Diashow BMW verpasst dem 1er Coupé einen E-Motor

BMW Concept ActiveE

BMW verpasst dem 1er Coupé einen E-Motor

Beim Conzept Active E handelt es sich um eine Studie eines rein elektrisch angetriebenen Modells auf Basis des BMW 1er Coupé.

Der Elektro-1er wird von einem neuen, speziell für dieses Fahrzeug entwickelten Elektrosynchronmotor angetrieben, welcher mit dem Motor aus dem Mini E nichts zu tun hat. Weltpremiere feiert der Abgasfreie Flitzer im Rahmen der Detroid Motorshow (11. bis 24. Jänner). 

Diashow:

Bilder: BMW AG

Seine Höchstleistung beträgt 170 PS, das maximale Drehmoment von 250 Newtonmetern steht in der für Elektromotoren typischen Ausprägung bereits aus dem Stand heraus zur Verfügung und bleibt über einen weiten Lastbereich hinweg nutzbar.
Die Speicherung der elektrischen Energie erfolgt erstmals in gemeinsam von BMW und dem Kooperationspartner SB LiMotive entwickelten Lithium-Ionen-Akkus. Eine neue stabile Temperaturregelung soll den Kunden jederzeit optimale Leistungsabgabe sichern. Von außen sieht man diesem 1er Coupé seine komplexe Technik nicht an. Bis auf die Lackierung und den Rädern gleicht er dem Serienmodell. Im Innenraum fällt der blaue Starterknopf und das neue Info-Display auf.

Konzept
Der Elektromotor ist vollständig in die Hinterachse integriert, die Leistungselektronik oberhalb des Antriebs positioniert. Zur Unterbringung der Akkus wird Raum genutzt, der bei herkömmlichen Fahrzeugen vom Motor und dem Kraftstofftank eingenommen wird. Mit einem Gewicht von rund 1.800 Kilogramm ist dieser 1er E-Auto-typisch relativ schwer.

Fahrleistungen
BMW prognostiziert für das Auto folgende Fahrleistungen: Beschleunigung von null auf 60 km/h in weniger als 4,5 sowie von null auf 100 km/h in weniger als 9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 145 km/h elektronisch abgeregelt. Die simulierte Reichweite beträgt nach dem amerikanischen "FTP72 Zyklus" für Elektroautos rund 240 Kilometer, im Alltagsbetrieb bei zugeschalteten Nebenverbrauchern wie Klimaanlage oder Scheibenheizung ergäbe sich daraus eine Reichweite von rund 160 Kilometern. Als Reichweitenverlängerer kann die verbesserte Rückgewinnung der Bremsenergie (Rekuperation) dienen. In der Stadt werden bis zu 75 Prozent der Abbremsungen allein von ihr bewältigt (der Fahrer muss also nicht auf die Bremse steigen). Dadurch kann sich die Reichweite im besten Fall um 20 Prozent verlängern.

Weitere Innovationen bieten die erweiterten ConnectDrive-Services. So kann man beispielsweise den aktuellen Ladezustand mit dem Handy abfragen, sich in der Nähe befindende Ladestationen anzeigen lassen und die Klimaanlage oder Standheizung von der Ferne aktivieren.

Schnellladung
Der für das Concept Vehicle vom MINI E übernommene Ladestecker ist derzeit der einzige Ladestecker der für wirklich hohe Stromstärken zertifiziert ist. Die flexible Einspeisetechnik ermöglicht die Aufladung des Lithium-Ionen-Akkus wahlweise an einem herkömmlichen Stromanschluss, an öffentlich zugänglichen Ladestationen oder an einer speziellen "Wallbox". Zur vollständigen Aufladung des Akkus an einem Starkstromanschluss (50 Ampere) genügen laut BMW 3 Stunden.