Alle Infos vom Citroen C4 Aircross

Kompakt-SUV

Alle Infos vom Citroen C4 Aircross

Französischer Tiguan-Gegner setzt auf Design und Effizienz.

Wie angekündigt, präsentiert Citroen auf dem Genfer Autosalon 2012 (ab 8. März) sein erstes Kompakt-SUV. Der C4 Aircross teilt sich wie der größere C-Crosser die Plattform mit einem Mitsubishi - nämlich dem ASX . Darüber hinaus kommt mit dem Peugeot 4008 zeitgleich ein weiterer Ableger auf den Markt. Citroen hat nun alle Inoformationen seines Tiguan -, Hyundai ix35 -, Mazda CX5 -, Kia Sportage -Gegners veröffentlicht und dabei wird klar, dass die Franzosen vor allem auf effiziente Antriebe und eine schicke Schale setzen.

Diashow: Fotos vom neuen C4 Aircross

1/7
C4 Aircross
C4 Aircross

Der C4 Aircross passt mit seinen kompakten Abmessungen (4,34 m Länge; 1,80 m Breite; 1,63 m Höhe) genau in das boomende Segment. Mit einem Wendekreis von 10,6 m bleibt er auch in der Stadt ziemlich wendig.

2/7
C4 Aircross
C4 Aircross

Als Fünfsitzer bietet er ein Kofferraumvolumen von 442 Liter. Zudem ist die Rücksitzbank teilbar (2/3,1/3) und mit einer Skidurchreiche ausgerüstet. Dank des langen Radsands (2,67 Meter) dürfte es selbst im Fond ziemlich luftig zugehen.

3/7
C4 Aircross
C4 Aircross

Optisch wirkt das SUV stimmig.

4/7
C4 Aircross
C4 Aircross

Beim Aircross wirkt vor allem die bullige Front mit dem großen Doppelwinkel äußerst gut gelungen. Die schmalen Scheinwerfer und das stehende Tagfahrlicht erinnern an die aktuellen DS-Modelle.

5/7
C4 Aircross
C4 Aircross

In der Seitenansicht schimmert der ASX etwas druch. Hier versuchen...

6/7
C4 Aircross
C4 Aircross

... die Designer mit der "durchgetrennten" D-Säule Akzente zu setzen. Dieser kleine Trick lässt das Dach schwebend wirken.

7/7
C4 Aircross
C4 Aircross

Preise hat Citroen noch nicht verraten. Die Markteinführung erfolgt im Mai 2012 - also wenige Wochen nach der Präsentation in Genf.

Größe und Design
Der C4 Aircross passt mit seinen kompakten Abmessungen (4,34 m Länge; 1,80 m Breite; 1,63 m Höhe) genau in das boomende Segment. Mit einem Wendekreis von 10,6 m bleibt er auch in der Stadt ziemlich wendig. Dort genießen die Insassen aufgrund der erhöhten Sitzposition eine gute Übersicht. Als Fünfsitzer bietet er ein Kofferraumvolumen von 442 Litern. Zudem ist die Rücksitzbank teilbar (2/3,1/3) und mit einer Skidurchreiche ausgerüstet. Dank des langen Radsands (2,67 Meter) dürfte es selbst im Fond ziemlich luftig zugehen. Optisch wirkt das SUV stimmig. Citroen hat in den letzten Jahren beim Design wieder stark zugelegt. Die Autos kommen optisch gut an, und heben sich von den Mitbewerbern ab. Beim Aircross wirkt vor allem die bullige Front mit dem großen Doppelwinkel äußerst gut gelungen. Die schmalen Scheinwerfer und das stehende Tagfahrlicht erinnern an die aktuellen DS-Modelle . In der Seitenansicht schimmert der ASX etwas durch. Hier versuchen die Designer mit der "durchgetrennten" D-Säule Akzente zu setzen. Dieser kleine Trick lässt das Dach schwebend wirken. Hinten fallen die geteilten Leuchten und der kleine Dachkantenspoiler auf.

Ausstattung
Innen sollen sich die Passagiere laut Citroen äußerst geborgen fühlen. Die Materialien und Qualitätsanmutung sollen neue Maßstäbe setzen. Fotos vom Cockpit gibt es leider noch keine. Ein Highlight ist das serienmäßige Panoramaglasdach, das auf Wunsch viel Licht in den Innenraum lässt. Es verfügt über ein elektrisches Sonnenschutzrollo mit sequentieller Steuerung. Über das Multifunktionslenkrad kann der Fahrer das Radio, den Geschwindigkeitsregler und die Freisprecheinrichtung bedienen. Eine automatische Fahrlichteinschaltung, Regensensor und automatisch abblendende Rückspiegel sind ebenfalls mit an Bord. Darüber hinaus gibt es zahlreichen Ablagen und ein gekühltes Handschuhfach. Die vordere und hintere Mittelarmlehne ist je mit zwei Becherhaltern sowie einem Staufach mit einer 12-Volt Steckdose, USB-Anschluss und einem Audio-Anschluss ausgestattet. Ein Soundsystem, ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem und die Klimaautomatik runden die Serien-Ausstattung ab. Gegen Aufpreis gibt es u.a. eine Rückfahrkamera, die mit dem Navigationssystem verbunden ist.

Motoren und Antrieb
Den C4 Aircross gibt es mit Front- oder Allradantrieb. Der Allradantrieb (4WD) verteilt automatisch die Kraft auf Vorder- und Hinterachse - im Normalbetrieb weitestgehend auf die Vorderräder (etwa 98 Prozent). Bei schwierigeren Bedingungen wird automatisch bis zu 50 Prozent des Drehmoments an die Hinterräder geschickt. Ein Lock-Modus verteilt die Kraft bei niedrigen Geschwindigkeiten 50:50.

Sparmeister ist die Motorisierung „HDi 115“. Sie wird in Verbindung mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe sowohl in einer 2WD-Version mit einem Normverbrauch von 4,6 Litern auf 100 Kilometer (CO2-Ausstoß von 119 g/km), als auch mit Allradantrieb und einem Verbrauch von 4,9 Litern (129 g CO2/km) angeboten. Der Vierzylinder mit einem Hubraum von 1,6 Liter liefert eine Leistung von 115 PS. Das maximale Drehmoment von 270 Nm (bis zu 280 Nm mit der Funktion „Overboost“) ist ab 1.750 U/min verfügbar.

Darüber hinaus ist der C4 Aircross ab Markteinführung auch mit dem Dieselmotor „HDi 150“ (1,8 Liter, 150 PS) und serienmäßigem Allradantrieb verfügbar. Hier liegt der Normverbrauch bei 5,6 Liter/100 km. Die Benzinmotorisierung 1.6i wird als 2WD-Version mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe angeboten. Der Motor kombiniert eine Leistung von 115 PS mit einem Verbrauch von 5,9 Liter pro 100 Kilometer (135 g CO2/km).

Außerhalb Europas ist noch die Benzinmotorisierung 2.0i mit 150 PS (Frontantrieb und Allrad) mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe oder einem stufenlosen Getriebe (CVT) im Angebot.

Ein Start-Stopp-System und ein elektronisch gesteuerter Generator für die Energierückgewinnung beim Bremsen helfen beim Spritsparen.

Verfügbarkeit und Preise
Preise hat Citroen noch nicht verraten. Die Markteinführung erfolgt im Mai 2012 - also wenige Wochen nach der Präsentation in Genf.

Noch mehr Infos über Citroen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technische Daten im Überblick

© Citroen