Diashow BMW X3 bekommt zwei neue Motoren

Einstiegs- und Top-Modell

BMW X3 bekommt zwei neue Motoren

Ein aufgeladener Benziner und ein 313 PS (!) Selbstzünder machen dem SUV Beine.

BMW spendiert seinem erfolgreichen Kompakt-SUV X3 , das vor allem gegen den Audi Q5 und Mercedes GLK antritt, zwei neue Motoren. So wird zum Herbst 2011 das Modellangebot um den X3 xDrive20i und den xDrive35d erweitert. Darüber hinaus gibt es kleine Änderungen im Angebot der Serien- und Sonderausstattungen.

Mit den neuen Triebwerken stehen jeweils drei Benzin- und Dieselmotoren mit einem Leistungsspektrum von 184 PS bis 313 PS zur Auswahl.

© BMW

Neuer Einstiegsbenziner
Als neue Einstiegsvariante unter den Ottomotor-Modellen fungiert der xDrive20i. Dieser Motor wurde bei der Vorstellung des brandneuen 1er erstmals präsentiert und kommt, wie berichtet, in Kürze auch im X1 zum Einsatz . Das aufgeladene 2.0 Liter-Aggregat leistet 184 PS und stellt ein Drehmoment von 270 Newtonmetern zur Verfügung. Serienmäßig ist es an ein Sechsgang-Handschaltgetriebe gekoppelt, optional ist ein Achtgang-Automatikgetriebe verfügbar. In beiden Fällen umfasst die serienmäßige "EfficientDynamics"-Technologie u.a. eine Auto Start Stop Funktion, die den Motor beim Zwischenstopp an Kreuzungen oder im Stau automatisch abschaltet. Dem bisherigen, ziemlich schlappen Einstiegsmoter (2.0 Liter Sauger mit 170 PS) wird niemand eine Träne nachweinen.

© BMW

Neuer Top-Diesel
Am anderen Ende des Leistungsspektrums steht in Zukunft der X3 xDrive35d. Dieser aufgeladene 3.0 Liter große Reihensechszylinder hat es wirklich in sich. Noch beeindruckender als seine Leistung von 313 PS ist das maximale Drehmoment von 630 Nm. Dank Allradantrieb und elektronischer Fahrhilfen dürfte die Kraft aber ziemlich problemlos auf die Straße kommen. Beim Top-Diesel ist die Achtgang-Automatikgetriebe einschließlich Auto Start Stop Funktion immer mit dabei - einen Handschalter gibt es nicht.

Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Weitere Neuerungen
Gleichzeitig mit der Einführung der neuen Motoren gibt es auch kleine Veränderungen bei den Serien- und Sonderausstattungen. So soll die Auto Hold Funktion durch das automatische Lösen der elektrischen Parkbremse den Komfort steigern. Außerdem sind die Blenden für die Instrumententafel künftig auch in der Ausführung Schwarz hochglänzend erhältlich.