Audi lässt das RS 5 Cabrio von der Leine

Offener Sportwagen

Audi lässt das RS 5 Cabrio von der Leine

Erstmals wird es nun auch eine offene Version des RS 5 geben.

Vor dem Facelift war es noch ein Tabu: Damals verlautbarte Audi, dass es den RS5 nur als Coupé geben wird - der fünftürige Sportback und das Cabrio wurden von der Radikalkur einfach ausgeschlossen. Doch damit ist nun Schluss. In Zukunft wird die noble VW-Tochter auch betuchte RS-Fans, die gerne "oben ohne" unterwegs sind, glücklich machen. Auf dem Pariser Autosalon feiert nämlich das RS 5 Cabrio seine Weltpremiere. Wie das Coupé und der neue RS 4 Avant wird auch die offene Version vom hochdrehenden V8-Sauger mit satten 450 PS angetrieben.

Diashow: Fotos vom Audi RS5 Cabrio

Fotos vom Audi RS5 Cabrio

×

    Design
    Die optischen Änderungen kennen wir bereits vom RS 5 Coupé. Doch das zusätzliche Sport-Outfit steht auch dem Cabrio hervorragend. Zu den vorderen Erkennungsmerkmalen zählen u.a. der sechseckige Singleframe-Grill mit mattem Aluminiumrahmen, der markante Wabengitter-Einsatz inklusive RS 5-Logo, die keilförmigen Xenon-Scheinwerfer mit LED-Bändern sowie die modifizierte Frontschürze mit großen Lufteinlässen und integrierter Splitter-Kante. Aufsätze auf den Schwellern und die verbreiterten Radhäuser dominieren die Seitenansicht. Ebenso wie die LED-Rückleuchten, ist der hintere Stoßfänger inklusive Diffusor neu gezeichnet. Ein Wabengitter-Einsatz schließt die beiden großen, elliptischen Endrohre ein. Auf der Gepäckraumklappe sorgt eine Spoilerlippe in mattem Carbon für mehr Abtrieb, auf Wunsch kann die Lippe auch in Wagenfarbe lackiert werden. Insgesamt hinterlässt das RS 5 Cabrio offen und geschlossen einen guten Eindrück. Die Stoffmütze spiegelt nahezu die Silhouette des Coupés wieder.

    Das Verdeck bietet gegenüber Klappdächern einige Vorteile. Auf Tastendruck öffnet und schließt sich das Softtop vollautomatisch in 15 beziehungsweise 17 Sekunden, auch in Fahrt bis 50 km/h. In geöffnetem Zustand schränkt es den Gepäckraum kaum ein – von den 380 Litern Volumen beansprucht es 60 Liter. Die Rücksitzlehnen lassen sich auch bei der Sportversion geteilt umklappen, eine Durchladeeinrichtung vom Kofferraum in den Fond ist ebenfalls mit an Bord.

    Fahrleistungen
    Am wichtigsten ist beim RS 5 aber ohnehin, was sich unter der Haube abspielt. Als Antrieb dient (wie oben erwähnt) ein hochdrehender V8-Saugmotor mit Direkteinspritzung. Aus seinen 4.163 ccm Hubraum schöpft er 450 PS und produziert ein maximales Drehmoment von 430 Nm. So gerüstet schießt sich das RS5 Cabrio in 4,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt, auf Kundenwunsch hebt Audi sie auf 280 km/h an. Im Normzyklus gibt sich der V8 mit 10,9 Liter Kraftstoff pro 100 km zufrieden. Wenn man das Teil aber "fliegen" lässt, zischen einige Liter mehr durch die Einspritzdüsen.

    Die Kraftübertragung übernimmt die bekannte Siebengang S tronic (Doppelkupplungsgetriebe). Sie leitet die Kraft an alle vier Räder weiter. Im normalen Fahrbetrieb verteilt es die Momente im Verhältnis 40 : 60 zwischen der Vorder- und Hinterachse; bei Bedarf kann das System bis zu 70 Prozent nach vorn oder maximal 85 Prozent nach hinten leiten. Auf Wunsch gibt es zusätzlich ein Sportdifferenzial, das die Kräfte über zwei Überlagerungsstufen aktiv zwischen den beiden Hinterrädern verteilt. Serienmäßig sind 19-Zöller montiert, in der Optionsliste sind aber auch 20-Zöller zu finden. Bei der Bremsanlage sind innenbelüftete und gelochte Scheiben im gewichtssparenden Wave-Design im Einsatz, die vorderen weisen 365 Millimeter Durchmesser auf. Gegen happigen Aufpreis montiert Audi an der Vorderachse Scheiben aus Kohlefaser-Keramik mit Sechskolben-Sätteln.

    Ausstattung
    Der offene RS5 rollt mit einer umfangreichen Serienausstattung vom Band. Das darf man angesichts des Preises aber auch erwarten. Von Komplettausstattung kann aber nicht die Rede sein. Serienmäßig sind u.a. Leder-Sportsitze, die Einparkhilfe plus, eine Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, automatische Gurtbringer, ein Windschott, das Lichtpaket, das Fahrerinformationssystem mit Pausenempfehlung und ein umfassendes Paket an Rückhaltesystemen mit an Bord. Bei einem drohenden Überschlag schießen beispielsweise Aluminiumplatten hinter den Fondkopfstützen hoch.

    Zu den Optionen gehören eine dreistufige Kopfraumheizung, der Komfortschlüssel, der Fernlichtassistent, das adaptive light und die Dreizonen-Komfortklimaautomatik. Zudem stehen auch hier alle Assistenzsysteme aus der A5-Familie zur Wahl. MMI Navigation plus mit Festplatte, DVD-Laufwerk und Siebenzoll-Farbmonitor sowie Audi connect inklusive Internet-Hotspot kosten ebenfalls Aufpreis.

    Teures Vergnügen
    Die Auslieferung des RS 5 Cabriolet beginnt in Österreich im Frühjahr 2013. Der Grundpreis wird satte 114.500 Euro betragen. Mit einigen Extras wird auch die 130.000 Euro-Marke durchbrochen.

    Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

    Diashow: Fotos vom Audi RS4 Avant 2012

    Fotos vom Audi RS4 Avant 2012

    ×

      Diashow: Fotos vom Facelift des Audi R8 (2012)

      Fotos vom Facelift des Audi R8 (2012)

      ×

        Diashow: Fotos vom Audi TT RS plus 2012

        Fotos vom Audi TT RS plus 2012

        ×