Der neue Porsche 911 Speedster
Der neue Porsche 911 Speedster
Der neue Porsche 911 Speedster
Der neue Porsche 911 Speedster
Der neue Porsche 911 Speedster
Der neue Porsche 911 Speedster

Wiedergeburt einer Legende

Der neue Porsche 911 Speedster

Mit dem neuen Speedster lässt Porsche eine echte Legende wiederauferstehen. Sein atemberaubendes Design dürfte selbst Porsche-Skeptiker überzeugen. Mit Video!

Porsche lässt es auf dem Autosalon in Paris (2. bis 17. Oktober) richtig krachen. So wird neben den neuen GTS-Modellen von 911 Coupé und Cabrio ein ganz besonderes Auto seine Weltpremiere feiern. Die Rede ist von der Neuauflage des legendären Speedster. Leider ist die Auflage auf nur 356 Stück limitiert. Eine Hommage an das erste Porsche Modell mit diesem Namen - dem 356 Speedster. Das macht den Wagen zwar noch exklusiver und begehrlicher, sorgt aber auch dafür, dass er auf öffentlichen Straßen kaum zu sehen sein wird.

Diashow:

1/6
Der neue Porsche 911 Speedster
Der neue Porsche 911 Speedster
2/6
Der neue Porsche 911 Speedster
Der neue Porsche 911 Speedster
3/6
Der neue Porsche 911 Speedster
Der neue Porsche 911 Speedster
4/6
Der neue Porsche 911 Speedster
Der neue Porsche 911 Speedster
5/6
Der neue Porsche 911 Speedster
Der neue Porsche 911 Speedster
6/6
Der neue Porsche 911 Speedster
Der neue Porsche 911 Speedster
Bilder: Porsche AG

Geniales Design
Sehr flach, sehr sportlich und sehr selten: Der Zweisitzer unterscheidet sich deutlich von den anderen Mitgliedern der Elfer-Familie. Am auffälligsten sind die um 60 Millimeter niedrigere, stärker geneigte Frontscheibe, die flache Kontur des (manuellen) Verdecks und die gelungene Doppelhutze auf dem Verdeckkastendeckel. So kommt das um 4,4 cm breitere Heck des Hecktrieblers noch eindrucksvoller zur Geltung. Das Design wirkt eindeutig stimmiger als beim keineswegs unattraktiven Boxster Spyder.
 
Stärkerer Motor
Als Antrieb kommt das gleiche Aggregat wie im GTS und im 911 Sport Classic zum Einsatz. 408 PS leistet dieser überarbeitete 3,8-Liter-Sechszylinder-Boxermotor (23 PS mehr als im 911 Carrera S). Mit einem Durchschnittsverbrauch von 10,3 Litern auf 100 Kilometer (NEFZ) soll er jedoch nicht mehr brauchen als das herkömmliche 911 Carrera S Cabriolet. Die Kraftübertragung zur Hinterachse mit serienmäßigem Sperrdifferenzial übernimmt das geniale 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (PDK). Ebenso serienmäßig sind das PASM (Porsche Active Suspension Management) sowie die standfeste Keramik-Bremsanlage. 

Video - der neue Speedster in Fahrt

Exklusive Details
Exklusiv für den Speedster wurde die Exterieurfarbe „Purblau“ entwickelt. Sie bildet einen reizvollen Kontrast zu den abgedunkelten Bugleuchten, den schwarzen Scheinwerferringen, dem schwarzen Windschutzscheibenrahmen sowie weiteren schwarzen Applikationen. Auf Wunsch ist der Speedster ohne Aufpreis auch in „Carraraweiߓ erhältlich. Darüber hinaus verfügt er über eine spezielle Bugverkleidung, spezifische Seitenschweller und eine eigenständige Heckverkleidung.


Preis
Die glücklichen 356 Personen, die einen Speedster ergattern, werden auch den Preis von über 220.000 Euro locker verschmerzen. Als Sammlerstück wird der Speedster in kurzer Zeit ohnehin an Wert gewinnen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .