Audi bringt A3 Sportback für die Steckdose
Audi bringt A3 Sportback für die Steckdose

Plug-in-Hybrid

Audi bringt A3 Sportback für die Steckdose

VW-Tochter bringt als erster deutscher Hersteller einen Plug-in-Hybriden auf den Markt.

Auf dem Genfer Salon 2013 im März stellt Audi sein erstes Plug-in-Hybrid-Modell vor: einen A3 Sportback , der laut Hersteller rein elektrisch rund 50 Kilometer weit fahren kann. Damit bringt Audi als erster deutscher Hersteller einen Plug-in-Hybriden auf den Markt – zwar nach dem ähnlich gestrickten Opel Ampera, aber vor Konkurrent wie BMW und der eigenen Konzernmutter VW.

Kommt vor dem Golf
Wie „Auto Bild“ berichtet, kann Audi die Technik rund ein halbes Jahr vor Konzernmutter VW nutzen. Die Wolfsburger stellen einen Hybrid- Golf VII erst im September auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt vor. Die Preise für den A3 stehen indes noch nicht fest, dürften nach Insider-Informationen aber bei rund 35.000 Euro beginnen. Das wäre ein Aufpreis von rund 8000 Euro gegenüber einem A3 ohne elektrischer Unterstützung.

© AUTO BILD/Avarvarii

Akku-Pack wird über die Steckdose aufgeladen. Bild: (c) AUTO BILD/Avarvarii

Stark und sparsam
Der Lithium-Ionen-Akku des A3 hat eine Kapazität von acht Kilowattstunden und kann an der Steckdose innerhalb weniger Stunden aufgeladen werden. Als Antrieb ist ein neu konstruierter Zweiliter-Turbobenziner mit 210 PS vorgesehen, kombiniert mit einem 27 PS starken Elektromotor. Die Kraftübertragung übernimmt ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. In einem speziellen Verbrauchsmix für Plug-in-Hybride soll der A3 Sportback mit rund zwei Liter Benzin 100 Kilometer weit kommen.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen: Alle Österreich-Infos vom Toyota Plug-in-Hybrid

Fotos vom "normalen" A3 Sportback

Diashow: Fotos vom neuen Audi A3 Sportback (2013)

1/9
Audi A3 Sportback TCNG
Audi A3 Sportback

Die stark geneigten C-Säulen und der dezente Dachspoiler sollen den sportlichen Anspruch betonen. Hinten gibt es auch beim Sportback die geteilten Leuchten.

2/9
Audi A3 Sportback TCNG
Audi A3 Sportback

Die Linienführung mit den drei Seitenfenstern wirkt wohl proportioniert. Seitlich sticht die markante Tornadolinie ins Auge. Über den Schwellern zieht eine weitere Linie zum Heck hin nach oben.

3/9
Audi A3 Sportback TCNG
Audi A3 Sportback

Bis zur B-Säule ist der Fünftürer mit dem Dreitürer ident. Am wichtigsten sind jedoch die zusätzlichen Türen, die den A3 deutlich praktischer machen. Dank ihnen gelingt der Einstieg in den Fond deutlich komfortabler.

4/9
Audi A3 Sportback TCNG
Audi A3 Sportback

Der Gepäckraum fasst jetzt 380 Liter Volumen (vorher 350). Bei geklappten Lehnen wächst das Volumen auf 1.220 Liter (vorher 1080).

5/9
Audi A3 Sportback TCNG
Audi A3 Sportback

Die Ausstattungslinien und das Extra-Angebot werden 1 : 1 vom Dreitürer übernommen.

6/9
Audi A3 Sportback TCNG
Audi A3 Sportback

Auf Wunsch gibt es extrem sportliche Vollledersitze.

7/9
Audi A3 Sportback TCNG
Audi A3 Sportback TCNG

2013 debütiert ein 110 PS starker TCNG-Motor für den Betrieb mit "Audi e-gas" – einem Kraftstoff, den der Hersteller selbst produziert.

8/9
Audi A3 Sportback TCNG
Audi A3 Sportback TCNG

In der ganzheitlichen Well-to-Wheel-Bilanz soll der CO2-Ausstoß des A3 Sportback TCNG unter 30 Gramm pro km bleiben.

9/9
Audi A3 Sportback TCNG
Audi A3 Sportback TCNG

Die TCNG-Version hat gleich zwei Tankdeckel - einen für Benzin, den anderen für das e-Gas.