Renault Twizy als Müllabfuhr

Stromer-Zubehör

Renault Twizy als Müllabfuhr

Neben Tuning-Features bietet ELIA auch praktisches Zubehör an.

Egal wo man mit dem Twizy auftaucht, man zieht die Blicke auf sich. Denn Renaults Elektro-Quad ist ein echter Hingucker. Wem die Standard-Variante dennoch zu unauffällig erscheint, kann sich den kleinen City-Flitzer zusätzlich noch tunen. So hat etwa das deutsche ELIA-Team ein umfangreiches Zubehör- und Tuningprogramm für den Twizy vorgestellt. Zu den Highlights zählen 15- oder 16-Zoll Alufelgen mit Radabdeckungen sowie polierte Edelstahlteile, die dem kleinen Renault einen Hauch von Offroad-Feeling verleihen sollen.

Heckträgersysteme
Noch interessanter scheint jedoch das Programm an praktischem Zubehör. Wer den Twizy etwa als kleinen Lastesel nutzen will, für den gibt es ein wirklich gelungenes Heckträgersystem für zahlreiche Einsatzbereiche. Gewerbliche Anbieter können sich den Flitzer zum Pizza-Mobil umwandeln, für Privatpersonen gibt es Getränkekisten- oder Sportzubehör-Halterungen und Gemeinden können Sonderumbauten wie z.B. für Abfalltonnen ordern.

Noch mehr Infos über Renault finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos: Vettel testet F1-Version des Twizy

Diashow: Fotos: Vettel testet den Twizy F1

1/5
Vettel im Twizy F1
Vettel im Twizy F1

Vor der Ausfahrt wurde Sebastian Vettel noch mit Renaults Zero Emission-Direktor Benoit Treilhou fotografiert.

2/5
Vettel im Twizy F1
Vettel im Twizy F1

Danach gab es wie in der Formel 1 noch einige Einweisungen.

3/5
Vettel im Twizy F1
Vettel im Twizy F1

Der Sportsitz bietet perfekten Seitenhalt. Und dann...

4/5
Vettel im Twizy F1
Vettel im Twizy F1

...konnte es auch schon losgehen.

5/5
Vettel im Twizy F1
Vettel im Twizy F1

Dank 82-Zusatz-PS sprintet der Twizy F1 in nur sechs Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100.




Diashow: Bilder vom Renault Twizy

1/6
Günstiges E-Mobil
Günstiges E-Mobil

Dank 2,3 Meter Gesamtlänge, 1,2 Meter Breite und einem Wendekreis von 3,4 Meter ist der Citystromer „Twizy“ für den Einsatz im dichten Innenstadtverkehr geradezu prädestiniert.

2/6
Günstiges E-Mobil
Günstiges E-Mobil

Das für den Innenstadtverkehr entwickelte Elektromodell bietet zwei Personen Platz und soll je nach Fahrbedingungen bis zu 115 Kilometer Reichweite bieten.

3/6
Günstiges E-Mobil
Günstiges E-Mobil

Ab Anfang 2012 wird das Elektrofahrzeug auch in Österreich zu einem Einstiegspreis...

4/6
Günstiges E-Mobil
Günstiges E-Mobil

...von 6.990 Euro angeboten. Hinzu kommen 45 Euro Monatsmiete für die Batterie bei einer jährlichen Fahrleistung von 7.500 Kilometern.

5/6
Günstiges E-Mobil
Günstiges E-Mobil

Die Sitze sind hinereinander angeordnet. Das übersichtliche Cockpit wirft keinerlei Fragen zur Bedienung auf.

6/6
Günstiges E-Mobil
Günstiges E-Mobil

Den hinteren Sitz kann man auch als Ablage für Rucksäcke und Taschen verwenden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .