Audi RS3 mit brachialen 410 PS

RaceChip Ultimate

Audi RS3 mit brachialen 410 PS

Erstmals werden die digitalen und analogen Sensoren kombiniert geregelt.

In unserem Test hat der 367 PS starke Audi RS3 (465 Nm) bereits bewiesen, dass er einer der schnellsten Kompakten ist, die es derzeit zu kaufen gibt. Doch viele sportliche Kunden wollen immer noch etwas mehr. Und für diese bietet nun RaceChip eine passende Lösung an. Denn die Chiptuning-Experten aus Süddeutschland machen den kompakten Ingolstädter noch potenter. Im RaceChip RS3 steigt die Leistung des betörend klingenden 2.5 TFSI Fünfzylinders nämlich auf satte 410 PS und 520 Nm. Da kann selbst der brandneue TT RS nicht ganz mithalten.

© RaceChip
Die Optik ist vom legendären Audi quattro inspiriert.

Sportfahrwerk, Folierung und Co.
Doch im jüngsten Showcar der süddeutschen Autoveredler steckt noch viel mehr. Um die Mehrleistung voll auskosten zu können, setzt RaceChip bei seinem RS3 auf das dreifach Clubsport-Fahrwerk von KW und extrem leichte OZ Ultraleggera HLT Felgen (8,5x19 ET47 rundum). Die Michelin Pilot Super Sport Bereifung bietet idealen Grip und rundet das Gesamtpaket des gedopten Allradlers ab. Optisch erinnert das Fahrzeug mit seiner Folierung an den legendären Audi quattro.

© RaceChip
Unter dieser Haube lauern brachiale 410 PS.

Leistbarer Fahrspaß
Die Leistungssteigerung stellte selbst die Chip-Experten vor eine echte Herausforderung. Denn mit der aktuellen Version des 2.5 TFSI hat Audi den ersten Benziner mit einer Kombination aus analogen und digitalen Sensoren auf den Markt gebracht. Doch die harte Arbeit hat sich gelohnt: Mit dem RaceChip RS3 wurde nun stolz das Ergebnis der Ingenieure präsentiert, denn erstmals werden die digitalen und analogen Sensoren kombiniert geregelt. Der Preis für den RaceChip Ultimate liegt bei 699 Euro, zwei Jahre Motorgarantie gibt es von RaceChip zusätzlich dazu. Mit diesem Preis-Leistungsverhältnis setzen die Göppinger also auf erschwinglichen Fahrspaß.

Externer Link
www.racechip.at