Das ist das AMG GLC 43 Coupé

Neues Top-Modell

Das ist das AMG GLC 43 Coupé

Teilen

Jetzt macht Mercedes seinem neuen SUV-Coupé ordentlich Beine.

Dieser Schritt war absehbar: Mercedes erweitert seine GLC Coupé-Baureihe um ein vorläufiges Top-Modell. Konkret präsentiert der deutsche Autobauer auf dem Pariser Autosalon 2016 (Publikumstage von 1. bis 16. Oktober) das AMG GLC 43 Coupé 4Matic. Der Newcomer teilt sich die gesamte Technik mit dem AMG GLC 43 4Matic, der auf der New York Autoshow im Frühjahr präsentiert wurde. Bis auf das Blechkeid, das bei der Coupé-Version naturgemäß etwas dynamischer aussieht, sind die beiden AMG-Modelle baugleich.

Das ist das AMG GLC 43 Coupé
© Daimler AG
× Das ist das AMG GLC 43 Coupé

Performance

Als Antrieb kommt der bekannte 3,0-Liter-V6-Biturbo zum Einsatz, der mittlerweile in allen 43er-Modellen von AMG seinen Dienst verrichtet. Während er in der E-Klasse (E 43 4Matic) 401 PS leistet, müssen sich die anderen Modellreihen (C43, GLC 43 und SLC 43) mit 367 PS "begnügen". Dank einem maximalen Drehmoment von 520 Nm, dem serienmäßigen Allradantrieb und der sportlicher abgestimmten 9-Stufenautomatik geht es aber dennoch ordentlich vorwärts. So gerüstet, sprintet das GLC 43 Coupé in gerade einmal 4,9 Sekunden auf Tempo 100, Schluss ist erst bei elektronisch begrenzten 250 km/h. Den Normverbrauch gibt der Hersteller mit 8,4 Liter auf 100 km an. Damit das fast 1,9 Tonnen schwere Trumm auch in Kurven schnell unterwegs ist, setzt das auf der höhenverstellbaren Luftfederung basierende Sportfahrwerk auf einen höheren negativen Sturz an Vorder- und Hinterachse. Darüber hinaus ist der 4Matic-Allradantrieb hecklastig (31 zu 69 Prozent) ausgelegt. Weiters gibt es eine Sport-Parameterlenkung und eine Sportbremsanlage mit größeren sowie perforierten Scheiben. Über den Dynamic-Select-Schalter kann der Fahrer – je nach Bedarf - zudem den Charakter des Fahrzeugs verändern. Konkret sind die Modi Eco, Comfort, Sport, Sport Plus und Individual verfügbar.

Video zum Thema: Das ist das AMG GLC 43 Coupé

Design und Innenraum

Bis zur A-Säule gleicht das AMG GLC 43 Coupé 4Matic seinem praktischeren Bruder wie ein Zwilling. Die Sportversion verfügt also ebenfalls über einen Diamantgrill mit verchromten Pins, einer Lamelle und riesigem Stern sowie Stoßfänger mit mächtigen Lufteinlässen. Seitlich stechen die glanzgedrehten 19-Zöller (auf Wunsch gibt es auch 21 Zoll), die Tieferlegung und die Schweller ins Auge. Das Hauptmerkmal aller GLC Coupé-Versionen, das stark nach hinten abfallende Dach, ist natürlich auch bei der AMG-Variante ein echter Hingucker. Am Heck gibt sich das Top-Modell der Baureihe an der dezenten Spoilerlippe und den verchromten Auspuffendrohren in vierflutiger Optik zu erkennen. Innen setzt sich der sportliche Look fort. Serienmäßig sind unter anderem Sportsitze, ein abgeflachtes Lenkrad, ein Racetimer zum Rundenzeiten messen, rote Ziernähte sowie rote Gurte mit an Bord. Wer will, kann für die AMG-Version sogar Schalensitze und ein griffiges Alcantara-Lenkrad ordern. Und natürlich sind auch alle aus der Baureihe bekannten Komfortfeatures, Assistenzsysteme und Multimedia-Funktionen erhältlich.

Das ist das AMG GLC 43 Coupé
© Daimler AG
× Das ist das AMG GLC 43 Coupé

Verfügbarkeit

Laut Mercedes kommt das AMG GLC 43 Coupé 4Matic im Dezember 2016 in den Handel. Bestellungen sollen bereits ab 6. Oktober möglich sein. An diesem Tag werden auch die Preise verraten.

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Mercedes-Modellen >>>

Das neue Mercedes GLC Coupé

Bis zur etwas flacher stehenden A-Säule ist das GLC Coupé mit dem normalen GLC nahezu baugleich.

Die Seitenlinie mit dem steil abfallenden Dachverlauf und der flachstehenden Heckscheibe hebt sich jedoch deutlich vom Plattformspender ab.

Am breiten Heck setzen die ausgeprägten Schultern, der Stoßfänger mit integrierten Abgasendrohrblenden und der als Diffusor ausgeführte Unterfahrschutz Akzente.

An der Front fallen noch der Diamantgrill mit Einzellamelle und die großen seitlichen Lufteinlässe auf.

Die hohe Ladekante dürfte beim Beladen nicht gerade hilfreich sein. Das Kofferraumvolumen ist mit 491 bis 1.205 Liter um 59 bzw. 395 Liter kleiner als beim GLC

Das neue GLC Coupé wird in insgesamt acht Modellvarianten parat stehen: Kunden haben die Wahl zwischen vier Dieselantrieben und vier Benzinern, darunter ein Plug-In Hybrid sowie ein leistungsstarkes AMG-Modell.

Das aufgeräumte und hochwertige Cockpit stammt auch vom normalen Bruder.

Vorne fallen die Platzverhältnisse geradezu üppig aus.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.