Alle Infos vom BMW M2 Coupé

Kompaktsportler

Alle Infos vom BMW M2 Coupé

Potenter Reihensechszylinder und Heckantrieb als Fahrspaßgaranten.

Bei BMWs Sportabteilung, der M GmbH, geht es derzeit Schlag auf Schlag. Kurz nach der Vorstellung von M4 GTS , X4 M40i , dem „ Wiesn-M3 “ und dem M6 mit 600 PS wird nun schon der nächste Newcomer präsentiert. Dieses Mal handelt es sich um das Top-Modell der 2er-Coupé Baureihe. Für viele Markenfans dürfte das neue M2 Coupé wohl als einzig legitimer Nachfolger des 2002 turbo gelten, der bereits vor über 40 Jahren für Furore sorgte.

Diashow: Fotos vom BMW M2 Coupé

1/8
BMW M2 Coupé
BMW M2 Coupé

Optisch macht der 370 PS starke Kompaktsportler aus seinem Leistungspotenzial keinen Hehl. Dazu tragen vor allem die tiefgezogene Frontschürze mit den großen Lufteinlässen,...

2/8
BMW M2 Coupé
BMW M2 Coupé

...die kraftvoll gezeichneten Flanken mit Kiemenelementen, die 19-Zoll-Aluminiumräder im M typischen Doppelspeichen-Design und die...

3/8
BMW M2 Coupé
BMW M2 Coupé

...flache und breite Heckpartie mit der obligatorischen Doppelendrohr-Abgasanlage bei.

4/8
BMW M2 Coupé
BMW M2 Coupé

Mit dem optionalen 7-Gang M Doppelkupplungsgetriebe (M DKG) und Launch Control beschleunigt das M2 Coupé aus dem Stand in gerade mal 4,3 Sekunden auf 100 km/h.

5/8
BMW M2 Coupé
BMW M2 Coupé

Mit den Achsen aus M3/M4, der Mischbereifung, der speziellen Lenkung und der leistungsfähigen Bremsanlage will der BMW die Messlatte in Sachen Fahrdynamik im Segment höher legen.

6/8
BMW M2 Coupé
BMW M2 Coupé

Der dynamische Anspruch setzt sich auch im Interieur fort. Die Verwendung von Alcantara für die Türverkleidungen und die Mittelkonsole sowie offenporiges Carbon...

7/8
BMW M2 Coupé
BMW M2 Coupé

...lassen schon fast Rennsport-Feeling aufkommen. Darüber hinaus erfreuen die blauen Kontrastnähte und Prägungen auf diversen Innenraumdetails das Auge.

8/8
BMW M2 Coupé
BMW M2 Coupé

Sportsitze mit ausgeprägten Seitenwangen, das handliche Sportlenkrad und der M Schalthebel runden die spezifische Ausstattung ab.

Charakteristisches Design
Bereits auf den ersten Blick ist das neue M2 Coupé als Mitglied der „M-Familie“ zu erkennen. Der Kompaktsportler macht aus seinem Leistungspotenzial keinen Hehl. Dazu tragen vor allem die tiefgezogene Frontschürze mit den großen Lufteinlässen, die kraftvoll gezeichneten Flanken mit Kiemenelementen, die 19-Zoll-Aluminiumräder im M typischen Doppelspeichen-Design und die flache und breite Heckpartie mit der obligatorischen Doppelendrohr-Abgasanlage bei. Der dynamische Anspruch setzt sich auch im Interieur fort. Die Verwendung von Alcantara für die Türverkleidungen und die Mittelkonsole sowie offenporiges Carbon lassen schon fast Rennsport-Feeling aufkommen. Darüber hinaus erfreuen die blauen Kontrastnähte und Prägungen auf diversen Innenraumdetails das Auge. Sportsitze mit ausgeprägten Seitenwangen, das handliche Sportlenkrad und der M Schalthebel runden die spezifische Ausstattung ab.

Performance
Leistungstechnisch reiht sich der Hecktriebler genau zwischen seine beiden (Allrad-)Konkurrenten Audi RS3 Sportback quattro (367 PS) und Mercedes A 45 AMG 4Matic (381 PS) ein. Konkret leistet der neu entwickelte Dreiliter-Reihen-Sechszylinder im M2 satte 370 PS. Das maximale Drehmoment von 465 Nm lässt sich per Overboost kurzfristig auf 500 Nm erhöhen. Damit beschleunigt der Kompaktsportler mit dem optionalen 7-Gang M Doppelkupplungsgetriebe (M DKG) und Launch Control aus dem Stand in gerade mal 4,3 Sekunden auf 100 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Der Normverbrauch beträgt mit manuellem Sechsganggetriebe 8,5 Liter auf 100 km, mit dem DKG sind es 7,9 Liter pro 100 Kilometer. Damit das Plus an Leistung auch im Alltag oder auf der Rennstrecke zu spüren ist, wurde das Fahrwerk komplett überarbeitet. Mit der Aluminiumvorder- und -hinterachse aus den M3/M4 Modellen, der Mischbereifung, der speziellen Lenkung mit zwei Kennlinien und der leistungsfähigen Bremsanlage will das M2 Coupé die Messlatte in Sachen Fahrdynamik im Segment der kompakten Hochleistungssportler noch einmal höher legen. Ein großer Anteil daran gebührt auch dem elektronisch geregelten Aktiven M Differenzial. Noch spaßiger geht es im M Dynamic Mode (MDM) der Dynamischen Stabilitätskontrolle zur Sache. Dieser lässt (auf der Rennstrecke) Radschlupf zu und ermöglicht damit sogar kontrollierte Drifts.

Video zum Thema: So brachial ist das BMW M2 Coupé
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Ausstattung
BMW stattet das M2 Coupé zwar bereits serienmäßig ganz ordentlich aus (Klimaautomatik, Soundsystem, iDrive, Farbmonitor, etc.), doch für viele nette Goodies muss tief in die Tasche gegriffen werden. Das fängt beim superschnellen Doppelkupplungsgetriebe an und hört beim umfangreichen Angebot an Fahrerassistenzsystemen noch lange nicht auf.  Auf Wunsch kann sich der Käufer seinen M2 auch bestens vernetzen. Die optionalen und aus anderen BMW-Modellen bekannten ConnectedDrive Services ermöglichen beim Kompaktsportler auch die Nutzung spezieller Apps. So lässt sich beispielsweise mit der GoPro App über den iDrive Controller und die Anzeige im Control Display eine Action-Kamera auf dem Armaturenbrett steuern, um Runden auf der Rennstrecke zu dokumentieren. Der persönliche Fahrstil auf der Rennstrecke kann auch gleich mit der M Laptimer App analysiert werden. Geschwindigkeiten oder Bremspunkte lassen sich zudem per E-Mail oder Facebook teilen – wer´s braucht.

Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit und Preise
In Österreich erfolgt der Marktstart des neuen M2 Coupés am 16. April 2016. Interessenten sollten schon einmal zum Sparen beginnen. Denn die Preisliste startet erst bei 65.450 Euro. Mit ein paar netten Extras kommen schnell noch weitere 10.000 Euro hinzu. Angesichts des immensen Fahrspaßes geht der Preis aber dennoch in Ordnung. Dank dem geringeren Gewicht, dürfte der M2 auf Rennstrecken ähnlich flott unterwegs sein wie der deutlich teurere, stärkere aber auch schwerere M4. Im Sommer 2016 dürfte dann auch noch das M2 Cabrio an den Start gehen.

Hier geht es zu den besten gebrauchten BMW-Modellen >>>

Diashow: Fotos vom BMW M4 GTS

1/10
BMW M4 GTS
BMW M4 GTS

Die neu gestaltete Motorhaube, das Dach sowie der einstellbare Frontsplitter bestehen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff.

2/10
BMW M4 GTS
BMW M4 GTS

Auch der verstellbare Heckflügel wird aus dem leichten, aber hoch belastbaren Hightech-Werkstoff gefertigt.

3/10
BMW M4 GTS
BMW M4 GTS

Die BMW-typischen Doppelrundscheinwerfer mit vier leuchtenden Coronaringen kombinieren Voll-LED-Technik mit adaptivem Kurvenlicht.

4/10
BMW M4 GTS
BMW M4 GTS

Weltweit erstmals in einem Serienautomobil verfügt der M4 GTS über Heckleuchten in OLED-Technologie. Die Abgasanlage verfügt über einen Endschalldämpfer aus Titan.

5/10
BMW M4 GTS
BMW M4 GTS

Das revolutionäre Wassereinspritzsystem erhöht die Motorleistung des 3,0l-Reihensechsers auf 500 PS sowie das Drehmoment auf 600 Nm.

6/10
BMW M4 GTS
BMW M4 GTS

Die Carbon-Keramik-Bremse bietet laut den Entwicklern einen sauber definierten Druckpunkt und garantiert hervorragende Verzögerungswerte auch bei dauerhaft hoher Beanspruchung.

7/10
BMW M4 GTS
BMW M4 GTS

Im puristischen Innenraum setzen die aus Carbon gefertigten Schalensitze für Fahrer und Beifahrer das Thema Leichtbau konsequent fort.

8/10
BMW M4 GTS
BMW M4 GTS

Das Bezugsmaterial Alcantara kommt ebenfalls beim M Sportlenkrad zum Einsatz, dessen...

9/10
BMW M4 GTS
BMW M4 GTS

...„12 Uhr“-Markierung den Motorsport-Charakter des M4 GTS unterstreicht.

10/10
BMW M4 GTS
BMW M4 GTS

Mit dem optionalen Clubsport Paket kann der Bolide noch konsequenter in Richtung Rennsport ausgelegt werden. Es beinhaltet einen Überrollbügel, renneinsatztaugliche 6‑Punkt-Gurte und einen Feuerlöscher.