Diashow Das ist der Fiat 500L mit bis zu 7 Sitzen

Er heißt "Living"

Das ist der Fiat 500L mit bis zu 7 Sitzen

Italiener strecken ihren kleinen Kompaktvan um weitere 20 Zentimeter.

Fiat weitet sein Modellangebot des 500L weiter aus. Kurz nach der Einführung neuer Motoren , sowie der Präsentation der Outdoor-Version Trekking haben die Italiener nun den 500L Living vorgestellt. Dadurch wird der knuffige Cinquecento sogar zum Siebensitzer. Dieser basiert jedoch - wie alle 500L - nicht auf dem erfolgreichen Kleinstwagen, sondern bedient sich der Punto Palette. Anders wäre das Größenwachstum auch gar nicht machbar. Der Newcomer wird im Juli bei der weltweiten Vorabpräsentation im Rahmen des siebten Geburtstages der neuen 500 Familie vorgestellt. Offizielle Fotos und Infos gibt es schon jetzt.

© Fiat

Hinter der Heckklappe verbirgt sich bei Bedarf ein riesiger Kofferraum.

Abmessungen
Laut Fiat soll der 500L Living eine optimale Raumausnutzung mit schickem italienischen Design unter einen Hut bringen. Mit einer zusätzlich verfügbaren dritten Sitzreihe (optional) ist das neue Fahrzeug jedenfalls der kompakteste 5+2-Sitzer seiner Klasse. Er misst 4,35 Meter in der Länge, 1,78 Meter in der Breite und ist 1,67 Meter hoch. Damit ist er zwar rund 20 Zentimeter länger als der normale 500L, aber auch noch immer rund 20 Zentimeter kürzer als ein durchschnittlicher C-Segment Kombi. Die Parkplatzsuche dürfte sich also vergleichsweise einfach gestalten. Und das Kofferraumvolumen kann sich ebenfalls sehen lassen: Als Fünfsitzer nimmt es der Kompaktvan mit stolzen 638 Litern Gepäck auf. 

© Fiat

Unglaublich: Ein Fiat 500 in dem bis zu sieben Personen Platz finden.

Motoren und Ausstattung
Ausstattungsseitig wird der 500L Living in den Versionen Pop Star und Lounge verfügbar sein, beide wahlweise mit fünf oder sieben Sitzplätzen, 19 Außenfarben (einschließlich elf Bicolore Varianten), sechs Innenausstattungen und 15 verschieden Felgendesigns. Das ergibt laut Fiat insgesamt nicht weniger als 282 mögliche Kombinationsmöglichkeiten. Darüber hinaus gibt es weitere Extras wie eine Lederausstattung, ein integriertes Navigationssystem oder eine Rückfahrkamera.

Zur Markteinführung wird das Motorenangebot aus zwei Benzinern - 1.4 95 PS und 0.9 TwinAir Turbo 105 PS - und zwei Turbodiesel Triebwerken bestehen: dem 105 PS starken 1.6 MultiJet II sowie dem 1.3 MultiJet II mit 85 PS, der auf Wunsch auch mit Automatikgetriebe erhältlich ist.

>>>Nachlesen: Fiat plant Kompakt-SUV im Panda-Look

Verfügbarkeit und Preise
Marktstart ist in Italien im Juli 2013, zu den heimischen Händlern rollt Neuling im September. Preise wurden noch nicht verraten.

Noch mehr Infos über Fiat finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Test des "normalen" 500L

Diashow: Fotos vom Test des Fiat 500L

Fotos vom Test des Fiat 500L

×