehr variablen Yaris Verso vertreten. Doch aktuell gibt es keinen Toyota-Konkurrenten für Opel Meriva, Kia Venga und Co.



Verso-S
Mit der Weltpremiere des Verso-S (Bild ganz oben) ändert sich das jedoch. Mit der verkleinerten Ausgabe des Kompakt-Vans Verso, dem er übrigens zum Verwechseln ähnlich sieht, zeigt Toyota ein cleveres Raumkonzept für die Kleinwagenklasse. Mit weniger als vier Meter Länge ist der Verso-S kürzer als alle anderen Modelle in der Klasse der europäischen Minivans. Trotzdem soll er durch ein bis ins Detail durchdachtes und flexibles Innenraumkonzept überzeugen, das laut Toyota Geräumigkeit, Komfort und wahrnehmbare Qualität verbindet. Technische Daten und Preise werden aber erst in Paris nachgereicht. Die ersten beiden Fotos sind jedoch vielversprechend. Denn das gelungene Außendesign setzt sich auch im Cockpit (Bild oben) fort. Der Wählhebel für die optionale Automatik ist griffgünstig platziert und das Raumangebot wirkt dank des großen Glasdachs sehr großzügig. Der große Bildschirm für das gegen Aufpreis erhaltbare Navigationssystem liegt optimal im Blickfeld des Fahrers. Wichtige Funktionen können über die Knöpfe im Lenkrad gesteuert werden. 


Toyota-Studie FT-CH

Vollhybrid für die Kleinwagenklasse
Neben der Premiere des Verso-S steht der Vollhybridantrieb im Mittelpunkt des Messeauftritts. Während die Zahl der in Europa verkauften Prius die Marke von 200.000 Einheiten erreicht und die Einführung des Auris Hybrid als erstem Vollhybridfahrzeug der Kompaktklasse den Auftakt zur weiteren Verbreitung der Hybridtechnologie markiert, stellt Toyota auf dem Pariser Salon als Europapremiere das Konzeptfahrzeug FT-CH (Bild oben) vor. Hinter dem Kürzel verbirgt sich das "Future Toyota Compact Hybrid"-Concept: also der erste Vollhybrid von Toyota im Kleinwagensegment. Honda stellt mit dem Jazz Hybrid ebenfalls in Paris den passenden Konkurrenten vor.

Bilder: (c) Toyota

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .