Weltpremiere des neuen Honda CR-V
Weltpremiere des neuen Honda CR-V
Weltpremiere des neuen Honda CR-V
Weltpremiere des neuen Honda CR-V
Weltpremiere des neuen Honda CR-V

Midsize-SUV

Weltpremiere des neuen Honda CR-V

Japaner enthüllen die Neuauflage ihres beliebten Crossovers.

Honda präsentiert im Rahmen der LA Motorshow den brandneuen CR-V . Dieser ist in den USA bereits ab 15. Dezamber 2011 zu haben. Europäische Kunden müssen sich noch etwas länger gedulden. Bei uns kommt die Neuauflage des beliebten SUV erste im Herbst 2012 auf den Markt. Laut Honda wird sich die europäische Ausgabe von der amerikanischen etwas unterscheiden. Optisch dürften sich die Änderungen jedoch in Grenzen halten.

© Reuters

Bild: (c) Reuters

Design
Von außen wirkt der neue CR-V durchaus stimmig. Wie berichtet, wurde im Sommer bereits eine erste Studie enthüllt . Und wie die Fotos nun zeigen, hat Honda beim Serienmodell kaum noch Änderungen durchgeführt. Insgesamt wirkt das SUV nun deutlich bulliger, dennoch ist es auf den ersten Blick als CR-V zu erkennen. Der breite Grill und die flachen Scheinwerfer strahlen Dynamik aus. Das rundliche Heck mit den hohen Rückleuchten wirkt auf den ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig. Dafür reicht die Heckklappe bis weit in den Stoßfänger hinein, was das Beladen deutlich erleichtern dürfte. Genaue Details zu den Abmessungen gibt es ncoh nicht. Im Innenraum soll es laut Honda im neuen Modell jedoch luftiger zugehen. Alle Passagiere haben etwas mehr Platz zur Verfügung.

© Reuters

Bild: (c) Reuters

Innenraum
Im Cockpit werden sich Besitzer des aktuellen CR-V auf Anhieb zurechtfinden. Der Schalthebel ist wieder äußerst griffgünstig angebraucht, die Armaturen wirkden aufgeräumt und übersichtlich und alle wichtigen Bedienfunktionen finden sich weit oben in der Mittelkonsole.

Antrieb
In den USA kommt der CR-V ausschließlich mit Benzinmotoren auf den Markt. Bei uns dürfte es wieder Benziner und Diesel geben. Außerdem werden die Kunden die Wahl zwischen manueller und automatischer Schaltung (jeweils sechs Gänge) und zwischen Front und Allradantrieb haben. Wahrscheinlich wird es den CR-V bei uns auch mit dem 180 PS starken Diesel aus dem Accord Type-S geben.

Kampfpreis
In den USA startet der neue CR-V bei unglaublichen 25.000 Dollar (rund 18.500 Euro). Um ein Sparmobil handelt es sich beim Einstiegsmodell aber nicht. Denn die Kunden bekommen dafür einen 2,4-Liter-Vierzylinder mit 190 PS inklusive Fünfgang-Automatik. Komfortfeatures wie Klimaautomatik, Audio-Anlage, farbiges Multifunktions-Display, Bluetooth-Anbindung für externe Geräte und eine Rückfahrkamera sind ebenfalls serienmäßig mit an Bord. Hierzulande dürfte der neue CR-V leider deutlich teurer werden.

Noch mehr Infos über Honda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .