Alle Infos vom neuen Peugeot Traveller

Multivan-Gegner

Alle Infos vom neuen Peugeot Traveller

Franzosen haben ihren Großraumvan ordentlich auf Vordermann gebracht.

Wie angekündigt, stellen PSA Peugeot Citroen und Toyota auf dem Genfer Autosalon 2016 (ab 3. März) ihr neues Großraumvan-Trio vor . Die drei Modelle hören auf die Namen Traveller, Spacetourer sowie Proace und teilen sich Plattform und Motoren. Zudem laufen sie im selben Werk vom Band. Lediglich außen grenzen sich die drei Newcomer durch ein eigenständiges Front- und Heckdesign voneinander ab. Peugeot hat sich nun als erster aus der Deckung gewagt und den neuen Traveller genauer vorgestellt.

© Peugeot

Flexibles Raumwunder
Dabei zeigt sich, dass es den VW Multivan (T6) Gegner künftig in den drei Längen 4,60, 4,95 und 5,30 Meter geben wird. Die Höhe beträgt jeweils 1,90 Meter und ist somit noch tiefgaragentauglich. Maximal sind neun Sitzplätze verfügbar. Für Privatkunden ist der Traveller als Combispace in zwei Ausstattungen erhältlich. Darüber hinaus gibt es für Personentransportfirmen eine Business- und eine VIP-Variante. Hier gibt es je nach Ausstattung vier Sitze im Fond, die für Konferenzen auch gegenüberliegend angeordnet werden können. Werden alle hinteren Sitze ausgebaut, entsteht eine Ladehöhle von beeindruckenden 4.900 Litern (Langversion). Darüber hinaus schlucken alle verbauten Ablagen zusätzlich 74 Liter „Kleinkram“. Die Nutzlast von 1,4 Tonnen kann sich ebenfalls sehen lassen. Die beiden Schiebetüren öffnen und schließen standardmäßig elektrisch. Gegen Aufpreis kann dieser Mechanismus auch per Fußbewegung ausgelöst werden. Dabei muss der Fahrzeugschlüssel in der Hosentasche sein. Von Heckklappen ist dieses System schon länger bekannt, bei Schiebetüren ist es hingegen völlig neu.

© Peugeot

Hightech-Features
Das Cockpit hat jeglichen Transporter-Charme abgelegt. Die Instrumente und Schalter sind wie in einem Pkw angeordnet und frei sichtbare Blechteile gibt es auch nicht mehr. Auf Wunsch gibt es sogar ein Infotainment- und Navigationssystem mit 7 Zoll großem Touchscreen. Dieser ist so weit oben angeordnet, dass er ideal erreichbar und einsehbar ist. Zu den Highlights der Topversion des Systems zählen Navigation mit 3D-Karten und Echtzeit-Verkehrsdaten, Sprachsteuerung sowie die Smartphone-Integration per MirrorLink, Apple CarPlay und Android Auto. Moderne Assistenzsysteme, wie aktive Notbremsfunktion, Verkehrszeichenerkennung, Toter- Winkel-Warner und Spurhalte-Assistent sind ebenfalls verfügbar. Im Euro-NCAP-Crashtest vom Dezember 2015 erreichte der Traveller die Bestnote von fünf Sternen. Wer sich für eine Automatikversion entscheidet, bekommt noch einen echten Hingucker. Hier ist der Automatik-Schalter nämlich – wie bei Jaguar – als rundes Element ausgeführt.

© Peugeot

Dieselzwang
Peugeot bietet den neuen Traveller ausschließlich mit Euro-6-konformen Dieselmotoren an. Das Leistungsspektrum reicht von 95 bis zu 180 PS. Der Top-Motor wuchtet ein Drehmoment von 400 Nm auf die Kurbelwelle und ist serienmäßig an eine Sechsgang-Automatik gekoppelt. Laut Peugeot erreicht die Traveller-Baureihe beim CO2-Ausstoß mit durchschnittlich 140 g/km – das entspricht 5,4 l/100 km – den Klassenbestwert. Preise wurden noch nicht verraten.

Noch mehr Infos über Peugeot finden Sie in unserem Marken-Channel.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Peugeot-Modellen >>>