Citroen zeigt SUV der DS-Linie

Wilder Edelstein

Citroen zeigt SUV der DS-Linie

Showcar gibt konkreten Ausblick auf das kommende Serienmodell.

Bei Citroen geht es derzeit Schlag auf Schlag. Seit wenigen Tagen ist das DS3 Cabrio in Österreich erhältlich, kurz davor wurde die Serienversion des neuen C4 Picasso enthüllt und nun steht auf der Shanghai Autoshow (ab 21. April) schon die nächste Neuheit parat. Konkret feiert die Studie "DS Wild Rubis" (wilder Rubin) ihre Weltpremiere. China scheint für die Franzosen ein wichtiges Pflaster zu sein. Im Vorjahr zeigten sie auf der großen Automesse in Shanghai nämlich die Luxus-Studie " Numero 9 ". Und der Wild Rubis ist nicht weniger edel. Laut Citroen gibt das Showcar einen konkreten Ausblick auf das künftige SUV der erfolgreichen DS-Linie.

© Citroen
Citroen zeigt SUV der DS-Linie
× Citroen zeigt SUV der DS-Linie

Groß, luxuriös und edel
Die Platzverhältnisse dürften imposant ausfallen. Der Wild Rubis ist nämlich 4,70 m lang, 1,95 m breit und 1,59 m hoch. Hinzu kommt ein extralanger Radstand (2,90 Meter). Letzterer sorgt nicht nur für viel Beinfreiheit auf den hinteren Plätzen, sondern auch für stimmige Proportionen. Die kurzen Überhänge lassen das große SUV durchaus dynamisch wirken. An der markanten Front, die stark an den DS9 erinnert, fallen neben dem chromumrandeten Grill mit dem großen DS-Logo vor allem die Scheinwerfer auf. Sie bestehen aus drei beweglichen Leuchtmodulen, sind unten mit aufleuchtenden Blinkerelementen ausgestattet und seitlich mit LEDs in Form einer Stimmgabel umrandet.

In der Seitenansicht fällt vor allem die geschwungene Lichtkante auf, die sich von den Frontscheinwerfern bis zu den Heckleuchten durchzieht. Ein weiterer Hingucker ist die Dachreling, die direkt in die Karosserie hineinfließt. Die fetten 21-Zöller dürften wohl der Studie vorbehalten bleiben. Hinten gibt es ein schnörkelloses Heck, das die Form leider vor die Funktion schiebt. Die hohe Ladekante dürfte das Beladen nicht gerade erleichtern. Dafür sehen das eingezogene Dach und die kleine Heckscheibe sehr sportlich aus. Dies hat aber wiederum negative Auswirkungen auf die Rundumsicht.

© Citroen
Citroen zeigt SUV der DS-Linie
× Citroen zeigt SUV der DS-Linie

Plug-in-Hybrid
Unter der Haube kommt ein neuer Plug-in-Hybrid zum Einsatz, über den Citroen noch keinerlei Informationen verraten hat. Bleibt nur zu hoffen, dass die Franzosen den Mut haben, die Studie zu realisieren. Optisch würde sie das Straßenbild auf alle Fälle aufhübschen.

Noch mehr Infos über Citroen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom neuen C4 Picasso:

Diashow: Fotos vom Citroen C4 Picasso 2013

Die Frontpartie wird vom großen Doppelwinkel und der originellen Anordnung der Leuchten geprägt.

Die schmalen LED-Tagfahrleuchten werden von kleinen Scheinwerfern, die direkt darunter liegen, sowie Nebelscheinwerfern begleitet. Das alles verleiht dem C4 Picasso ein sehr futuristisches Design.

Seitlich fallen die schmalen Säulen und die großen Fensterflächen auf.

Hinten gibt es Rückleuchten mit 3D-Effekt, eine breite Kofferraumklappe und eine niedrige Ladekante.

Die riesige Frontscheibe sorgt für einen lichtdurchfluteten Innenraum.

Besonders stolz sind die Entwickler auf das Armaturenbrett, das um zwei Bildschirme herum aufgebaut ist, die sich in der Mittelkonsole befinden:...

...ein 7-Zoll-Touchscreen und ein 12-Zoll-HD-Panoramabildschirm.

Der 12-Zoll-HD-Panoramabildschirm zeigt die wesentlichen Fahrinformationen an und kann jederzeit vom Fahrer in Abhängigkeit von seinen Wünschen konfiguriert werden.

Der kleinere Touchscreen-Monitor (immer Serie) ermöglicht es über sieben Sensortasten alle Funktionen des Fahrzeugs zu steuern. Das System ist zunächst aber...

...etwas gewöhnungsbedürftig und nicht immer ganz durchdacht.

Ein weiteres interessantes Extra ist die Online-Anbindung „Multicity Connect“, mit der man auf 12 Apps zugreifen kann.

Hier setzt Citroen auf einen herausnehmbaren USB-Stick mit integrierter SIM-Karte.

In der 2. Sitzreihe haben alle drei Sitze die gleiche Breite. Sie können verschoben oder flach zusammengelegt werden und sind in der Neigung verstellbar.

Viele praktische Features sind ebenfalls mit an Bord.

Ein echtes Highlight ist der für die besseren Ausstattungsstufen erhältliche multifunktionale Beifahrersitz. Dieser lässt sich wie im Flugzeug...

...in der Business-Klasse in eine Liegepostion inklusive ausfahrbarer Beinauflage bringen.

Wählt man dieses Extra ist dann auch noch eine Massagefunktion (auch für den Fahrersitz) erhältlich. Da reist man als Beifahrer dann fast so kommod wie im Fond des Maybach.

Darüber hinaus besitzt der neue C4 Picasso ein um 40 Liter vergrößertes Kofferraumvolumen,...

...was den Kofferraum mit 537 Liter laut Citroen zum größten Kofferraum des Segments macht (bis zu 630 Liter bei Rücksitzen in der vordersten Position).

Maximal stehen stolze 1.709 Liter zur Verfügung.

Fotos vom DS3 Cabrio:

Diashow: Fotos vom Citroen DS3 Cabrio

Der offene DS3 behält im Großen und Ganzen das Design der Limousine bei. Mit einer Länge von 3,95 m, einer Breite von 1,71 m und einer Höhe von 1,46 m übernimmt das Cabrio auch deren Abmessungen.

Die klassischen Merkmale wie das „schwebende“ zweifarbige Dach, die „Haifischflosse“ und die seitlichen Schlitze der Bugschürze, aus denen die LED-Tagfahrlichter hervorblitzen bleiben ebenfalls erhalten.

Durch das Faltverdeck kommt aber eine weitere Individualisierungsmöglichkeit hinzu.

Das DS3 Cabrio bleibt ein Fünfsitzer. Hinten geht es naturgemäß eng zu. Für einen Kleinwagen wirken die Materialien ausgesprochen hochwertig.

Das Öffnen und Schließen des Faltverdecks dauert 16 Sekunden und...

...kann bei Geschwindigkeiten von bis zu 120 km/h erfolgen.

as Faltverdeck wird über einen Knopf in der Dachkonsole geschlossen bzw. geöffnet.

Es gibt drei Einstellungen: „Halboffen“,...

...„Bis zur Heckscheibe“ und „Ganz offen“.

Der offene Franzose verfügt auch über neuartige 3D-LED-Rückleuchten