Seat Altea XL Electric und Leon Twin Drive
Seat Altea XL Electric und Leon Twin Drive
Seat Altea XL Electric und Leon Twin Drive

E-Autos aus Spanien

Seat Altea XL Electric und Leon Twin Drive

Die beiden umweltfreundlichen Modelle laufen unter dem Ecomotive-Label.

Die spanische VW-Tochter Seat zeigt, wie sie sich die automobile Zukunft vorstellt. Dabei erprobt der Hersteller zwei unterschiedliche Antriebskonzepte, die sich beide in den nächsten Jahren durchsetzen beziehungsweise etablieren könnten. Konkret handelt es sich um spezielle Versionen des Altea XL und des Leon , die durch den Einsatz von Elektromotoren besonders umweltfreundlich sein sollen.

© Seat

Altea XL Electric Ecomotive
Bei dem Van handelt es sich um ein reines Elektroauto. Damit die Passagiere und das Gepäck dennoch ausreichend Platz haben, wurden die notwendigen Akkus mit einer  Kapazität von 26,5 Kilowattstunden unterhalb des Fahrzeugs untergebracht. Als Antrieb kommt ein Elektromotor mit 85 kW (115 PS) und einem Drehmoment von 270 Newtonmeter zum Einsatz. Damit scheinen gute Fahrleistungen keinerlei Probleme darzustellen. Die durchschnittliche Reichweite geben die Spanier mit 135 km an, was für Pendler reichen dürfte. Längere Etappen sind so aber nicht möglich. Ein innovatives Rekuperationssystem soll besonders viel Energie zurückgewinnen. Gemeinsam mit den Photovoltaik-Zellen auf dem Dach soll es die Reichweite verlängern.

Im Innenraum informieren neu entwickelte Instrumente über Leistungsabgabe, Rekuperationswirkung oder Reichweite und unterstützen den Fahrer bei einem energieeffizienten Fahrstil. Über eine spezielle App lassen sich zahlreiche Funktionen (Vorklimatisierung während des Ladevorgangs, etc.) des Altea XL Electric online steuern. Der komplette Ladezyklus der Batterie lässt sich über die Handy-App ebenso fernsteuern wie programmieren.

© Seat

León Twin Drive Ecomotive
Der León TwinDrive Ecomotive ist dagegen ein deutlich anderes Technologiekonzept: Als Plug-in-Hybrid wird er an der Steckdose aufgeladen und fährt bis zu 52 Kilometer rein elektrisch. Danach verrichtet ein klassischer Verbrennungsmotors seinen Dienst, der die Reichweite auf maximal bis zu 900 Kilometer verlängert. Im Normzyklus (ECE-R101) soll der Twin Drive nur 1,7 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer verbrauchen. Das entspricht einem CO2-Wert von nur 39 Gramm pro Kilometer. Durch Rekuperation werden auch hier die Akkus während der Fahrt immer wieder ein bisschen geladen. So können auch ohne Halt an der Steckdose einige Kilometer emissionsfrei zurückgelegt werden. Das macht sich vor allem im Stadtverkehr positiv bemerkbar.

Noch mehr Infos über Seat finden Sie in unserem Marken-Channel.

Beide Modelle, die zur Ecomotive-Familie gehören, werden nun ausgiebig getestet. Ein möglicher Starttermin steht noch nicht fest. Auch über anvisierte Kosten herrscht bisweilen Stillschweigen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .