Das ist der neue Citroen C4 Picasso

Innovativer Van

Das ist der neue Citroen C4 Picasso

Die Neuauflage überzeugt nicht nur durch ihr mutiges Design.

In Genf zeigte Citroen den Nachfolger des aktuellen C4 Picasso noch als seriennahe Studie namens " Technospace ". Nun haben die Franzosen Infos und Fotos von der Serienversion des beliebten Kompaktvans, der bereits im Sommer 2013 in den Handel kommt, veröffentlicht. Und dabei zeigt sich, dass die Marke beim Design und bei der Technik immer näher an ihre glorreiche Historie heranreicht.

Design
Die Verwendung der neu entwickelten Plattform „EMP2“ ermöglicht völlig neue Wege im Design. Die Überhänge wurden reduziert (minus 70 mm vorn), der Motorblock und die Bodengruppe wurde abgesenkt und die Spur wurde verbreitert– dies alles verleiht dem Fahrzeug – für einen Van - ein ziemlich dynamisches Design. Die Frontpartie wird vom großen Doppelwinkel und der originellen Anordnung der Leuchten geprägt. Die schmalen LED-Tagfahrleuchten werden von kleinen Scheinwerfern, die direkt darunter liegen, sowie Nebelscheinwerfern begleitet. Das alles verleiht dem C4 Picasso ein sehr futuristisches Gesicht. Seitlich fallen die schmalen Säulen und die großen Fensterflächen auf. Hinten gibt es Rückleuchten mit 3D-Effekt, eine breite Kofferraumklappe und eine niedrige Ladekante.

Diashow: Fotos vom Citroen C4 Picasso 2013

Fotos vom Citroen C4 Picasso 2013

×

    Abmessungen und Raumangebot
    Die Neuauflage ist 4,43 Meter lang und damit kürzer (minus 40 mm) und kompakter als sein Vorgänger. Da der Radstand um 55 mm auf 2.785 mm verlängert wurde, gibt es im Innenraum dennoch mehr Platz. Darüber hinaus besitzt der neue C4 Picasso ein um 40 Liter vergrößertes Kofferraumvolumen, was den Kofferraum mit 537 Liter laut Citroen zum größten des Segments macht (bis zu 630 Liter bei Rücksitzen in der vordersten Position). Hinzu kommen zahlreiche Ablagefächer, eine umlegbare Beifahrersitzlehne. In der 2. Sitzreihe haben alle drei Sitze die gleiche Breite. Sie können verschoben oder flach zusammengelegt werden und sind in der Neigung verstellbar.

    Multimedia und Assistenzsysteme
    Besonders stolz sind die Entwickler auf das Armaturenbrett, das um zwei Bildschirme herum aufgebaut ist, die sich in der Mittelkonsole befinden: ein 7-Zoll-Touchscreen und ein 12-Zoll-HD-Panoramabildschirm. Der serienmäßige 7-Zoll-Touchscreen ermöglicht es über sieben Tasten alle Funktionen des Fahrzeugs zu steuern, darunter 2-Zonen-Klimaanlage, Navigationssystem, Audiosystem, Telefon, Fahrhilfen oder verbundene Dienste. Der 12-Zoll-HD-Panoramabildschirm zeigt die wesentlichen Fahrinformationen an und kann jederzeit vom Fahrer in Abhängigkeit von seinen Wünschen konfiguriert werden. Je nach Bedarf kann der Fahrer auswählen, welche Funktionen – Navigationsinformationen oder Fahrzeugfunktionen – angezeigt werden. Darüber hinaus ist es möglich über einen USB-Stick persönliche Fotos auf dem Bildschirm anzeigen zu lassen.

    Bei den Assistenzsystemen trumpft der neue C4 Picasso u.a. mit einem 360-Grad-Rundumblick (4 Kameras), einem automatischen Parkassistent, einem aktiven, radarbasierten Geschwindigkeitsregler, einem automatischen Fernlicht, einem Spurhalteassistenten oder einem Toter-Winkel-Warner auf.

    Effiziente Antriebe
    Laut Citroen hat die Neuauflage um satte 140 Kilo abgespeckt. Das macht den Van nicht nur agiler, sondern auch sparsamer. In Kombination mit der verbesserten Aerodynamik und überarbeiteten Motoren soll der neue C4 Picasso durch die Bank um rund einen Liter sparsamer zu Werke gehen. Bei der Motorisierung "e-HDi 90 Airdream", die mit der neuen Getriebegeneration ETG6 ausgerüstet ist, liegt der CO2-Ausstoß bei 98 Gramm pro Kilometer, was einem Gesamtverbrauch von 3,8 l/100 km entspricht. Dies ist laut den Franzosen ein neuer Rekord in dieser Fahrzeugkategorie. Beim e-HDi 115 beträgt der Normverbrauch 4 Liter auf 100 km. Weiters wird der neue C4 Picasso das erste Modell der Marke sein, das über die Motorisierung "BlueHDi" verfügt, die schon jetzt die ab 2015 gültige Euro 6 Norm erfüllt. Der BlueHDi 150 soll 110 g CO2/km ausstoßen. Das 6-Gang-Schaltgetriebe, das für alle Dieselmotorisierungen (außer dem HDi 90) verfügbar ist, wird um ein neues elektronisch gesteuertes 6-Gang-Getriebe (ETG6) ergänzt. Dieses ist für die Motorisierungen e-HDi 90 und e-HDi 115 verfügbar. Ab dem ersten Halbjahr 2014 wird außerdem ein 6-Gang-Automatikgetriebe verfügbar sein.

    Preise und weitere Motorisierungen hat Citroen noch nicht verraten. Man darf aber davon ausgehen, dass die Franzosen ihren Van auch mit Benzinmotoren anbieten. Ende des Jahres wird dann der neue C4 Grand Picasso nachgeschoben. Diese Version wird es auch wieder mit sieben Sitzen geben.

    Noch mehr Infos über Citroen finden Sie in unserem Marken-Channel.

    Fotos von der Studie Technospace

    Diashow: Fotos von der Citroen-Studie Technospace

    Fotos von der Citroen-Studie Technospace

    ×