California 6.1 Beach bietet Überraschung

Top-Feature für VW-Camper

California 6.1 Beach bietet Überraschung

Kunden des Camper-Einstiegsmodells dürfen sich auf eine Überraschung freuen.

Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert auf dem Caravan Salon in Düsseldorf (31.08 bis 08.09) im Rahmen der Weltpremiere des neuen California 6.1 ( alle Infos können Sie hier nachlesen ) eine echte Überraschung: Erstmals wird es die Einstiegsversion Beach mit einer Küche geben. Bislang war dies den besseren Ausstattungslinien Coast und Ocean vorbehalten. Der neue California 6.1 Beach mit Miniküche und Wohnmobil-Zulassung erhält die Zusatzbezeichnung Camper; die Beach-Version ohne Miniküche hat eine Pkw-Zulassung.

© Volkswagen

Auch mit Dreiersitzbank erhältlich

Im Gegensatz zur großen Küchenzeile des Coast und Ocean, kommt im Beach eine komplett neu entwickelte, aus- und einklappbare Miniküche zum Einsatz. Während der Coast und Ocean aufgrund der breiter bauenden Küche generell mit einer Zweiersitzbank im Fond angeboten werden, kann der California Beach 6.1 dank der schmaleren Miniküche optional auch mit einer Dreiersitzbank bestellt werden.

© Volkswagen

Von vielen Kunden wird der California 6.1 im Alltag wie ein normaler Van bewegt. Dort kommt es mitunter vor, dass mehr als vier oder fünf Personen befördert werden müssen. Für diese Situationen bietet der Hersteller Einzelsitze in der zweiten Reihe an. Der neue California 6.1 Beach offeriert dabei den Raum, trotz der eingebauten Küche nicht nur einen, sondern zwei Einzelsitze einzusetzen. Die Verstellung der Sitzbank und der Einzelsitze ist bei geschlossener Miniküche laut VW ohne Einschränkungen möglich. Je nach Rückbankversion in der dritten Reihe wird der Camper damit zum sechs- oder siebensitzigen Van.

© Volkswagen

Alles mit dabei

Die neue Miniküche wird zur Nutzung aus der linken Seitenverkleidung zwischen der B- und C-Säule nach oben gezogen und herausgeklappt. Das Edelstahlelement hat auf der linken Seite einen einflammigen Gaskocher und rechts ein Arbeits- und Ablagenfeld. Über dem Gaskocher befindet sich zudem eine Abdeckplatte, die hochgeklappt beim Kochen als Abschirmblech dient. Wird die Koch- und Arbeitsplatte der Miniküche nicht benötigt, klappt man sie einfach hoch und senkt sie wieder in der Seitenverkleidung ab. Diese baut im Übrigen trotz Miniküche nicht breiter als das Pendant ohne Küche. Unterhalb der Koch- und Arbeitsplatte befinden sich an der Seitenwand ein großes, offenes Staufach und ein geschlossenes Fach für die 1,8 Kilogramm Gasflasche.

© Volkswagen

Dach stellt sich auf Wunsch elektrisch auf

Beide Versionen eint zudem die Tatsache, dass das aus den höherwertigen Versionen bekannte und neu entwickelte digitale Camper-Bedienteil in der Dachkonsole die Serienausstattung erweitert (für den Vorgänger gab es kein Camper-Bedienteil). Erstmals kann darüber hinaus ebenfalls für beide Modelle optional statt einer manuellen eine hydraulische Bedienung des Aufstelldaches bestellt werden. Das Öffnen und Schließen des Daches wird in diesem Fall, wie viele weitere Funktionen, über das neue Bedienteil gesteuert.

© Volkswagen

>>>Nachlesen:  Alle Infos vom neuen VW 6.1 California

>>>Nachlesen:  Großes Facelift für den VW Bulli

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .