Das ist der Skoda Kamiq Monte Carlo

Neues Top-Modell

Das ist der Skoda Kamiq Monte Carlo

Nun bekommt auch das brandneue Mini-SUV ein sportliches Outfit.

Diese Premiere kommt wenig überraschend. Kurz nachdem Skoda den  Scala Monte Carlo  vorgestellt hat, kommt nun auch das neue Einstiegs-SUV in den Genuss der sportlichen Ausstattungslinie. Wie der Kompakte feiert auch der Kamiq Monte Carlo seine Weltpremiere auf der IAA in Frankfurt (Publikumstage 12. bis 22. September 2019).  Angekündigt  hatten die Tschechen das neue Modell noch vor dem Verkaufsstart des Kamiq. Mittlerweile kann er  hierzulande bestellt werden  und kommt Ende September in den Handel.

© Skoda

Erst als zweites Skoda-SUV

Doch zurück zur neuen Top-Ausstattungslinie. Der Kamiq ist erst das zweite SUV in der Geschichte der Marke nach dem Yeti, das in einer sportlichen Monte Carlo-Variante angeboten wird. Beim Kodiaq gibt es ein  RS-Modell , beim  Karoq  hört die dynamische Version auf den Namenszusatz Sportline. Mit den Monte-Carlo-Modellen erinnert Skoda traditionell an seine historischen Rallye-Erfolge.

© Skoda

Design

Beim Kamiq Monte Carlo ist der zwischen den zweigeteilten Voll-LED-Frontscheinwerfern installierte Grill in hochglänzendem Schwarz ausgeführt. Teile des vorderen Stoßfängers sind ebenso in Schwarz gehalten wie Außenspiegelkappen, Dachreling, Seitenschweller und der mittig auf der Heckklappe angeordnete Skoda-Schriftzug. Der 4,24 Meter lange Crossover rollt auf 17 Zoll (optional 18 Zoll) großen schwarzen Leichtmetallrädern im speziellen Design aus den Werkshallen. Wie bei der Sportversion des Scala gibt es auch hier serienmäßig getönte Seitenscheiben sowie ein Panoramaglasdach. Ein schwarzer Heckdiffusor, schwarze Modellschriftzüge sowie Voll-LED-Heckleuchten runden die eigenständige Optik des neuen Topmodells der Baureihe ab, das zudem an einer speziellen Plakette zu erkennen ist.

© Skoda

Innenraum

Im Innenraum setzt der Kamiq Monte Carlo auf speziell designte Sportsitze, die höhenverstellbar sind und über integrierte Kopfstützen verfügen. Das Multifunktions-Sportlenkrad ist mit perforiertem Leder bezogen und trägt wie Lederschaltknauf und -handbremshebel rote Ziernähte. Die LED-Ambientebeleuchtung ist ebenfalls rot und illuminiert Mittelkonsole, Türablagen, Türgriffe und Fußraum. Dekorleisten und Instrumenteneinheit verfügen über ein eigenes Design, die Lüftungsdüsen in der Instrumententafel sind in Chrom- und die Pedalkappen in Aluminium-Optik gehalten. Spezielle Fußmatten, Kamiq-Schriftzüge auf den Einstiegsleisten und der schwarze Dachhimmel zählen zu den weiteren Erkennungsmerkmalen.

>>>Nachlesen: Startschuss für den neuen Skoda Kamiq

Verfügbarkeit des Kamiq Monte Carlo

Die Markteinführung des Kamiq Monte Carlo erfolgt im vierten Quartal 2019. Preise für Österreich nennt Skoda noch nicht. Diese werden erst zum Bestellstart im Herbst verraten. Zu den Antrieben haben sich die Tschechen auch nicht geäußert. Wie beim Scala, dürfte die Monte-Carlo-Variante aber auch beim Kamiq mit allen verfügbaren Motoren kombinierbar sein.

>>>Nachlesen:  Skoda bringt den Scala Monte Carlo

Noch mehr Infos über Skoda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .