Audi bringt jetzt den A6 Sport quattro

Erstes Sondermodell

Audi bringt jetzt den A6 Sport quattro

Teilen

Die Spezialversion ist als Limousine und Kombi (Avant) erhältlich.

Audi erweitert jetzt sein Modellangebot beim A6 nach oben hin um ein sportliches Sondermodell – den neuen A6 "Sport quattro". Wahlweise als Limousine oder Avant erhältlich, bietet die Sonderedition eine umfangreiche Ausstattung. Neben den "S-line" Ausstattungen (S line Sportpaket, S line Stoff Sprint/Leder und S line Exterieur) ist auch das "Businesspaket plus" (u. a. mit Xenon Plus, Komfortklimaautomatik 4-Zonen, MMI Navigation plus, Einparkhilfe plus und Geschwindigkeitsregelanlage) mit an Bord.

Es gibt nur einen Motor
Motorenseitig ist das Sondermodell nur mit dem 204 PS starken 3.0 TDI erhältlich, der in Kombination mit der 7-Gang S tronic (Doppelkupplungsgetriebe) eine sportliche und sparsame Fahrweise erlauben soll. Mit einem maximalen Drehmoment von 450 Nmbeschleunigt die Limousine in exakt sieben Sekunden von 0 auf 100 km/h (Avant: 7,2) und der Top Speed beträgt 240 km/h (Avant: 230 km/h). Der Normverbrauch kann sich angesichts der Leistung mit durchschnittlich 5,7 l Diesel auf 100 km (Avant: 5,8 l) durchaus sehen lassen.

Preise
Wer sich einen aktuellen A6 anschafft, darf von der aktuellen Finanzkrise nicht allzu sehr in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Denn billig ist das Ganze freilich nicht. Das gilt auch für den Sport quattro. So gibt es die Limousine ab 65.200 Euro und den Avant ab 68.800 Euro. Laut Audi bedeutet das dennoch einen ordentlichen Preisvorteil von mindestens 5.950 Euro.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Test des Audi A6 3,0 TDI quattro

Die Frontpartie ist ganz unverkennbar Audi. Am Design der LED-leuchten ist das Auto sofort als Ingolstädter zu erkennen.

Das Heck des A6 ist der souveräne Abschluss des Business-Transporters. Dezent gestylt, aber immer präsent.

Unter der vornehm langen Haube steckt der stärkste Diesel, den Audi aktuell für den A6 anbietet.

Auf der Mittelkonsole ist nicht nur der Wählhebel für die S tronic, sondern auch die Bedienung für Kommunikation und Unterhaltung.

Zwischen den Rundinstrumenten liegt ein großes Info-Display.

Das Multifunktions-Lenkrad zählt zur Serienausstattung und erleichtert die Bedienung.

Farbe und Maserung passen zum Farbton des Leders.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

Fotos vom Test des Audi A6 3,0 TDI quattro

Die Frontpartie ist ganz unverkennbar Audi. Am Design der LED-leuchten ist das Auto sofort als Ingolstädter zu erkennen.

Das Heck des A6 ist der souveräne Abschluss des Business-Transporters. Dezent gestylt, aber immer präsent.

Unter der vornehm langen Haube steckt der stärkste Diesel, den Audi aktuell für den A6 anbietet.

Auf der Mittelkonsole ist nicht nur der Wählhebel für die S tronic, sondern auch die Bedienung für Kommunikation und Unterhaltung.

Zwischen den Rundinstrumenten liegt ein großes Info-Display.

Das Multifunktions-Lenkrad zählt zur Serienausstattung und erleichtert die Bedienung.

Farbe und Maserung passen zum Farbton des Leders.

Fotos vom Audi A6 Avant-Fahrbericht

Bis zur B-Säule gleicht der Kombi der Limousine.

Besonders gut macht sich die niedrige Dachlinie, die in flach stehenden D-Säulen ausläuft. Diese Linienführung macht aber auch klar, dass die optimale Raumausnutzung nicht ganz oben auf der Prioritätenliste stand.

Aber keine Angst, es bleibt genug Platz für fünf Passagiere inklusive Gepäck.

Der Gepäckraum des neuen A6 Avant bietet 565 Liter Volumen - durch...

...Umklappen der Lehnen wächst er auf 1.680 Liter.

Im Cockpit herrscht sofort Wohlfühlatmosphäre. Verarbeitung und Materialien entsprechen den Premium-Tarifen.

Natürlich spielt der neue Avant auch bei den Assistenzsystemen (Spurhalter, Abstandshalter, Verkehrszeichenerkennung, Nachtsichtgerät, etc.) in der obersten Liga mit.

Die Bilder des Nachtsichtgeräts werden zwischen den beiden Rundinstrumenten eingeblendet.

Audi schickt den Neuling mit fünf direkt einspritzenden Motoren ins Rennen, zwei Benzinern und drei TDI. Sie leisten zwischen 177 PS und 300 PS.