Audi RS3 Sportback landet in Österreich

Kompakt-Rakete

Audi RS3 Sportback landet in Österreich

Der 340 PS starke Fünfzylinder verleiht dem Kompakten Flügel.

Das Beste kommt zum Schluss. Bereits in einem Jahr wird der Audi A3 von seinem Nachfolger in Rente geschickt. Wie dieser aussehen wird, zeigte bereits die Genf-Studie A3 concept . Trotzdem kommt jetzt noch das Top-Modell der Baureihe in den Handel. Und das bedeutet satte Power im kompakten Format – denn der RS 3 Sportback ist das jüngste Mitglied der RS-Familie . Sein Turbo-aufgeladener 2,5-Liter-Fünfzylinder stammt aus dem TT RS , leistet 340 PS und stemmt ein Drehmoment von 450 Nm auf die Kurbelwelle.

Diashow: Bilder vom Audi RS3 Sportback

Bilder vom Audi RS3 Sportback

×

    Fahreindruck
    Vorgestellt
    haben wir den Überflieger bereits ausführlich. Seine Kräfte gelangen über eine Siebengang S tronic und den permanenten Allradantrieb quattro auf die Straße. 19 Zoll-Räder und Kotflügel aus Kohlenstofffaser-verstärktem Kunststoff (CFK) sind nur zwei der optischen Highlights. Wie erste Tests zeigten, setzt der RS 3 seine Power wehement in Vortrieb um. Der Allrad reagiert blitzschnell und verteilt die Kräfte ideal. Am herrlichsten ist jedoch der schon fast unverschämte Sound des Fünfzylinders. Dieser sorgt schon in der Standard-Konfiguration für Gänsehaut. Wenn man dann noch die S-Taste drückt, kreischt er seine Kraft noch ungefilterter in die Umwelt.

    Auszeichnung
    Der 2.5 TFSI-Motor wurde 2010 zur „engine of the year“ gewählt und beschleunigt den RS3 in 4,6 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h (Bestwert in der Klasse). Der Topspeed von abgeregelten 250 km/h ist lediglich Formsache. Im Mittel soll sich der Testosteron-Kompakte mit 9,1 Liter Kraftstoff pro 100 km zufrieden geben (CO2-Ausstoß von von 212 g/km). Eine bedarfsgeregelte Ölpumpe und ein Rekuperationssystem, das beim Verzögern Energie zurückgewinnt, haben daran ihren Anteil. In der Praxis wird man aber kaum einen einstelligen Wert erreichen. Wer den Fünfzylinder fordert, muss mit mindestens 13 Litern/100 km rechnen.

    Preis
    Ein Blick in die Preisliste holt uns dann wieder auf den Boden der Realität zurück. Los geht es ab 60.860 Euro. Einige Häkchen in der Ausstattungsliste treiben den Preis weiter in die Höhe. Kleiner Trost: Der Nummer 1-Herausforder BMW 1er M-Coupé spielt preislich in der selben Liga.

    Mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

    Hier gibt´s noch mehr Bilder vom RS3 Sportback

    Diashow: Audi RS3 Sportback

    Audi RS3 Sportback

    ×