Aston Martin stellt den Rapide S vor

Facelift & Zusatzbezeichnung

Aston Martin stellt den Rapide S vor

Sport-Limousine bekommt deutlich mehr Leistung und eine optische Auffrischung.

Im Vorjahr ging es bei der britischen Sportwagenschmiede Aston Martin Schlag auf Schlag. Mit den überarbeiteten Versionen des Vantage und des DB9 sowie mit dem neuen Vanquish gab es gleich drei Neuheiten. Und in diesem Jahr geht es gleich in einem ähnlichen Tempo weiter. Auf dem Genfer Autosalon 2013 (7. bis 17. März) stellt Aston Martin den überarbeiteten Rapide vor. Der viertürige Sportwagen wird in Österreich bei Magna gebaut und erhält zum neuen Modelljahr die Zusatzbezeichnung "S".

Diashow: Fotos vom Aston Martin Rapide S

Fotos vom Aston Martin Rapide S

×

    Schärfere Optik
    Optisch hat sich zwar nicht allzu viel verändert, Fans der Marke werden das facegeliftete Modell aber auf Anhieb erkennen. Dafür sorgen unter anderem eine modifizierte Front mit vergrößertem Kühlergrill ohne Mittelsteg und einer breiteren Spoilerlippe. Die Spiegelgehäuse-Abdeckungen bestehen aus Carbon. Am Heck erkennt man den "Neuen" an einem höheren Heckbürzel, das für mehr Abtrieb bei hohem Tempo sorgen soll. Ein adaptives Fahrwerk und ein niedrigerer Motorschwerpunkt sorgen für ein sportlicheres Handling.

    Leistungsplus
    Letzteres trifft sich ganz gut. Denn der Rapide S leistet satte 81 PS mehr als sein Vorgänger. Der 6,0-Liter-V12-Saugmotor kommt jetzt auf 558 PS. Das maximale Drehmoment steigt um 20 Newtonmeter auf 620 Nm. Damit sprintet die Limousine in 4,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, was einer Verbesserung um 0,3 Sekunden entspricht. Mit 306 km/h ist der Aston zudem 11 km/h schneller als bisher. So kann der Brite mit seinen schnellen Konkurrenten wie Porsche Panamera Turbo S , Mercedes CLS AMG , Audi RS7 Sportback oder BMW M6 Gran Coupé wieder mithalten.

    Im Innenraum geht es sportlich luxuriös zu. Auf den vier Einzelsitzen reist man äußerst bequem. Im Fond ist die Kopffreiheit jedoch etwas eingeschränkt. Feinste Materialien und eine perfekte Verarbeitung zählen zum guten Ton.

    Preise hat Aston Martin noch nicht verraten. Der Rapide S dürfte aber etwas teurer werden als das bisherige Modell.

    Vanqish:

    Diashow: Fotos vom Aston Martin Vanquish 2013

    Fotos vom Aston Martin Vanquish 2013

    ×

      DB9:

      Diashow: Fotos vom Aston Martin DB9 (2013)

      Fotos vom Aston Martin DB9 (2013)

      ×

        Vantage:

        Diashow: Fotos vom Aston Martin Vantage (2012)

        Fotos vom Aston Martin Vantage (2012)

        ×