BMW bringt den X6 M und den X5 M

SUV-Geschosse

BMW bringt den X6 M und den X5 M

Die dicken Brocken trumpfen mit Sportwagenfahrleistungen auf.

Kurz vor der Markteinführung des neuen X6 , die in Österreich Anfang Dezember erfolgt, stellt BMW nun noch die M-Version seines Sport Activity Coupés (SAC) vor. Diese feiert gemeinsam mit dem neuen X5 M im Rahmen der Los Angeles Autoshow 2014 (ab 21. November) ihre Weltpremiere. Die Newcomer übertreffen den aktuellen X5 M und X6 M bei der Leistung sogar noch etwas, sollen aber dennoch weniger verbrauchen. Dennoch ist klar, dass diese Fahrzeuge eher für den amerikanischen, arabischen und asiatischen Markt gedacht sind. In Österreich werden sich wohl nur wenige Leute einen neuen X5 M und X6 M in die Garage stellen.

Diashow: Fotos: Neuer BMW X5 M und X6 M (2015)

Fotos: Neuer BMW X5 M und X6 M (2015)

×

    Bärenstarker Motor
    Als Antrieb kommt ein völlig neu entwickelter 4,4-Liter-Achtzylinder-Biturbo mit 575 PS (bisher 555 PS) und einem maximalen Drehmoment von 750 Newtonmetern (+70 Nm) zum Einsatz, der den über zwei Tonnen schweren Koloss in sportwagentauglichen 4,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 reißt. Erst bei 250 km/h ist Schluss, mit dem optionalen Drivers Package sogar erst bei 280 km/h. Dann dürfte der Normverbrauch von unrealistischen 11,1 Liter (bisher 13,9 Liter) auf 100 km aber in schwindelerregende Höhen abdriften. Die immense Kraft wird stets über eine 8-Gang-Automatik an alle vier Räder übertragen. Um trotz des hohen Gewichts eine sportliche Straßenlage zu gewährleisten, wurde das Fahrwerk um zehn Millimeter tiefergelegt und verfügt über drei Dämpfereinstellungen (Comfort, Sport und Sport+).

    Trailer von den neuen "M-Offroadern"


    Design und Innenraum

    Optisch setzen die dynamischen „Offroader“ auf die bewährten M-Zutaten. Dazu zählen modifizierte Schürzen mit großen Lufteinlässen, diverse M-Logos, mächtige Seitenschweller, Powerdome auf der Motorhaube, riesige M-Leichtmetallfelgen, kleine Heckspoiler, angedeuteter Diffusor und eine vierflutige Abgasanlage. Im Innenraum setzt sich der sportliche Look fort. Hier gibt es unter anderem feine Ledersportsitze mit integrierten Kopfstüzen, Sportlenkrad samt Schaltwippen, Alu-Pedalerie und ein um Sportfunktionen erweitertes Head-Up-Display. Letzteres blendet bei den M-Modellen unter anderem Informationen wie Ganganzeige, Drehzahlband und Schalt-Lichter direkt vor den Fahrer auf die Windschutzscheibe. So muss er auch bei schnellen Ausritten den Blick nicht von der Straße nehmen.

    Hier geht es zu den besten gebrauchten BMW-Modellen >>>

    Verfügbarkeit
    In Österreich erfolgt die Markteinführung am 11. April 2015. Preise stehen noch nicht fest, unter 130.000 Euro wird sich aber definitiv nichts abspielen.

    Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel.

    Diashow: Fotos vom neuen BMW X6 (2014)

    Fotos vom neuen BMW X6 (2014)

    ×

      Diashow: Fotos vom neuen BMW X5 (2013)

      Fotos vom neuen BMW X5 (2013)

      ×