Puristischer "forease"

Puristischer "forease"

Puristischer "forease"

Puristischer "forease"

1 / 4

Smart zeigt coolen Elektro-Speedster

Smart feiert seinen 20. Geburtstag auf dem Pariser Autosalon 2018 (Publikumstage: 4. bis 14. Oktober) mit einem Showcar, das Fahrspaß in der Stadt garantieren soll. Beim „forease“ sitzen die beiden Passagiere fast im Freien und dürfen sich wie im EQ fortwo über einen leisen Elektroantrieb freuen. Ab 2020 soll es die Modelle der Daimler-Tochter ohnehin nur mehr als reine Stromer geben.

smart-forease-studie-960.jpg © Daimler AG

Speedster im Bonsai-Format

Da die Studie auf dem elektrischen fortwo Cabrio basiert, ist sie sogar fahrbar. Der 82 PS starke Elektromotor ermöglicht im Serienmodell eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h und bietet in Kombination mit der 17,6 kWh Batterie eine Reichweite von rund 160 Kilometern. Highlight des „forease“ ist natürlich seine radikale Optik. Vorne gibt es statt einer Windschutzscheibe nur einen kleinen Windabweiser. Und die beiden Höcker hinter den Sitzen lassen den offenen Zweisitzer zu einer Art Speedster im Bonsai-Format mutieren. Hinzu kommen vollversenkte Türgriffe und auffällige, aerodynamisch optimierte Felgen. Lackiert ist der forease in einem speziellen metallic-weiß. Einen Kontrast dazu bieten die matt-silberne Tridion-Zelle und Karosseriedetails in leuchtendem Grün.

smart-forease-960-off1.jpg © Daimler AG

Innenraum

Passend dazu gibt es im Innenraum grüne Ziernähte an den weißen Polstern, eine grüne Einfassung der Infotainment-Einheit, grüne Kontrastflächen an den Seiten der Sitze und eine grüne Wabenoptik im Inneren der Lüftungsdüsen. Eine weitere Besonderheit sind die beiden runden Displays anstelle der mittleren Luftdüsen in der Instrumententafel. Das nach oben offene Lenkrad dürfte es wohl kaum in ein Serienmodell schaffen. Das volldigitale Kombiinstrument hat da deutlich bessere Chancen. Ebenfalls cool: Die Lautsprecher der Audioanlage sind sichtbar in der Rückwand des Cockpits integriert.

Noch mehr Infosüber Smart finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fazit

Mit dem forease untermauert Smart seine konsequente Ausrichtung auf die Elektromobilität. Bereits ab 2020 wird es die Stadtflitzer auch in Europa (in Nordamerika ist die Umstellung bereits erfolgt) nur mehr als reine Elektroautos geben. Verbrenner sind dann nicht mehr erhältlich. Und wie die Studie zeigt, dürften die City-Stromer alles andere als langweilig werden. Die Erfolgsaussichten dürften auch stark vom weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur abhängen.

>>>Nachlesen:  Elektro-Smart kommt als nightsky edition

>>>Nachlesen:  Smart ab 2020 nur mehr als Elektroauto

>>>Nachlesen:  Smart fortwo Cabrio electric drive im Test

paris 2018_Button_inl.jpg

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten