Chevrolet Camaro Bumblebee startet

Zum Transformers 3-Start

Chevrolet Camaro Bumblebee startet

Teilen

Das Musclcar im "Hummel-Outfit" kommt pünktlich zum Start des Blockbusters.

Mit der Neuauflage des Camaro hat Chevrolet einen echten Verkaufsschlager im Angebot. Der Erfolg führt sogar soweit, dass das Musclecar ab September offiziell in Europa verkauft wird - normalerweise schaffen es diese Boliden nur aus Eigeninitiative oder über Spezial-Importeure über den großen Teich. Pünktlich zum Start des actiongeladenen Blockbusters " Transformers 3 " kommt nun eine Sonderversion namens "Bumblebee" (Hummel) in den Handel.

Filmheld
Im Film sehen sie zunächst aus wie herkömmliche Fahrzeuge, verwandeln sich bei Bedarf jedoch in furchteinflößende Kampfroboter. Die sogenannten "Autobots" haben in den Blockbustern eine tragende Rolle. Einer sticht jedoch besonders heraus - dabei handelt es sich eben um den Camero Bumblebee, dessen Aufgabe es ist, den menschlichen Hauptdarsteller ( Shia LeBeouf ) zu beschützen. Diese positive Werbung wirkt sich auch auf die realen Verkaufszahlen aus. Während Ford in diesem Jahr vom aktuellen Mustang "nur" 30.206 Stück verkaufen konnte, brachte Chevrolet 40.275 Camero unters Volk.

Chevrolet Camaro Bumblebee startet
© Chevrolet

Transformers Special Edition
Die Serienversion kann sich natürlich nicht verwandeln, zieht aber dennoch alle Blicke auf sich. Die gelb-schwarze Lackierung sorgt für Aufsehen. US-Bürger haben bei der jüngsten "Transformers Special Edition" des Camaro die Wahl zwischen der 2LT- und der 2SS-Version. Weitere äußere Erkennungszeichen des Sondermodells sind die schicken, schwarzen 20-Zoll-Alus und kleine Autobot-Logos. Optional gibt es sogar 21-Zöller und einen schwarz lackierten Diffusor. Im Innenraum wird das Konzept nahtlos fortgesetzt. Hier dominiert schwarzes Leder mit gelben Nähten.

Verfügbarkeit
In den USA kann der Transformers-Camero schon bestellt werden. Chevrolet will beim Europastart im Herbst aber auch hierzulande ein ähnliches Modell anbieten. Natürlich wird es auch die stylische Cabrio-Variante bis nach Europa schaffen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

Ford Mustang 2011 von Geiger

Nach der Kur blickt der Mustang noch aggressiver als normal.

497 Pferde sorgen für eine Höchstgeschwindigkeit von 274 km/h.

Die riesige Rad-Felgen-Kombination füllt die Radkästen nahezu komplett aus.

Auch für das Cabrio bietet Geiger den Kompressorumbau an.

Mit offenem Dach dringt der famose Sound noch wehementer zu den Insassen durch.

Tuning-Show SEMA 2010 in Las Vegas

Wunderschöner Pontiac Firebird Trans Am

Porsche Cayenne 2009 mit Bodykit

Nissan 350 Z für die Rennstrecke

Nissan Cube mit exklusiver Note

Für die Zuseher wird einiges geboten. Monstertruckshows, Weltrekordversuche, etc.

Auch Drift- und Burnoutchallenges stehen auf der Tagesordnung.

Getunter Hybridsportler Honda CRZ

Liebevoll umgebauter Chevrolet Belair

Chrysler 300C mit riesigen Rädern.

Aktueller Dodge Challenger

Ford Customcar Baujahr 1936

Radikale Chevrolet Corvette

Aufgemotzer Ford Mustang GT

Größer geht es kaum: Freightliner BigRig

GMC Pcik-up mit fettem V8 unter der Haube

Ein Ford E250 SuperDuty mit Straßenzulassung

Ford F 250 XLT Lariat auf "Stelzen"

Cub Cadet Buggy für die heißen Tage

Das Can Am Buggy erfüllt einen ähnlichen Zweck

Extrem tiefer Dodge Charger SRT8 mit Luftfahrwerk

Chevrolet C10 Truck von DUB

Und hier der passende C10 Pick-up

Aktuelle Chevrolet Corvette

Ein edler Charger Baujahr 2005

Mächtiger Chevrolet Avalanche

Heiß begehrt: Chevrolet Camaro Baujahr 1969

BMW X6 mit V8-Bi-Turbo

Genialer Ford Hotrod

Restaurierter Käfer Baujahr 1977

Subaru Impreza WRX STi

Hondas Edelmarke Acura ist auch vertreten

Genauso wie ein aktueller Audi A4...

und ein M3 Coupé.

Der heißeste Challenger der gesamten SEMA

Transformers 3

Der Antenne Film der Woche

Der Antenne Film der Woche

Der Antenne Film der Woche

Der Antenne Film der Woche