Diashow Der kleine Franzose erhält ein Designerkleid

Citroen C3

Der kleine Franzose erhält ein Designerkleid

Auf die Neuauflage des Citroen C3 dürfen wir uns freuen. Mit seinem frischen Design wird er wohltuend aus der Masse der Kleinwagen heraus stechen.

Premiere wird der neue C3 auf der IAA im September feiern. Zu den Händlern rollt er dann Ende des Jahres.

Diashow:

Bilder: Citroen

Äußere Werte
Von vorne betrachtet erinnert das Auto stark an die Genf Studie DS3. Der große Kühllufteinlass und die weit Richtung Windschutzscheibe reichenden Frontscheinwerfer kennzeichnen die Front des neuen C3. Ein bisschen erinnert die Gestaltung des Kühlergrills an den Mitsubishi Colt oder den neuen Ford Fiesta, insgesamt wirk das Design aber dennoch eigenständig. In der Seitenansicht ist die Familienangehörigkeit deutlicher zu erkennen. Hier übernimmt der C3 Anleihen vom großen Bruder C4 (Fünftürer) und vom Van C4 Picasso. Die Heckleuchten wurden völlig neu gestaltet und wirken positiv erfrischend.

Innere Werte
Im Innenraum setzten die Entwickler den Schwerpunkt auf Komfort und Noblesse. So verfügt der C3 über ein geschäumtes Armaturenbrett und nur äußerst wenig Hartplastik im Sichtfeld der Passagiere. Mit einer Länge von 3.94 m bleibt er zwar deutlich unter der vier Meter Marke, für vier Passagiere steht dennoch genügend Raum zur Verfügung. Dafür ist auch die Breite von 1,71 m und der um acht Zentimeter verlängerte Radstand (2,54 m) verantwortlich. Zum Vergleich ein Golf mit 4,20 m Länge hat auch nicht mehr als 2,58 m Radstand. Die Formgebung des Cockpits ist einwandfrei gelungen und die Anordnung der Schalter wirkt auf den ersten Blick relativ logisch - keine Selbstverständlichkeit bei Citroen. Die extrem schmalen A-Säulen verschaffen dem Fahrer einen guten Überblick und wer sich für die extragroße Panoramafrontscheibe entscheidet (Serie in der Top-Ausstattung) erfährt nahezu ungeahnte Ausblicke.

Motoren
Unter der Motorhaube wollen die Franzosen ebenfalls keinen Stein auf dem anderen lassen. So wird bereits bei der Markteinführung ein 90 PS Diesel mit Partikelfilter zu haben sein, der nicht mehr als 99g CO2/km ausstoßen soll. Über diesen Motor berichteten wir erst kürzlich im Zuge des Peugeot 207 Facelifts. Und ab dem Jahr 2011 folgt eine ganz neue Motorengeneration inklusive innovativen Start-Stopp-System (2. Generation dieser Technik) und automatisierten Getrieben. So gerüstet blasen die Diesel nur noch 90g CO2/km durch den Auspuff und auch die Benziner (3 Zylinder) sollen unter der 100g Marke bleiben. 

Mehr Infos gibt es dann im September nach der IAA