Nissan wertet den Navara N-Guard auf

Pick-up Top-Modell

Nissan wertet den Navara N-Guard auf

Japanisches Lifestyle-Arbeitsgefährt wird praktischer und vernetzter.

Während Mercedes die X-Klasse aufgrund schlechter Verkaufszahlen  einstampft , verkauft sich ihr japanische Technikspender aus dem Hause Nissan hervorragend. Auch in Österreich zählt der  Navara  zu den beliebtesten Pick-ups der 1-Tonnen-Klasse. Damit das auch künftig so bleibt, wird das Top-Modell N-Guard jetzt noch einmal aufgewertet. Die normale Modellpalette hat ja bereits im Sommer 2019 eine Aktualisierung bekommen.

© Nissan

Neues Modelljahr inklusive Launch Edition

Konkret rollt der Navara N-Guard mit frischen Farben und verbesserter Ladekapazität ins neue Modelljahr. Darüber hinaus gibt es zum Start eine spezielle Launch Edition mit aufgerüstetem Allradsystem und blauer Lackierung. Das Top-Modell bietet in allen Varianten eine 1,59 Meter lange Ladefläche, die nun serienmäßig mit einer Vinyl-beschichteten Ladewanne ausgestattet ist. Diese soll die Pritsche nicht nur vor Schäden und anderen Abnutzungserscheinungen schützen, sondern ist laut Nissan auch beständig gegen Korrosion, Chemikalien und Öle. Ihr rutschhemmender Boden verbessert zudem die Ladungssicherung.

© Nissan

Arbeitstier

In Verbindung mit der unveränderten Zuladung von 1,1 Tonnen und bis zu 3,5 Tonnen Anhängelast ist der nur als Doppelkabine verfügbare Navara N-Guard – trotz ziemlich luxuriöser Ausstattung - nach wie vor ein Arbeitstier. Der 190 PS starke 2,3-Liter-Dieselmotor ist serienmäßig mit Allradantrieb kombiniert. Auf Wunsch fährt das Topmodell zusätzlich mit einem Sperrdifferenzial vor, das bei der Launch Edition serienmäßig an Bord ist. Außerdem übernimmt hier eine Siebenstufen-Automatik anstelle des serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebes die Kraftübertragung.

© Nissan

Innenraum und Ausstattung

Im Interieur gibt es ebenfalls einige Neuerungen. Dazu zählen blaue Akzente an Sitzen, Türverkleidung und Fußmatten sowie eine indirekte Fußraumbeleuchtung. Smartphones werden per Apple CarPlay und Android Auto ins Fahrzeug eingebunden, sodass sich kompatible Apps direkt auf dem neuen 8-Zoll-Touchscreen des NissanConnect Infotainment-Systems nutzen lassen. Letzteres gewährt auch Zugang zu den Connect Services, die per App aus der Ferne Zugriff auf bestimmte Fahrzeugfunktionen ermöglichen. Auf Wunsch ist auch ein Navigationssystem an Bord, dessen Kartenmaterial drahtlos („over the air“) aktualisiert werden kann. Zu den wichtigsten Assistenzsystemen zählen Notbremsassistent, Berganfahrhilfe und der Around View Monitor für 360-Grad-Rundumsicht.

>>>Nachlesen:  Nissan verpasst dem Navara ein Facelift

Verfügbarkeit und Preise

Der Navara N-Guard Modelljahr 2020 ist ab sofort zu Preisen ab 48.539 Euro bestellbar. Exklusiv der limitierten Launch Edition (ab 50.989 Euro) vorbehalten ist die neue Lackierung „Electric Blue“ (siehe Fotos). Sie erweitert die Farbpalette des Navara N-Guard, der unverändert in Grau, Schwarz und Weiß erhältlich ist.

Mehr Infos über Nissan finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .