BMW Sportlimousine auf 1er-Basis

Concept Compact Sedan

BMW Sportlimousine auf 1er-Basis

Jetzt sollen die A3 Limousine und der CLA angegriffen werden.

In Westeuropa zählen klassischen Stufenhecklimousinen zwar nicht unbedingt zu den beliebtesten Automodellen - vor allem im Kompaktsegment –, dennoch zeigen Beispiele wie der Mercedes CLA, die Audi A3 Limousine oder der Mazda 3 Sedan, dass man mit gelungener Optik auch bei uns in diesem Segment Autos an den Mann oder die Frau bringen kann. Osteuropäische Länder, die Amerikaner und Asiaten fahren ohnehin und Segment-unabhängig voll auf Limousinen ab. In Zukunft könnte hier auch BMW mitmischen. Vom nächsten 1er, der auf die Frontantriebsplattform des 2er Active Tourer und Mini Clubman wechselt, dürfte es nämlich erstmals auch ein viertüriges Stufenheckmodell geben. Wie dieses aussehen könnte, zeigt BMW nun mit der Studie Concept Compact Sedan.

© BMW AG
BMW Sportlimousine auf 1er-Basis
× BMW Sportlimousine auf 1er-Basis

Bis auf die Spiegehlgehäuse und die 20-Zöller schon sehr seriennah.

Design
Ähnlich wie Audi und Mercedes setzt auch BMW auf eine betont dynamische Optik. Gelungene Proportionen, die sportliche Front mit typischem Nierengrill und schmalen Scheinwerfern, eine nach hinten ansteigende Fensterlinie, der coupéhafte Dachverlauf sowie das breite Heck mit geteilten LED-Leuchten und im Heckdeckel integrierter Abrisskante lassen die bereits ziemlich seriennah wirkende Studie sehr sportlich auf den 20-Zoll großen Rädern stehen. Mit einem solchen Design könnten sich  wohl auch europäische Kompaktkunden anfreunden. Zumal auch das Platzangebot und das Kofferraumvolumen üppig ausfallen sollen. Denkt man sich die großen Räder weg und herkömmliche Spiegelgehäuse dazu, dürfte man von einem möglichen Serienmodell nicht mehr weit weg sein.

© BMW AG
BMW Sportlimousine auf 1er-Basis
× BMW Sportlimousine auf 1er-Basis

Außer Nappa-Leder und Holzzierteile kaum Unterschiede zu Serienmodellen.

Innenraum
Im Innenraum zeigt sich dann, dass es auch hier sehr seriennah zugeht. Von einem futuristischen Cockpit ist man jedenfalls weit entfernt. Alles erinnert stark an den 2er Active Tourer oder den neuen X1 . Lediglich einfach austauschbare Features wie die hochwertige Nappaleder-Ausstattung weisen den Concept Compact Sedan als Showcar aus. Holzverkleidungen und Aluzierelemente könnten im Top-Modell auch in Serie zum Einsatz kommen. Technische Highlights wie das Head-up-Display und die volle Vernetzung inklusive schnellem Internet-Zugang kennen wir bereits aus diversen BMW-Serienmodellen. Statt den beiden Einzelsitzen im Fond wird es wohl eine klassische Dreier-Rückbank geben.

Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Realisierung
Dass BMW vom künftigen 1er auch eine Limousine anbieten wird, scheint so gut wie fix zu sein. Fragleich bleibt jedoch, ob sie auch in Europa in den Handel kommt. Die Studie des kleinen 3er-Bruders hat der Hersteller jedenfalls auf der Auto Guangzhou in China vorgestellt. Dort dürfte die kompakte Limousine in absehbarer Zeit auf den Markt kommen.

Hier geht es zu den besten gebrauchten BMW-Modellen >>>

Diashow: Fotos vom BMW M2 Coupé

Optisch macht der 370 PS starke Kompaktsportler aus seinem Leistungspotenzial keinen Hehl. Dazu tragen vor allem die tiefgezogene Frontschürze mit den großen Lufteinlässen,...

...die kraftvoll gezeichneten Flanken mit Kiemenelementen, die 19-Zoll-Aluminiumräder im M typischen Doppelspeichen-Design und die...

...flache und breite Heckpartie mit der obligatorischen Doppelendrohr-Abgasanlage bei.

Mit dem optionalen 7-Gang M Doppelkupplungsgetriebe (M DKG) und Launch Control beschleunigt das M2 Coupé aus dem Stand in gerade mal 4,3 Sekunden auf 100 km/h.

Mit den Achsen aus M3/M4, der Mischbereifung, der speziellen Lenkung und der leistungsfähigen Bremsanlage will der BMW die Messlatte in Sachen Fahrdynamik im Segment höher legen.

Der dynamische Anspruch setzt sich auch im Interieur fort. Die Verwendung von Alcantara für die Türverkleidungen und die Mittelkonsole sowie offenporiges Carbon...

...lassen schon fast Rennsport-Feeling aufkommen. Darüber hinaus erfreuen die blauen Kontrastnähte und Prägungen auf diversen Innenraumdetails das Auge.

Sportsitze mit ausgeprägten Seitenwangen, das handliche Sportlenkrad und der M Schalthebel runden die spezifische Ausstattung ab.

Diashow: Fotos vom BMW M4 GTS

Die neu gestaltete Motorhaube, das Dach sowie der einstellbare Frontsplitter bestehen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff.

Auch der verstellbare Heckflügel wird aus dem leichten, aber hoch belastbaren Hightech-Werkstoff gefertigt.

Die BMW-typischen Doppelrundscheinwerfer mit vier leuchtenden Coronaringen kombinieren Voll-LED-Technik mit adaptivem Kurvenlicht.

Weltweit erstmals in einem Serienautomobil verfügt der M4 GTS über Heckleuchten in OLED-Technologie. Die Abgasanlage verfügt über einen Endschalldämpfer aus Titan.

Das revolutionäre Wassereinspritzsystem erhöht die Motorleistung des 3,0l-Reihensechsers auf 500 PS sowie das Drehmoment auf 600 Nm.

Die Carbon-Keramik-Bremse bietet laut den Entwicklern einen sauber definierten Druckpunkt und garantiert hervorragende Verzögerungswerte auch bei dauerhaft hoher Beanspruchung.

Im puristischen Innenraum setzen die aus Carbon gefertigten Schalensitze für Fahrer und Beifahrer das Thema Leichtbau konsequent fort.

Das Bezugsmaterial Alcantara kommt ebenfalls beim M Sportlenkrad zum Einsatz, dessen...

...„12 Uhr“-Markierung den Motorsport-Charakter des M4 GTS unterstreicht.

Mit dem optionalen Clubsport Paket kann der Bolide noch konsequenter in Richtung Rennsport ausgelegt werden. Es beinhaltet einen Überrollbügel, renneinsatztaugliche 6‑Punkt-Gurte und einen Feuerlöscher.