Beetle Fender Edition startet in Österreich
Beetle Fender Edition startet in Österreich
Beetle Fender Edition startet in Österreich

"Old School Style"

Beetle Fender Edition startet in Österreich

Sondermodell kommt mit 400 Watt-Soundsystem des Kultlabels.

VW hat im Vorjahr anlässlich einer Tuning-Messe in Deutschland den Beetle "Fender Edition" vorgestellt . Damals war noch nicht klar, ob das Sondermodell auch hierzulande in den Handel kommt. Nun steht aber fest, dass der Spezial-Beetle, der übrigens als bislang einziges Auto in Europa mit einem Fender Soundsystem geordert werden kann, auch in Österreich an den Start geht. Bestellungen werden ab sofort angenommen.

© Volkswagen

Dashbord aus Gitarrenholz als Blickfang im Cockpit.

Soundsystem
Das Sondermodell ist als Hommage an das legendäre US-Unternehmen gedacht, das durch Rockgrößen wie Jimi Hendrix oder Eric Clapton zu Ruhm und Anerkennung kam. Absolutes Highlight ist natürlich das Soundsystem mit nicht weniger als 400 Watt Ausgangsleistung, einem 10-Kanal-Verstärker mit Class-A/B-Endstufen, 8 Lautsprechern plus Subwoofer und einer Media-Schnittstelle. Darüber hinaus ist in dem Soundsystem eine Ambientebeleuchtung für den Innenraum enthalten - mit Lichtleiste unter der Türblende und einem Lichtring um die Tieftonlautsprecherboxen in den Türen, bei der eine von drei Farben (Weiß, Rot, Blau) gewählt werden kann. Optisches Highlight des Cockpits ist das in „Sunburst“ – dem zweifarbigen Holzdesign vieler Fender-Gitarren – ausgeführte Dash Pad (Designblende) inklusive verchromtem Fender-Schriftzug.

© Volkswagen

Die verchromten 18-Zöller sind serienmäßig mit dabei.

Design und Ausstattung
Bestellt werden kann die neue Beetle Version nur in zwei schwarzen Farbtönen („Black Uni“ und „Deep Black Perleffekt“). Die dunkle Farbe hat auch ihren Grund: Laut den Designern kommen so die vielen Chromdetails der Fender Edition – unter anderem der Schriftzug „Fender“ auf den vorderen Seitenteilen, die serienmäßigen 18-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie Teile der Außenspiegelgehäuse – viel besser zur Wirkung. Zur umfangreichen Serienausstattung zählen u.a. Bi-Xenonscheinwerfer, LED-Tagfahrlichter, Sportsitze, Klimaanlage, Geschwindigkeitsregelanlage und ein Lederlenkrad.

Ganz billig ist der Beetle Fender Edition nicht. Los geht es ab 23.780 Euro. Die gute Ausstattung relativiert den hohen Preis jedoch etwas. Käufer können zwischen zwei Benzinern (105 oder 160 PS) und zwei Diesel-Aggregaten (105 oder 140 PS) wählen.

Preise im Überblick

© Volkswagen

Noch mehr Infos über VW finden Sie in unserem Marken-Channnel.

Beetle mit Top-Motor im Test :

Diashow: Fotos vom Test des VW Beetle

1/6
VW Beetle
VW Beetle

Der Beetle heißt nicht mehr "new" - ist aber trotzdem neu.

2/6
VW Beetle
VW Beetle

Die zweite Auflage des Kult-Mobils ist wesentlich dynamischer.

3/6
VW Beetle
VW Beetle

In der Seitenansicht sind Anleihen zum Original erkennbar.

4/6
VW Beetle
VW Beetle

Die 17-Zoll-leichtmetallfelgen passen perfekt.

5/6
VW Beetle
VW Beetle

Das interieur ist für VW untypisch eigenständig, bleibt aber dennoch hervorragend bedienbar.

6/6
VW Beetle
VW Beetle

In den Kofferraum passen 310 bis 905 Liter. Die große Klappe erleichtert das Beladen.

Fotos vom neuen Beetle Cabrio :

Diashow: Fotos vom "neuen" neuen Beetle Cabrio

1/4
VW Beetle Cabriolet
VW Beetle Cabriolet

Vorne fallen vor allem die runden Scheinwerfer, der Lufteintritt unterhalb des Stoßfängers und der flache Verlauf der Haubenunterkante auf.

2/4
VW Beetle Cabriolet
VW Beetle Cabriolet

Die steiler stehende Windschutzscheibe in Verbindung mit der flacheren Dachkontur ähnelt nun stärker der Silhouette des ersten Käfer Cabriolets.

3/4
VW Beetle Cabriolet
VW Beetle Cabriolet

Eine umlaufende Chromleiste betont die Trennung von Stahl und Stoff.

4/4
VW Beetle Cabriolet
VW Beetle Cabriolet

Für die Sicherheit im Falle eines Überschlags ist ein aktives Überrollschutzsystem mit an Bord, das aus zwei ausfahrbaren Modulen, die hinter den Sitzlehnen der Rückbank im Fahrzeug verdeckt angebracht sind, besteht.