BMW M 760 Li xDrive krönt die Baureihe

Hier kommt der Boss

BMW M 760 Li xDrive krönt die Baureihe

Das Flaggschiff vom Flaggschiff setzt auf einen bärenstarken V12.

BMW krönt auf dem Genfer Autosalon 2016 (Publikumstage ab 3. März) seine aktuelle 7er-Baureihe mit dem M 760 Li xDrive. Damit werden wohl einige Markenfans, die sich seit Jahren einen echten M7 wünschen, etwas enttäuscht sein, doch in Wahrheit fehlt es dem Top-Modell auch so an nichts. Mit dem neuen Flaggschiff haben die Münchner endlich eine passende Alternative zum Mercedes S65 AMG (630 PS) und zum Audi S8 plus (605 PS) im Programm. Denn bisher war beim 7er „schon“ bei 450 PS (750i) Schluss.

© BMW AG
Navi, Leder, Gestensteuerung und Online-Anbindung sind Serie.

Beschleunigungswerte wie ein Supersportwagen
Da in Ländern wie den USA  oder China die Nachfrage nach 12-Zylindern (glücklicherweise) nach wie vor gegeben ist, wird der neue 760er von einem doppelt aufgeladenen 6,0-Liter-V12 befeuert. Dieser leistet exakt 600 PS und wuchtet ein Drehmoment von 800 Nm auf die Kurbelwelle. Dank Allrad und schnell schaltender Achtgang-Automatik katapultiert sich die Luxus-Limousine in unglaublichen 3,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die 250-km/h-Beschränkung lässt sich mit dem optionalen M Drivers-Paket auf 305 km/h anheben. Der Normverbrauch von 12,6 Liter Super Plus auf 100 km wird die solvente Kundschaft wohl kaum interessieren. Im Alltag fließen ohnehin noch einige Liter mehr durch die Brennräume. Doch ein möglicherweise vorhandener Privatjet oder eine Luxusyacht verpulvern die paar Liter in wenigen Sekunden.

© BMW AG
Hier lässt es sich lümmeln – den 760er gibt es nur in der Langversion.

Luxus pur
Viel wichtiger ist da schon das Ambiente. Und hier ist eindeutig klotzen statt kleckern angesagt. Serienmäßig hat der M 760 Li xDrive, den es nur in der Langversion gibt, unter anderem vorne und hinten mit Nappa-Leder bezogene Massagesitze inklusive Heizungs- und Lüftungsfunktion, einen Alcantara-Dachhimmel, ein hervorragendes Soundsystem sowie Hochflor-Fußmatten mit an Bord. Features wie alle erdenklichen Assistenzsysteme, perfekte Vernetzung, Echtzeit-Navi mit 3D-Ansicht, Concierge-Service, etc. gehören in dieser Liga ohnehin zum guten Ton.

© BMW AG
Fette Endrohre und große Felgen tragen die Leistung dezent, aber doch zur Schau.

Design
Optisch schimmert dann doch der M-Anspruch etwas durch. Der neue Top-7er wirkt zwar nie und nimmer prollig, setzt aber dennoch kleine sportliche Ausrufezeichen. So verfügt er über eine Frontschürze mit größeren Lufteinlässen, mattierte 20-Zöller, eine dezente Abrisskante am Kofferraumdeckel, diverse V12-Embleme sowie eine bündig in den Stoßfänger integrierte Abgasanlage mit vier fetten Endrohren. Wem dieses Dynamikgehabe dann doch etwas zu viel des Guten ist, bekommt ohne Aufpreis die dezenter gestaltete Excellence-Variante. Apropos Preise - diese hat BMW noch nicht verraten. Unter 200.000 Euro wird sich aber nicht viel abspielen.

Mehr Infos über die Modelle von BMW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diashow: Fotos vom neuen 7er BMW (2015)

Fotos vom neuen 7er BMW (2015)

×