5. Generation ist da

5. Generation ist da

5. Generation ist da

5. Generation ist da

5. Generation ist da

5. Generation ist da

1 / 6

Neuer Toyota RAV 4 startet in Österreich

Bei Toyota stehen in den nächsten Monaten gleich mehrere Markteinführungen wichtiger Modelle auf dem Programm. Während Interessenten auf den neuen Corolla noch bis zum Frühjahr und auf den neuen GR Supra noch bis zum Spätsommer warten müssen, geht der neue RAV 4 bereits Ende Jänner an den Start. Der Bestellstart ist soeben erfolgt. Wie berichtet, handelt es sich bei der fünften Generation des SUV-Vorreiters (seit 1994 auf dem Markt) um eine völlige Neuentwicklung. Der neue RAV 4 nutzt nicht die Toyota New Global Architecture (TNGA) Plattform, auf denen Corolla, der Prius sowie C-HR basieren. Stattdessen kommt die ebenfalls neue, aber für größere Autos gedachte  "GA-K"-Plattform zum Einsatz. Wie bei den drei Modellbrüdern gibt es auch im Kompakt-SUV keinen Diesel mehr. Stattdessen bieten die Japaner einen Hybridantrieb in zwei Versionen und einen Turbo-Benziner an.

toyota-rav4-2019-eu-off4.jpg © Toyota

Design 

Das neue Styling steht dem RAV 4 ziemlich gut. Im Vergleich zum direkten Vorgänger wirkt er deutlich dynamischer und weist auch einige robuste Details auf. So gibt es unter anderem eine größere Bodenfreiheit (19 cm), einen markanten Unterfahrschutz und eine verbreiterte Karosserie. Die Front, die etwas an den Ford Edge erinnert, wirkt nun deutlich selbstbewusster. Der große Grill und die schmalen LED-Scheinwerfer sorgen für ein ziemlich grimmiges Gesicht. Das kannten wir von der Marke bisher nicht. Die Breitenwirkung wird durch die weit außen platzierten, runden Nebelscheinwerfer noch verstärkt. Die Seitenansicht erinnert mit ihren vielen Sicken und Kanten etwas an den Lexus RX und den Honda CR-V. Auf Wunsch gibt es nun auch eine Zweifarbenlackierung mit schwarz oder weiß abgesetzter Dachpartie. Die D-Säule und die Heckscheibe stehen schräger als bisher. Hinten werden die zweigeteilten Rückleuchten mit einer Chromleiste verbunden. Der Dachkantenspoiler ist fließend in die Heckklappe integriert. Unterhalb der Schürze mit angedeutetem Unterfahrschutz ist die Auspuffanlage mit zwei verchromten Endrohren untergebracht.

toyota-rav4-2019-eu-off5.jpg © Toyota

Abmessungen

Mit einer Länge von 4,60 Metern unterscheidet sich der neue RAV4 nur geringfügig vom Vorgänger. Während die Überhänge vorne und hinten reduziert wurden, hat Toyota den Radstand um 30 mm verlängert und die Breite um 10 mm auf nun 1,85 Meter vergrößert. Das kommt nicht nur den Proportionen, sondern auch den Platzverhältnissen zugute. Dazu trägt auch die Höhe von 1,68 Metern bei. Fünf Passagiere sollen inklusive Gepäck bequem verreisen können. Das Kofferraumvolumen legt ordentlich zu. Konkret stehen nun zwischen 580 und 1.690 Liter zur Verfügung. Toyota konnte die Batterien der Hybridversionen nämlich deutlich verkleinern. Mit klappbaren Rücksitzen und einem doppelten Ladeboden ist das Gepackabteil zudem vielseitig und flexibel nutzbar sein.

toyota-rav4-2019-eu-off73.jpg © Toyota

Cockpit

Im Innenraum ist ebenfalls alles neu. Kein Wunder, hier kommt das aktuelle Modell mittlerweile etwas angestaubt daher. Davon kann bei der fünften Generation keine Rede mehr sein. Das Cockpit wirkt zwar nicht ganz so progressiv wie beim C-HR, setzt aber auf ein ähnliches Konzept. So sitzt nun auch beim RAV4 ein bis zu 8 Zoll großer Touchscreen in Tablet-Optik mittig auf dem Armaturenbrett. Die breite Mittelkonsole inklusive separater Klima-Steuerung zieht sich weit hinauf. Beim Kombiinstrument setzen die Japaner auf eine Mischung aus analogen und digitalen Anzeigen. Hightech-Features wie Smartphone-Integration, 360-Grad-Kamera, Echtzeit-Navigation oder WLAN-Hotspot sind genauso verfügbar wie Komfortfunktionen wie beheizbares Lenkrad, Lederausstattung oder Surround-Soundsystem. Diverser Chromschmuck und hochwertige Materialien sollen den Wohlfühlfaktor an Bord zudem erhöhen.

toyota-rav4-2019-eu-off1.jpg © Toyota

Ausstattung

In Österreich bietet Toyota den neuen RAV 4 in den vier Ausstattungslinien City, Active, Style und VIP an. Im Basismodell sind bereits Features wie Audiosystem (Touch 2) mit 7 Zoll Touchscreen, Klimaanlage, Berganfahrhilfe, Bluetooth, 17 Zoll Leichtmetallfelgen, Lederlenkrad, Voll-LED-Scheinwerfer, automatisch anklappbare Außenspiegel sowie Toyota Safety Sense mit an Bord. Bei Letzterem handelt es sich um ein Sicherheitspaket, das gleich mehrere Assistenzsysteme bündelt. Konkret zählen dazu der adaptive Tempomat, automatisches Notbremssystem, Spurwechselwarner mit Lenkeingriff, e-Call Notrufsystem und automatisches Fernlicht.

toyota-rav4-2019-eu-off6.jpg © Toyota

Antrieb und Fahrwerk

Das Handling des RAV4 soll vor allem von der leichteren und steiferen TNGA-Plattform profitieren. Nachdem sich Toyota offiziell vom Diesel verabschiedet hat, spielt in Europa beim Kompakt-SUV künftig der Hybrid-Antrieb die erste Geige. Hier kommt ein neu entwickelter Antriebsstrang zum Einsatz, der auf einem neuen 2,5-Liter Benziner und einem stärkeren Elektromotor basiert. Während es die vierte Generation des RAV4 Hybrid auf eine Systemleistung von 197 PS brachte, sind es nun 218 PS und 221 Nm. Der PS-Wert gilt für die Version mit Frontantrieb (2WD). Toyota bietet aber auch eine Allradversion (AWD-i) an, bei der ein zusätzlicher Elektromotor die Hinterräder antreibt – eine mechanische Kardanwelle gibt es also nicht. Hier beträgt die Systemleistung 222 PS und der Standardsprint wird in 8,1 Sekunden absolviert. Der RAV4 2,5 Hybrid 2WD sprintet in 8,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht wie die stärkere Variante eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Den Normverbrauch gibt Toyota mit 4,5 Liter auf 100 km an. Die Kraftübertragung erfolgt bei den Hybridvarianten über das bekannte E-CVT-Getriebe, das beim festen Tritt aufs Gaspedal nach wie vor zum Aufheulen des Motors neigt. Hier haben die Japaner zuletzt aber deutliche Fortschritte erzielt. Darüber hinaus gibt es den RAV 4 auch als reinen Benziner. Hier sorgt ein 2,0 Liter Vierzylinder mit 175 PS und 208 Nm Drehmoment für Vortrieb. Damit erreicht das SUV eine Spitze von 190 km/h. Die Kraft wird über ein manuelles Sechsgang-Getriebe an die Vorderräder übertragen. Der RAV 4 2,0 Valvetmatic soll sich mit exakt 6,0 Liter auf 100 km zufrieden geben.

Noch mehr Infos über Toyota finden Sie in unserem Marken-Channel.

Preise

Das Segment der Kompakt-SUVs ist heiß umkämpft. Hier buhlen zahlreiche Konkurrenten um die Gunst der Kunden. Da darf es sich kein Hersteller erlauben, bei den Preisen übers Ziel hinauszuschießen. Der RAV 4 ordnet sich diesbezüglich im Mittelfeld ein. Beim Benziner geht es ab 32.990 Euro los, der günstigste Hybrid kostet 36.890 Euro und für die Allradvariante werden mindestens 40.190 Euro fällig.

toyota-rav4-2019-preise.jpg © Toyota

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten