Gut gewappnet für die Härten des Alltags

Audi A4 allroad quattro

Gut gewappnet für die Härten des Alltags

Allradantrieb ist kaum sonst wo ein derart schlagendes Verkaufsargument wie in Österreich.

Der Marktanteil der Vierradler ist mit 5,5 Prozent hierzulande ein EU-weiter Top-Wert. Fast könnte man glauben, Österreich wäre nicht flächendeckend asphaltiert. Keine Frage also, dass der neue Audi A4 allroad quattro bei uns Ende April zum Renner wird. In diesem Jahr will Porsche Austria jedenfalls 250 Audi A4 allroad quattro an den Mann und die Frau bringen.

Robustes Karosserie-Tuning

Das Konzept, einen Kombi per robusterem Karosserie-Tuning für die Härten des Alltags zu rüsten, hat Audi vom A6 nun auch in die Mittelklasse transferiert. Unterfahrschutz, Kunststoffseitenschweller und -Radkästen geben dem A4 Avant in Kombination mit 18 Zentimeter Bodenfreiheit einen abenteuerlustigen Anstrich. Auch innen wird auf die vermutlich etwas ruraleren Einsatzbereich des A4 allroad Rücksicht genommen: Im Kofferraum gibt es serienmäßig eine wasserdichte Schmutzwanne.

Erhältlich ab 43.200 Euro

Zur Markteinführung Ende April gibt es einen 2,0-l-Benziner mit 211, einen 2,0-l-Diesel mit 170 und einen 3,0-l-Selbstzünder mit 240 PS. Der Benziner und der starke Diesel sind mit dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet. Im Herbst wird das Portfolio noch mit einem 143-PS-Diesel nach unten ergänzt. Die Preise beginnen bei saftigen 43.200 Euro.